Killzone: Shadow Fall Multiplayer auf der gamescom angespielt

2 0
Killzone: Shadow Fall Multiplayer auf der gamescom angespielt

Hi Leute.
Unser Kollege Sid Shuman vom amerikanischen PlayStation Blog hat den Multiplayer von Killzone: Shadow Fall auf der gamescom 2013 unter die Lupe genommen und angespielt. Lest seine Eindrücke mit vielen detaillierten Informationen.

Wir gingen auf der gamescom 2013 zum ersten Mal mit dem Multiplayer-Modus von Killzone: Shadow Fall auf Tuchfühlung. Ich kann mir nicht helfen, aber ich habe das Gefühl, dass Shadow Fall die Veteranen-Serie grundlegend verändert hat. Das Gameplay behält die für die Serie typische Signatur bei, dass man sich sehr schwer fühlt, man hat nicht das Gefühl, als würde man durch die äußerst detaillierten Umgebungen eislaufen. Doch Dank zahlreicher Verfeinerungen von Guerrilla Games, ist Shadow Fall unbestreitbar schneller, flüssiger und ein befriedigenderes Killzone. Nennt es Killzone reborn.
Der DualShock 4 spielt hier eine signifikante Rolle, mit der massiv verbesserten Ergonomie und den Shooter-freundlichen L2 und R2-Triggern (auch wenn Shadow Fall die klassische L1 und R1 Variante ermöglicht). Steven ter Heide verlautete, dass Shadow Fall keinen Zielassistenten mehr bietet, was es deutlich herausfordender macht. Und ihr werdet diese Änderung gar nicht bemerken, mit den hoch sensiblen und komfortablen DualShock 4 Analogstick.

Killzone Shadow Fall Multi Screenshots, 04Killzone Shadow Fall Multi Screenshots, 03

Die spektakuläre Grafik wird der Spielerfahrung natürlich keinen Abbruch tun. Die Art Direction von Shadow Fall nimmt von der traditionellen Killzone Farbpalette Grau- und Rot-Töne, fügen Orange, Blau und Rosa dazu, um einen düsteren aber farbenprächtigen Look zu erzeugen. Die leistungsstarke GPU der PS4 lässt die Muskeln in dieser trostlosen Umgebung spielen, rendert dabei große, bunte Karten, getaucht in atmosphärischen Lichtern und Schatten. Eyecatcher wohin das Auge reicht: wie das Mondlicht einen vorbeifliegenden Regentropfen erleuchtet, oder wie Lichtstrahlen in der zerütteten Umgebung die ungewisse Dunkelheit absuchen.

Der Multiplayer von Shadow Fall wirft viele Grundsätze über Bord, die bisher moderne Militär-Shooter definiert haben. Alle 22 Waffen sind von Anfang an freigeschaltet, ihr könnt euch also sofort eure eigene Klasse bauen und euch darauf spezialisieren – ein Weg, der Neulingen helfen wird, schneller eine effektive Bewaffnung zu finden, denkt Guerrilla Games. Und anstatt Matches zu bestehen, um Erfahrungspunkte zu sammeln, seid ihr drauf fokussiert, euer Equipment und eure Upgrades an 1 500 Skill-basierte Leistungen und Herausforderungen anzupassen – alles von Nailing-Headshots bis hin zu Schildern von Gegner zerstören und vieles, vieles mehr.
Wo wir gerade bei Waffen sind, das Arsenal von Shadow Fall ist größer und durchdachter, als ich erwartet habe. Die berühmten M82 und stA-52 Assault Rifles melden sich wieder zum Dienst, aber werden von zahlreichen neuen exotischen Waffen begleitet, einige davon fühlen sich richtig futuristisch an. Eine vielseitige neue Waffe ist ein Burst-Fire Energy Karabiner, der sich auf mittlere Distanz durch Gegner kaut, aber mit einem Druck auf L1 erweitert sich das Rohr und aktiviert den Railgun Charge-and-Fire-Modus zum snipen. Selbst eine Standard VSA M55 Rifle kann vielseitig sein, wenn es mit Brandmunition ausgestattet wird, Schrotmunition für Sekundärfeuer, Visier, Fernrohr, und mehr.
Shadow Fall bringt eine große Neuerung auf das Mulitplayer Schlachtfeld, und zwar in Form Spieler-definierten Kriegszonen, z.B. angepasste Spielvarianten, die benannt werden und anschließend online für alle zugänglich gemacht werden können. Ihr wählt aus einer Reihe von Karten, wählt Waffen und zusätzlichen Upgrades, Fraktionsspezifischen Eigenheiten und mehr, bevor ich eure Kreation online testen könnt.
Eines von Guerrillas genannten Zielen ist es, dass das Spiel mit der Entwicklung der Spielerbasis geht, und die Spieler-definierten Kriegszonen sind ein idealer Anfang dafür. Zukünftige Erweiterungspakete fügen neue Kriegszonen-Editoren hinzu, um Killzone Fans für Monate und Jahre zu motivieren, zu experimentieren.

Killzone: Shadow Fall 01

Shadow Fall erscheint mit 10 Multiplayer-Karten, und Guerrilla hat bereits bestätigt, dass nach dem Launch DLC Karten umsonst angeboten werden. Das finale Spiel verspricht weitere Feinheiten aufzutischen, von Clan-Unterstützung bis zu Online und Offline Multiplayer-Bots, Gruppenchat, und ein neu designtes Killzone.com Interface.
Killzone: Shadow Fall erscheint mit dem PS4 Launch am 29. November 2013.

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

  • Bbg_KAMPFZWERG

    warte Schon voller Spannung darif

  • Leider konnte ich nicht in denn Killzone bereich da man erst ab 10 Uhr rein durfte. Dieses Spiel werde ich auf jedenfall kaufen da diese Reihe nicht wie CoD jährlich erscheint und eine Hammer Grafik hat. Auch der Singleplayer ist am Qualitativsten. Battlefield lass ich da auch liegen im Regal da ich dieses Spiel mehr unterstützen will. Bei Killzone bin ich bisher früher nie auf Cheater/Clitscher oder allgemein unfaire Spieler über denn weg gelaufen. Was auch toll ist. Killzone braucht keine teure lizensen für echte waffennachbildungen. Da hat man bei Killzone auch viel kreativer aussehende waffen die schön anzuschauen sind.