Debatte am Wochenende: Remember Me?

19 0
Debatte am Wochenende: Remember Me?

Lead image Remember Me

UPDATE:
Gratulation an die Gewinner:

  • Nagatochi
  • chris_waynee
  • NorOBSCUR

ORIGINALMELDUNG:
Wir haben lange darauf gewartet, heute war es endlich soweit: Capcoms neuer Blockbuster Remember Me steht in den Regalen der Videospielhändler! Durchaus ein besonderer Moment: Wie oft erlebt man es schon, dass eine völlig neue, und dazu noch derart Hit-verdächtige, IP auf den Markt kommt?
Vielleicht markiert der heutige Tag den Anfang einer Serie über die wir in zehn Jahren noch mit leuchtenden Augen schwärmen. Wir kennen bereits genug Beispiele dafür! Erinnert ihr euch noch an den Release des ersten Assasssin’s Creed? Oder gar an den Tag an dem ihr zum ersten Mal mit Lara Croft durch die Welt von Tomb Raider spaziert seid?

Remember Me

Was braucht ein Spiel eigentlich, um so eine Welle loszutreten? Hat Remember Me auch das Zeug dazu? Das Gameplay wartet mit einigen Innovationen auf, jedem Spieler kribbelt es doch in den Fingern wenn er von den Möglichkeiten träumt die Nilins „Erinnerung verändern“-Fähigkeit mit sich bringt. Oder kommt es doch eher auf die Tiefe des Spieluniversums an? Oder auf die Grafik?
Sagt uns in den Kommentaren eure Meinung: Was braucht ein neues Spiel um zum Auftakt einer „ewigen Serie“ zu werden und warum ist Remember Me in euren Augen genau so ein Spiel?
Eure Teilnahme wird natürlich belohnt: Unter den besten Kommentaren verlosen wir am kommenden Montag drei coole DLC-Pakete, oder um genauer zu sein:

  • Nilin Paket
    • 1 x Pressen of the Cooldown combo family
    • 1 Street Fighter Signature move: Flashkick
    • 3 x „Nilin“ PSN Avatare/Gamerpics
    • 1 x „Nilin“ PS3 Designs
  • The Memorize Pack
    • 1 x Pressen of the Power combo family
    • 1 x Street Fighter Signature move: Spinning bird Kick
    • 3 x „Memorize“ PSN Avatare/Gamerpics
    • 1 x „Memorize“ PS3 Designs
  • The Neo-Paris Pack
    • 1 x Pressen of the Regen combo family
    • 1 x Street Fighter Signature move: Dragon Punch
    • 3 x „Neo-Paris“ PSN Avatare/Gamerpics
    • 1 x „Neo-Paris“ PS3 Designs

Wenn euch das noch nicht reicht, schaut doch mal auf eu.PlayStation.com vorbei! Dort läuft zur Zeit ein tolles Remember Me-Gewinnspiel bei dem ihr unter anderem das Spiel selbst gewinnen könnt.
Und jetzt freuen wir uns auf eure Kommentare!

Kommentare sind geschlossen.

19 Kommentare

  • Tony_Redgrave666

    Ein Spiel braucht heutzutage mehr als gute Grafik und atemberaubende Kulissen. Der Spieler von heute ist sehr anspruchsvoll, wenn es um Handlung und Charaktere geht. Als „ewige Serie“ nehm ich Metal Gear Solid als Beipiel. Seid 1987 ist es stets ein großartiges Erlebnis gewesen die Geschichte rund um Solid Snake zu erleben. „Remember Me“ hat ebenfalls dieses Potenzial, sich erfolgreich in die Gedanken und Erinnerungen der Spieler zu brennen und als großartiges Erlebnis unvergesslich zu bleiben.

  • Damit ein Spiel eine ewige Serie werden kann, muss es einen Interessanten und neuartigen Hauptcharakter haben, in den man sich perfekt Hineinversetzen kann. Die Nebencharaktere müssen unvergesslich witzig, charmant, ernst oder dumm sein. Von allem etwas, auf ein paar Charaktere verteilt. Bei einem davon mehr, beim anderen davon.
    Man muss bei ein paar Momenten im Spiel, oder schon bei den Trailern vorm Release mitfühlen können.
    Die Spiele an sich müssen sein, wie nichts davor. Oder ein bereits existierendes Genre neu erfinden, und allen ähnlichen Spielen in die Fußstapfen treten.
    Originell, innovativ und perfekte Spielbarkeit sind ein Muss, beim Auftakt einer großen Spielserie. Man will sich ja schließlich sicher sein, das man im Nachfolger ein gut spielbares Abenteuer erlebt.
    So gut wie alles von allem oben genannten hat Remember Me. Die schlagfertige, aber trotzdem liebenswerte Nilin haut so schnell nichts um, aber sie haut dafür umso mehr Gegnerhorden um.
    Remember Me, ist für mich einer der besten Titel des Jahres bis jetzt!

  • Habs angespielt es ist ja schöne grafik, gute story aber das ich bald 10 minuten an eine gegner brauche damit er umfällt das ist schon ziemlich anstrengend, vor allen wenn ich man 5 gegner hat.
    das nervt ungemein.

  • Hallo
    Ich hab mich sehr gefreut auf dieses Spiel. Hab es jetzt gespielt und meine erste Erkenntnis ist sehr ernüchternd.
    Remember me hat eine fantastische Grafik und die Story ist sehr Spannend. Charaktere sind greifbar und innovativ. Das Spielgeschehen ist dafür ziemlich eintönig. Das Kampfsystem ist sehr schön gemacht, coole Kombos zum selber Zusammenbauen. Aber das ist leider alles. Für mich ist Remember me kein Jahrhundert Spiel. An eine ewige Serie glaube ich nicht, aber moglich ist alles.
    Ich wünsche trotzdem allen viel Spaß beim zocken.

  • Generell haben es solche neuen Spieleansätze ziemlich schwer. Die Unterhaltungsbranche befindet sich allgemein in einer kreativen Krise, überall wo man hinsieht finden sich nur noch Sequels/Prequels vor. Die Konsumenten haben Mitschuld an dieser Entwicklung schließlich greifen sie lieber zu dem was sie kennen – ganz im Sinne von „Was der Bauer nicht kennt, dass isst er nicht“…
    Viel wichtiger ist es einen Kultstatus zu erlangen als sich als eine „ewige Serie“ zu etablieren. Kommerziell erfolgreich zu sein ist zwar toll, doch heißt es heut zu tage auch dass man sich bestimmten Normen und sich in bestimmte Schablonen pressen muss um die breite Masse ansprechen zu können…
    Ich bin mir aber sicher, dass Story, Dramaturgie & Charakterentwicklung Schlüsselelemente für die Etablierung einer Marke sind. Dazu noch eine Brise Gameplay-Abwechslung, Liebe zum Detail und ganz Exzentrik!

  • …hab mir nach den eher durchwachsenen Tests, echt überlegt ob ichs mir hole oder nicht, aber Last of Us kommt erst in einer Woche, da lag es doch nahe es mir als Überbrückung zu holen …und bis jetzt habe ich es nicht bereut
    Bombenatmosphäre, kam mir vor wie in einer Mischung aus BladeRunner und I Robot, Kampfsystem find ich bis jetzt auch cool, mal schauen ob die Kombos zum experimentieren einladen oder man sich auf ein paar IMBA-Kombos verlassen muss 😉

  • Das Spiel muss sich vom heutigen Einheitsbrei abheben. Es muss frisch sein und etwas neues bieten. Ein gutes Spiel darf nicht nur Ideen klauen sondern muss eigene neue bringen….

  • Ein spiel braucht eine gute steuerung,grafik und eine gute story wie in einem buch. das könnte vielleicht die mischung sein für so ein spiel.
    mfg xantoras

  • Ich erwarte von einem Spiel neben einer guten Story auch ansprechendes Gameplay. Im Falle von Remember Me wäre das ein gutes Brawling-System. Zwar ist es hier schon rehct gut gelungen, kommt aber meiner Meinung nicht an das flüssigere System aus Batman: Arkham City heran. Dort sahen die Kämpfe einfach noch ansprechender aus, vor allem gegen große Gruppen.
    Sollte Capcom an Remember Me festhalten, wünsche ich mir, dass sie sich auf die Stärken des Spiels konzentrieren und nicht zwangsweise Zielgruppen ansprechen wollen, die bestimmte Elemente einfach nicht mit einem Spiel assozieren (ja, ich meine damit dich, Resident Evil 6!)

  • Bei Remember Me war leider schon lange absehbar dass es eine Enttäuschung sein würde. Seit der Gamescom war offensichtlich dass das Spiel von der künstlerischen Seite her einfach nur mindestens sehr gelungen sein würde.
    Nur blieb es dann auch bei dem Eindruck. >98% der Meldungen der Entwickler bezogen sich auf die Story und deren künstlerische Ausgestaltung, Gameplay spielte immer bestenfalls eine Nebenrolle – falls das überhaupt mal angesprochen wurde.
    Ob die Entwickler das mit Absicht machten, weil sie um die Schwächen ihres Babys wussten und diese möglichst „geheim“ halten wollten oder ob sie einfach nur so fokussiert waren auf das Drumrum dass der spielerisch schwache Part dann das logische Resultat sein musste: Egal.
    Die Reviews bestätigen jedenfalls was man schon vorher erahnen konnte und den Entwicklern so auch gesagt hatte (meiner einer eingeschlossen). Schade drum. Ich hoffe sie gehen nicht pleite, lernen aus den Fehlern und finden für Teil 2 Leute die auch spielerisch etwas bieten.
    Habe null Interesse an den schwac … sorry ich meinte natürlich „tollen“ Preisen. 🙂

  • Grafik ist zwar wichtig, jedoch sollte das Gameplay im Vordergrund stehen. Das Spiel sollte abwechslungsreich sein und dennoch einen roten Faden haben der sich durch das Spiel zieht. Das Spiel muss Lust auf mehr machen, sodass man die Zeit vergisst!

  • Ein Spiel muss den gewissen, nicht beschreibbaren, Faktor mitbringen. Remember Me erinnert mich zum Teil sehr an ein sehr altes Spiel namens „ONI“. Das Kampfsystem ist echt gelungen und ist mal was Neues. Man muss sich mit dem Hauptcharakter identifizieren können und einfach mitleben können, wenn es einen nicht emotional berührt oder der Hauptcharakter nicht fesselnd ist hat das Spiel meist schon verloren.
    MfG Alex aka Chas3r_86

  • Grafik ist zwar ein wichtiger Punkt, aber sollte hinter innovatiem Spielprinzip, gut durchdachtem Gameplay und vor allem einer fesselnden Story stehen.
    Ihr sprecht einen Vergleich zum ersten TombRaider und Assassins Creed an. TombRaider habe ich leider nie wirklich gespielt und Assassins Creed war vielleicht beim ersten Teil etwas neues, war aber schon damals sehr eintönig und langwierig aufgebaut. Zwar gab es von Teil zu Teil einige Neuerungen, aber im Grunde war es immer das selbe nur mit fortführender Story.
    Um eine „ewige IP“ zu werden, muss Remember Me also solche Fehler anderer Titel schon im Vorfeld umgehen, falls das Game dann wirklich zu einer Spielereihe weiterentwickelt wird. Auch ein unnötiger Multiplayermodus ist nicht immer der richtige Weg zum Ziel. Siehe Bioshock Infinite, was auch ohne Multiplayer ein grandioses Game ist und einen aufgrund seiner fesselnden Präsentation in seinen Bann reist.
    Alles in allem ist also neben der Handlung wohl die gesamte Präsentation des Titels am wichtigsten. Mit einer Handlung wie in Bioshock, einem abwechslungsreichen und zugleich actionreichen Gameplay wie in Uncharted und ein wenig Witz sollte das Rezept für eine auch in Zukunft erfolgreiche Marke fertig sein 😉

  • MARVIN_1980

    Ein Spiel muss sich in den Gedanken des Spielers Einbrennen, Er muss es spielen und sagen Wow das ist es.Es zählt nicht nur die Grafik, es zählt nicht nur die Story oder der Hauptakteuer. Die Mischung macht es, Von allem etwas, Nicht zu viel davon … aber auch nicht zu wenig. Remember me ist fûr mich Persöhnlich ein gutes Spiel. Das ganze Überwachungs Staat und Gedanken Klau und Manipulieren, ist ja nicht mal so weit an den Harren herbei gezogen. Ich kann mich da gut Hineinversetzten in die Story. Was mich etwas stõrt bei Remember me, das ist die Eingeschränkt Bewegungs Freiheit. Das Spiel würde mehr Hergeben wen man den Weg nicht Vorgesagt bekommt.Das Kampfsystem ist Leicht und geht gut von der Hand ( @ daves_Player , Lege die Kombos richtig, mit Verkettung bei den Extra Schaden und Zeit gut machen.Und du glaubst nicht wie schnell die Feinde fallen ) Aber von solchen Spielen wie Remember me,gibt es leider zu wenig.Und deswegen werden viele vom Kauf Abschrecken. Ein Hit oder eine Spiele Reihe wird es von Remember me,denke ich mal nicht geben. Aber fûr mich war und ist es ein Aussergwöhnliches Erlebnis gewesen.Und es hat mein Horizont,was Spiele betrifft Erweitert.Dafûr danke Capcom.

  • Für eine erfolgreiche Reihe muss das Gesamtbild stimmen. Die Charaktere sollten innovativ und interessant gestaltet sein. Man sollte Sympathie für sie entwickeln und mit ihnen und ihrem Abendteuer mitfiebern können. Eine gute Synchronisation hilft dabei den Charakteren Glaubwürdigkeit zu verleihen.
    Für die Atmosphäre im Spiel sollten sich Hintergrundkulissen und Musik ergänzen um eine lebendige Umgebung zu erzeugen.
    Die Geschichte muss innovativ sein und einen mitreißen. Sie sollte den Spieler durch Spannung vorantreiben und manchmal überraschen.
    Die Steuerung sollte flüssig sein und leicht zu verinnerlichen.
    Die Grafik insgesamt sollte in sich stimmig sein und es schaffen eine lebendige Welt zu erzeugen deren Erkundung Spaß macht.
    Remember Me hat fast alles was ich oben erwähnte. Nilin ist sympathisch, man kann sich durch die Zwischensequenzen gut in sie hineinversetzen und ihre Geschichte ist mitreißend. Die Atmosphäre in Neo-Paris ist atemberaubend! Die Stadt wirkt sehr lebendig und die Musik im Spiel ist genial und passt perfekt in die futuristische Umgebung. Auch das Kampfsystem und die Steuerung insgesamt finde ich sehr gelungen. Man findet sich leicht ein und lernt schnell gut damit umzugehen.

  • chris_waynee

    Ich bin der Meinung, dass das Spiel den Spieler vor Allem atmosphärisch & emotional packen muss. Next-Gen Grafik hin oder her: Spiele der aktuellen Generation (z.B. The Walking Dead, Heavy Rain,…) haben gezeigt, dass es jetzt bereits möglich ist, den Spieler am Schicksal der Protagonisten teilhaben zu lassen. Bei Remember me wird man schon am Anfang durch den TV-Werbespot in das Universum eingezogen. Der schmerzhafte Anfang und die Ängstlichkeit von Nilin tun ihr Übriges. Man wird praktisch zu gezwungen, interesse am Universum des Spiels zu entwickeln und möchte den Controller kaum mehr aus der Hand legen.

  • 1.Was braucht ein neues Spiel um zum Auftakt einer “ewigen Serie” zu werden ?
    Heutzutage reicht es für ein Spiel nicht aus, nur wegen einer schönen Grafik zur einer der ewigen Serien zu werden. Nein, heutzutage müssen die Entwickler mehr bieten, mehr Kreativität beweißen. Ein neues Spiel, ein neues Glück und es muss die Spieler sofort fesseln können, indem die Handlung einzigartig ist, die Steuerung/ Gameplay fühlt sich sehr flüssig an und alle Charaktere sind alle individuell, keiner gleicht dem anderem. Emotionen sind auch wichtig, damit die Spieler mit den Hauptcharakteren identifizieren können.
    Die Geschichte oder die Handlung muss so aufgebaut sein, dass die Spieler nach Abschluss des Spiels, noch weitere Teile davon wünschen.
    Im Allgemeinen muss das Spiel etwas besonderes an sich haben, etwas wie ein Ohrwurm, was den Spielern es erlaubt immer wieder davon zu sprechen.
    2. Remember Me in euren Augen genau so ein Spiel?
    Wahrscheinlich schon, denn die handlung finde ich schonmal sehr interessant.
    Nilins “Erinnerung verändern”-Fähigkeit finde ich schon einzigartig genug und hat sicherlich Potential um eines berühmtesten Videospielcharakteren zu werden:)

  • Teil 1:
    Man sollte hier denke ich zwischen zwei Arten von ewigen Serien unterscheiden. Eine Art der ewige Serie ist im Grunde ein Spiel, welches durch viel Geld seitens des Rechteinhabers auf ein bestimmtes Niveau gehoben wird. Inhaltlich möglichst auf der sicheren Seite (mit ein zwei Schockmomenten für die Publicity), spielmechanisch bekanntes ausschlachten und ein bisschen die Grafik und den Sound verbessern. Schafft man es hier regelmäßig ein etwas über dem Durchschnitt befindliches Spiel im Genre zu produzieren ist einem selbst bei einem jährlichen Release der Geldsegen sicher.
    Die andere Möglichkeit ist es, etwas neues zu schaffen was den Nerv der Zeit trifft, und kontinuierlich darauf aufbaut. Eine gute Kombination zu finden, nicht einfach nur bestehendes kopieren. „Alleinstellungsmerkmale“ heißt das Zauberwort. Assassin’s Creed hat mit der damalig unglaublichen Bewegungsfreiheit über die Dächer alter Städte einen guten Boden für eine ewige Serie geboten. Infamous hat einem die Wahl gelassen gut oder böse zu werden, und dabei auch jeder Entscheidung Gewicht verliehen (im Gegensatz zu „The Walking Dead“ wo letzten Endes das Fazit immer dasselbe war, dieselben gestorben sind etc).

  • Teil 2:
    Remember Me dagegen hat als Alleinstellungsmerkmal den Memory Remix. Es hat mich sehr stark mitgerissen zu sehen, wie Nilin im Trailer mithilfe der Erinnerungen jemanden in den Selbstmord getrieben hat. Es hat mich zugleich zweifeln lassen, dass Nilin überhaupt „die gute“ ist. Hier hat Dontnod Entertainment eine geniale Idee gehabt, und ein Alleinstellungsmerkmal mit großem Potential gefunden. Das Klettern an Fassaden erschien mir ein wenig hölzern, mehr Hydrophobia als Assassins Creed. Ist aber noch kein Beinbruch, wenn man in späteren Installationen des Spiels noch kräftig den Open World Character und die Bewegung poliert, während man die Erinnerungsmechanik erweitert (und dabei das interessante Setting von cyberpunk beibehält), dann kann ich mir gut vorstellen, dass Remember Me uns noch ewig erhalten bleibt.