Veröffentlicht am

PlayStation Young Journalist Florian Gibb beim “UEFA Champions League”-Spiel Dortmund gegen Malaga

Wenn einem das Fußballfieber erst einmal gepackt hat, dann geht es nur mehr um Emotionen und Erinnerungen an knappe Siege oder Niederlagen aus der damaligen Zeit. Florian Gibb kann euch ein Lied davon singen, denn er konnte das Aufeinandertreffen von Dortmund und Malaga im Rahmen der UEFA Champions League live miterleben.

BVB

Ein Glück für ihn, dass Kommentatoren durchaus parteiisch sein dürfen, denn nach dieser haarscharfen Partie, konnte selbst er sich nicht mehr halten. Aber lest am besten selbst.

Das Wunder von Dortmund!

Vorab gesagt: Dieses Spiel wird man so schnell nicht vergessen, egal ob Dortmund nun den Pott holt oder nicht! Wie das Spiel 99, als Bayern in der Nachspielzeit in der CL verloren hat. Es war ein unvergessliches Spiel und jeder, der dabei war, kann es wahrscheinlich immer noch nicht glauben! Für mich wird es auf jeden Fall ein unvergessliches Spiel bleiben.

Spannend bis zum Schluß

Mein „Spieltag” begann mit dem Interview mit Kai Dittmann, der das Spiel verfolgte und kommentierte. Er verriet mir, dass die Kommentatoren bei solchen Spielen schon parteiisch sein dürfen, bei Bundesligaspielen jedoch nicht. Für ihn wäre das nicht schwer, da er keine Mannschaft persönlich unterstützt. Nachdem wir das Warm-Up am Spielfeldrand anschauen konnten, begann das Spiel.

Selbiges war eine reine Achterbahnfahrt der Gefühle. Leider hat der BVB nicht so gespielt wie sonst. Sehr viele individuelle Fehler. Da wurden die Chancen auch nicht genutzt, was Málaga, sehr zum Frust der Fans, ausnutzte und das 0:1 schoss.

Das Spiel wurde dann sehr hart und die Spanier haben jede Möglichkeit für Zeitspiel genutzt, aber der Schiedsrichter hat gute Leistung gebracht. Kurz vor der Pause schoss Lewandowski das 1:1. Das Tor fiel so wie man es vom BVB kennt, es war einfach Weltklasse. Wenn zwar nicht vorher, wurde ab jetzt jede Szene beklatscht und 65.000 Fans trieben die Dortmunder nach vorne.

Der gegnerische Torwart konnte die 100%-Chancen von u.a. Reuss allerdings gut parieren. Dann kam die 82. Spielminute und das 1:2 fiel. Für 5 Sekunden waren nur die Spanier zu hören. Es war der Tiefpunkt des Spieles. Doch nach dem ersten Schock haben wir die Spieler wieder nach vorne gepeitscht. Dann begann das Wunder von Dortmund zu wirken.

In letzter Minute

In der 92. Spielminute schoss Reuss den Ausgleich. Wir rasteten aus: wäre es denn möglich in 3 Minuten noch das Siegtor zu schießen? War hier noch was drin? Dann kam wahrscheinlich die letzte Möglichkeit für Dortmund.

Einwurf Schmelzer:

Hoher Ball von Lewandowski…

Plötzlich ein Gewusel vor dem Tor und dann kam die Erlösung für jeden Fan!

TOR! Santana konnte den Ball über die Linie schieben und Dortmund führte 3:2! Der BVB war somit im Halbfinale. Alle Spieler waren auf dem Platz und feierten Santana. Ein letztes Mal wurde das Spiel für ca. 30 Sekunden angepfiffen. Als der Abpfiff kam, wurde das Stadion zu einer riesengroßen Party! Wildfremde Menschen lagen sich in den Armen, es wurde gefeiert und gefühlte Stunden wurden die Spieler für diese Leistung in den letzten Minuten gefeiert und beklatscht.

Wer hätte vor 5 Jahren gedacht, dass wir dort stehen wo wir jetzt sind. 2 Meistertitel, 2. Platz nach dem 28. Spieltag und das Halbfinale in der CL! Das kann nur der BVB!

Um Kloppo zu zitieren: „Wir sind alle ein wenig verknallt in den Verein!”

1 Kommentare
0 Autorenantworten

“… aber der Schiedsrichter hat gute Leistung gebracht”

Ich glaube die Ansicht hat hier jemand recht exklusiv. 😉

Nichtsdestotrotz ist der BVB natürlich verdient im Halbfinale. Freue mich schon auf beide Duelle mit den Spaniern.

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf