Die stylishe Wissenschaftsknobelei Splice erscheint in Kürze für PS3

0 0
Die stylishe Wissenschaftsknobelei Splice erscheint in Kürze für PS3

Splice ist etwas besonderes. Es ist ein interessantes Puzzlespiel mit einem wissenschaftlichen Hintergrund … und ist aus einem Fiebertraum entstanden. Solche Fieberträume würde ich auch gerne haben. 😉 Nikkolai Davenport von den Cipher Prime Studios mit allen Details.

Hey, PlayStation-Gamer! Ich bin Nikko von Cipher Prime. Wir sind total aus dem Häuschen und mega-stolz, ankündigen zu dürfen, dass Splice, unser preisgekröntes, experimentelles und künstlerisch durchgestyltes Knobelspiel, auf dem Weg zum PSN für PS3 ist!
Splice hat es bei der 2012 PAX in die Auswahl der Besten 10 Spiele geschafft und das Finale der IndieCade 2012 erreicht. Und dieses Jahr wird Splice am PlayStation-Stand auf der E3 gezeigt!

Splice on PS3

Splice verdankt sein Entstehen einem Fiebertraum, den sein Designer Dain Saint auf dem Rückflug von einer IndieCade hatte. Bei Splice besteht das Ziel darin, innerhalb einer begrenzten Anzahl von Zügen („Strand“ genannt) binäre Zellketten so anzuordnen, dass sie einen bestimmten vorgegebenen Umriss (oder „Splices“) nachbilden. Man kann auch die Zeit rückwärts laufen lassen und wieder vorwärts spulen, um die einzelnen Schritte der Simulation durchzugehen. Das Spiel besteht aus über 70 Rätseln, wobei im Verlauf des Spiels besondere Arten von Knoten und neue Spielmechaniken eingeführt werden. Man darf nie vergessen, dass Forschung und Experimente der Schlüssel zum Erfolg sind.

Splice on PS3

Splice hat ein sehr ‚wissenschaftliches‘ und organisches Flair. Ganz egal, wo man sich gerade im Spiel befindet, man scheint durch ein Mikroskop hindurch auf Mikroben und Partikel in einer Flüssigkeit zu blicken. Das war die Inspiration für einen Großteil des Game Designs. Wir haben uns dafür entschieden, das Interface einfach und minimalistisch zu halten, und meist beschränkt es sich auf Symbole. Wenn Text verwendet wird, ist er stark stilisiert und in die Spielumgebung integriert.
Diese Art von Grafik ist charakteristisch für das Design unseres Creative Directors Will Stallwood. Wir haben anfangs jede Menge Mock-ups für das Interface entwickelt und dann nach und nach Elemente entfernt, die für das Gameplay nicht zwingend notwendig waren. Wenn etwas nicht zum Thema gepasst oder auf fundamentale Art und Weise die Funktionen des Spiels nicht unterstützt hat, ist es rausgeflogen.
Wir nutzen den gleichen Design-Ansatz der Reduktion bei den meisten unserer Spiele. Am Ende haben wir ein eleganteres Produkt und ein besser zu bedienendes Interface, das den Spieler nicht aus seinem Spiel-Erlebnis reißt. Das HUD-Interface von Splice verschwindet beispielsweise aus dem Blickfeld. So kann sich der Spieler darauf konzentrieren, den aktuellen Strang zu lösen und vertieft sich so immer mehr in das Gameplay.
Der Soundtrack von Splice, komponiert von Dain Saint, spielt beim völligen Eintauchen des Spielers auch eine zentrale Rolle. Lange Zeit haben wir das Gameplay ohne Musik getestet und uns deshalb ein wenig beim Design verzettelt. Sobald wir das erste Stück hinzugefügt hatten, änderte sich die Gewichtung des Spiels schlagartig. Die ruhige Musik ist eine willkommene Abwechslung von den Herausforderungen, welche die schwierigeren Rätsel für den Spieler darstellen. Sie sorgt für Harmonie, zieht sich wie ein roter Faden durch das Spiel und bestimmt so Look & Feel. Insgesamt gibt es 11 Stücke, eines für jede Strang-Sequenz.

Splice on PS3

Wenn ihr Rätsel mögt und euch für Spiele begeistern könnt, die ein wenig anders sind, dann könnte Splice genau das Richtige für euch sein. Wir versuchen, das Spiel im Spätsommer oder Anfang Herbst auf PSN zu veröffentlichen. Das Spiel ist für Solospieler ausgelegt und unterstützt unter Umständen sogar PlayStation Move. Wir hoffen, ihr seid schon genauso gespannt auf Splice für PS3 wie wir.