E3 2013: Tag 3 im Überblick

0 0
E3 2013: Tag 3 im Überblick

E3 day 3 lead image

Die Crowd bei der E3 2013 hat am dritten Tag vielleicht ein bisschen geschwächelt, doch es gab immer noch jede Menge großartige Sachen die man sich da draußen ansehen konnte. Wir haben uns heute zuerst Guerrilla Games Managing Director Hermen Hulst und Game Director Steven Ter Heide für einen detaillierteren Blick auf Killzone: Shadow Fall herangeholt.
Das Wichtigste vorweg: Man kann gar nicht oft genug betonen, wie wunderschön dieses Spiel ist. Die kargen Felder und düsteren Schatten der ursprünglichen Trilogie wurden gegen strahlend blaue Himmel, glänzende Wolkenkratzer und weitreichende Grünflächen getauscht. Das Detaillevel der Umgebung ist außergewöhnlich – Bäche plätschern über eure Füße, das Sonnenlicht glitzert über den Dächern der Stadt und die Distanzeffekte arbeiten präzise über den gesamten Horizont hinweg. Es ist eine komplette visuelle Neuerfindung der Serie wobei Shadow Fall dieser Anzug wirklich gut passt.

Das Gameplay wurde auch einigen Änderungen unterworfen. Es ist nach wie vor ganz unverwechselbar Killzone, es vermittelt dabei aber ein frisches Gefühl. Neben den noch größeren Gebieten zum rumspielen und der offenen Levelstruktur ist die größte Neuerung eine begleitende Drone die ihr benutzen könnt um euren Gegner abzulenken, Seilrutschen zu platzieren oder Sperrfeuer zu geben. So werden einige interessante neue Optionen eröffnet – nicht zuletzt gibt es eine viel größere Stealth-Komponente.
Seht euch unten noch einmal den neuen E3-Trailer an und bleibt in den kommenden Monaten dran – es wird definitiv noch weitere Coverage geben.

Wir zogen weiter. Indie-Talisman Jonathan Blow führte uns durch The Witness, sein außergewöhnlicher Nachfolger für den Titel mit dem er den Durchbruch geschafft hatte: Braid. Auch wenn es eher als unbekannte Größe zur E3 gekommen ist wird es sich am Ende als eines der meist-diskutierten Spiele der Messe hervorheben. Täuscht euch nicht: Dieses sehr intelligente Puzzle-Adventure wird nicht für jeden das Richtige sein. Diejenigen die sich aber auf die herausfordernden Brainteaser und die exzentrische Struktur einlassen können, erwartet eine brilliante Erfahrung.
Um es auf die Kernelemente zu reduzieren: The Witness ist ein First Person Adventure auf einer heiteren und doch verlassenen Insel. Ihr zieht los um die Insel zu entdecken, im Zuge dessen löst ihr viele mysteriöse Rätsel und enthüllt die Story des spiels (Blow wollte uns einfach nicht genau sagen, was wir hier erwarten können). Und mein Gott.. was für Rätsel das sind. Wir wollen hier nicht weiter spoilern aber stellt euch darauf ein, eure grauen Zellen bis an ihr Limit zu beanspruchen.
The Witness war eines unserer Highlights dieser Woche – Es ist einzigartig, unglaublich schlau und betörend schön.

Ähnliche Lobeshymnen kann man auch gut auf Puppeteer singen – unserer nächsten Station. Japan Studio herrlich dunkles Jump`n Run wird jedesmal wenn wir es sehen liebenswürdiger, diese Woche machte da keine Ausnahme.
Creative Director Gavin Moore war in der Stadt um den Pick up and Play-Coop Modus des Spiels zu demonstrieren mit dem ein zweiter Spieler einfach einen Controller nehmen kann um Kutaros luftgeborenen Begleiter zu steuern. Sobald er das tut kann Spieler 2 Kutaro entweder helfen indem er Gegner und Hindernisse beiseite schafft, oder aber er behindert ihn indem er seinen Kopf abreißt und ihn wegschmeißt (nein, wirklich). Wirklich ein großer Spaß und eine sehr willkommene Dreingabe zu einem Spiel das eh schon sehr viel Spaß gemacht hat.
Wir werden uns nächsten Monat wieder mit Gavin treffen, in der Zwischenzeit könnt ihr euch den Trailer unten ansehen.

Unsere letzte Station in dieser Woche war der Square Enix-Stand wo wir einen Blick auf Eidos vielgeliebte Stealth-Serie Thief warfen. Der Titel wird bald für PlayStation 4 erscheinen.
Das demonstrierte Level zeigte den titelgebenden Dieb wie er gerade ein schwerbewachtes Anwesen infiltriert. Einige Techniken kannten wir bereits aus den vergangenen Titeln, andere, wie das „swoop“-Feature lassen den Spieler schnellen zwischen den Deckungen wechseln und helfen dem Spieler sehr weiter. Es ist noch sehr früh, doch es sieht so aus als bekämen wir ein klassisches, sehr gutaussehendes Update für eine Serie die viel zu lange nicht mehr über unsere Bildschirme gelaufen ist.
Das war’s schon Leute. Wir lesen uns später wieder.