Veröffentlicht am

Rhythmus-Action-Spiel KickBeat für PS Vita zeigt auf der E3, was es drauf hat

Neil Sorens der Creative Director bei Zen Studios möcht euch das Rhythmus-Action-Spiel KickBeat für PS Vita näher vorstellen!

8964394654_479a4b8bf2_o

Hallo PlayStation-Fans! Es liegt jede Menge Aufregung in der Luft. Die diesjährige E3 verspricht noch spannender zu werden als je zuvor. Wir werden einen ersten Blick auf das PlayStation 4-System werfen können – ich persönlich bestelle meines sofort vor, sobald es verfügbar ist – aber auch das PS Vita-System wird auf der E3 seine Zeit im Rampenlicht bekommen. KickBeat werdet ihr zum Beispiel am Sony-Stand spielen können.

Für den Fall, dass ihr das erste Mal etwas von KickBeat hört, sollten wir es besser vorstellen. KickBeat ist ein Rhythmus-Action-Spiel, bei dem ihr im Beat der Musik gegen Schurken kämpft. Es unterscheidet sich von anderen Rhythmus-Spielen dadurch, dass ihr die Action selbst in die Hand nehmt anstatt mit einem Interface (Balken, Pfeile, Tastensymbole usw.) zu spielen, das über die Action geklatscht wurde.

8964394692_5eee55f067_o


Feinde greifen euch von allen Seiten an, und ihr könnt sie abwehren, indem ihr die Tasten, die die jeweilige Richtung repräsentieren, zur rechten Zeit drückt. Lasst uns zum Beispiel davon ausgehen, dass ein Feind euch von links angreift. Dann drückt ihr einfach auf die Quadrat- oder die Links-Taste (oder tippt auf die linke Seite des Bildschirms), sobald er nah genug an euch dran ist. Wenn ihr zeitgleich mit dem Beat des Songs zuschlagt, wird er mit einem Kung-Fu-Move abserviert. Ziemlich simpel, oder? Später wird die Steuerung etwas komplexer, aber ihr versteht die Grundidee.

Abgesehen von den 18 Songs, die bei dem Spiel dabei sind und die von Celldweller und Blue Stahli bis hin zu Songs von bekannten Musikern wie Pendulum, P.O.D. und Papa Roach reichen (es gibt auch noch Songs von Bands, die nicht mit dem Buchstaben “P” beginnen), haben wir noch jede Menge anderes Zeug, das euch beschäftigen wird. Es gibt einen Story-Modus mit wunderbarer handgezeichneter Kunst, ein Importier-Werkzeug, mit dem ihr eure eigene Musik ins Spiel holen könnt, Funktionen, mit denen ihr den Ranglistenkampf mit euren Freunden verbessern könnt, jede Menge Schwierigkeitsstufen und einen Survival mode (Überlebensmodus), der die Fähigkeiten selbst des abgehärtesten Musikspielveteranen auf die Probe stellt.

8964394406_ae759621d0_o

Diejenigen unter euch, die die Fortschritte des Spiels schon seit einer Weile verfolgen: Danke, dass ihr zu uns haltet! Wir haben die letzten Monate damit verbracht, dem Spiel den letzten Schliff zu geben, haben neue optionale Touchscreen-Steuerungen und Menüs hinzugefügt, sind alle Songs nochmal auf das Genaueste durchgegangen und haben sichergestellt, dass ihr Songs aus eurer Musiksammlung so schnell und einfach wie möglich importieren könnt. Im Wesentlichen wollen wir erreichen, dass das Spiel perfekt ist, wenn ihr es zum ersten Mal in die Hände bekommt. Und dieser Zeitpunkt rückt immer näher …

Wenn ihr zu den Glücklichen gehört, die dieses Jahr die E3 besuchen können, nehmt unser Spiel unter die Lupe. Besucht das offizielle KickBeat-Forum, und lasst uns wissen, was ihr denkt. Aber auch wenn ihr nicht dabei seid, haben wir im Lauf der nächsten Wochen jede Menge zusätzlicher KickBeat-Infos und Material für euch.

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf