Veröffentlicht am

Die größte GT Academy-Saison aller Zeiten startet im Juli

GT Academy

Schnallt euch gut an, Gran Turismo-Fans – unser jährlicher GT Academy-Wettbewerb geht dieses Jahr in die fünfte Runde, und er wird mit noch mehr teilnehmenden Ländern größer als je zuvor.

Der Online-Gaming-Teil des Wettbewerbs begibt sich im Juli mit einer Demo des heiß ersehnten Gran Turismo 6 exklusiv für PlayStation 3 in die Startlöcher.

Seit dem Start im Jahr 2008 lockte der gefeierte Wettbewerb, bei dem virtuelle Rennen Wirklichkeit werden, über zwei Millionen Teilnehmer an. Gamer und Motorsport-Fans treten in Gran Turismo gegeneinander an, um die Chance zu erhalten, ein echter Nissan-Rennfahrer zu werden. Sechs ehemalige Gewinner des Wettbewerbs, der jetzt in Europa, den USA, Deutschland, Russland, dem Nahen Osten und Südafrika abgehalten wird, treten nun mit dem Nismo-Team für Nissan bei hochkarätigen Motorsportveranstaltungen an.

Nissans Director of Global Motorsport, Darren Cox, gab heute auf dem berühmten Silverstone Circuit die Pläne für die GT Academy 2013 bekannt. Auf dem gleichen Event kündigte auch Kazunori Yamauchi Gran Turismo 6 an.

“Das zentrale Element der GT Academy bleibt es weiterhin, Personen, die sonst keine Möglichkeit dazu hätten, den Weg in den professionellen Rennsport zu erleichtern. Das Aufspüren von echten Fahrtalenten in der Welt des Gaming ist ein gutes Beispiel für die Erfolge im digitalen Zeitalter und die Innovation, für die Nissan berühmt ist.”

“Wir rechnen damit, dass dieses Jahr mit der atemberaubenden GT6-Demo noch mehr Menschen als je zuvor an dem Wettbewerb teilnehmen werden.”

Kazunori Yamauchi, President des Entwicklers Polyphony Digital, fügte hinzu: “GT Academy ist die perfekte Plattform, um der Gran Turismo-Community GT6 vorzustellen, da es unser Ziel ist, die virtuelle Welt und die Realität noch näher zueinander zu bringen.”

“Wir sind stolz auf unsere Partnerschaft mit Nissan und haben uns darum bemüht, einen ansprechenden und leicht zugänglichen Wettbewerb auszurichten, bei dem eine Reihe ihrer Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Die Herausforderungen, auch in dieser frühen Phase des Wettbewerbs, wurden so entworfen, dass sie die Rennfahrfähigkeiten der Spieler verbessern, bevor sie sich überhaupt ans Steuer eines echten Autos setzen.”

“Zum ersten Mal haben wir außerdem auch den Silverstone Circuit in Gran Turismo eingebaut. Damit wollen wir sicherstellen, dass die Teilnehmer, die es ins Rennlager schaffen, besser vorbereitet sind als je zuvor.”

Bei der GT Academy zu gewinnen ist ein Freifahrschein zu einer Karriere im internationalen Rennsport: Lucas Ordoñez (Gewinner 2008) und Jann Mardenborough (Gewinner 2011) treten beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2013 für Nissan Nismo an.

Die neuesten Gewinner Wolfgang Reip aus Belgien (europäischer Gewinner), Mark Shulzhitskiy (russischer Gewinner), Steve Doherty (amerikanischer Gewinner) und Peter Pyzera (deutscher Gewinner) nehmen derzeit mit zwei Nissan GT-R Nismo GT3-Autos an der Blancpain Endurance Series teil.

2012 GT Academy champions

Bei der GT Academy treffen die schnellsten PlayStation-Gamer aus jedem Land auf die Gewinner einer Reihe von Live-Events und treten bei den jeweiligen Landesfinalen gegeneinander an. Anschließend verlagert sich die Action aus der virtuellen Welt auf echte Nissan-Sportwägen. Die Gewinner der Landesfinale werden eingeladen, am adrenalingeladenen internationalen Finale des Silverstone Circuit teilzunehmen, der sich mittlerweile als Basis des GT Academy-Rennlagers etabliert hat.

Dort durchlaufen die Gewinner der jeweiligen GT Academy-Wettbewerbe ein intensives Trainingsprogramm für Fahrer, das zu den besten der Welt gehört, um sich für den ultimativen Preis des Wettbewerbs zu qualifizieren: Eine Saison lang mit einem Nissan GT-R GT3 Nismo in einer Top-Meisterschaft antreten.

Informationen, wie ihr an der GT Academy 2013 teilnehmen könnt, findet ihr unter Facebook, Twitter und auf der offiziellen Gran Turismo-Website. Viel Glück!

0 Kommentare
0 Autorenantworten

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf