Der Scheinwerfer von PlayStation Mobile fällt auf Haunt the House: Terrortown

0 0
Der Scheinwerfer von PlayStation Mobile fällt auf Haunt the House: Terrortown

Tolles neues Spiel für eure PlayStation™ Certified-Geräte! GruUuUuselig. O_o

Hallo alle zusammen! Wir – die zwei Brüder Adam und Tom Vian aus London – sind SFB Games! Wir kreieren schon seit vielen Jahren Spiele (meistens Browserspiele unter dem Namen „The Super Flash Bros.“) und hatten jetzt zum ersten Mal die Gelegenheit, ein Spiel zu erschaffen, das auf einer echten tragbaren Konsole gespielt werden kann.
Als wir von PlayStation Mobile hörten und an das PS Vita-System als Plattform dachten, kam für uns nur ein Spiel infrage. Die farbenfrohen Grafiken und die einfache Steuerung von Haunt the House sind absolut perfekt für dieses Projekt und fühlen sich einfach wie geschaffen dafür an. Das ursprüngliche Haunt the House ist ein Browserspiel, das wir 2010 zu Halloween ins Leben gerufen haben. Wir haben uns beide seitdem als Designer ziemlich weiterentwickelt.

ship

Haunt the House liegt folgende Idee zugrunde: Man schwebt als Geist durch die Gegend, ergreift Besitz von allen möglichen Gegenständen und verwendet sie dazu, gruselige Sachen anzustellen, um alle Menschen in der Nähe zu erschrecken. Das Ziel des Spiels ist es, alle Menschen aus der Stadt zu verjagen. Aber es gibt auch noch ein zweites Ziel …

Zunächst wollten wir die Stadt selbst kreieren. Wir wollten die besten Motive für gruselige Orte des Schreckens auskundschaften. Letztendlich haben wir uns auf ein Theater, ein Krankenhaus, ein Museum, ein Kreuzfahrtschiff und einen Glockenturm geeinigt.
Dann haben wir die talentierte Künstlerin Catherine Unger gebeten, die Hintergründe für das Spiel zu designen. Sie erschuf detaillierte, digitale Bilder von allen Gebäuden und entwickelte eine wunderbare Farbpalette, die dem Spiel eine einzigartige Atmosphäre verleiht. Am Ende haben wir Vektorversionen von Catherines Hintergründen für das fertige Spiel entwickelt.

theatre museum

Es war das erste Projekt bei dem Tom C# verwendet hat. Er war sehr überrascht, dass es so einfach war, von der Entwicklung mit Flash herüberzuwechseln. Er hatte auch viel Spaß daran, ein spezielles Tool zu programmieren, mit dem man Flash-Animationen auf PlayStation Mobile exportieren kann. Wir mussten also keine neuen Animationswerkzeuge verwenden.
In der Zwischenzeit begann Adam, die Geister, Leute, Menüs und Hunderte von „heimsuchbaren“ Objekten für die Gebäude zu erschaffen. Es war echt lustig, sich die ganzen Gegenstände für die einzelnen Räume auszudenken: Kronleuchter, Teleskope, Statuen, Musikinstrumente, Röntgen-Maschinen und Roulettetische sind nur ein paar davon. Wir wollten so viel Abwechslung wie möglich ins Spiel bringen.
Wir haben den unglaublich talentierten Komponisten Raphael Benjamin Meyer engagiert, um den Soundtrack für das Spiel zu entwickeln. Der Musik wird durch die Verwendung von echten Instrumenten, die von echten Menschen gespielt werden, etwas ganz Besonderes verliehen.

hospital

Dann haben wir Kimlinh Tran gebeten die Leiterin für die Sprachsequenzen zu werden, da wir eine große Auswahl an Stimmen brauchten – sowohl für die Geister als auch für die menschlichen Charaktere im Spiel. Sie hat großartige Arbeit geleistet und wir haben eine wunderbare Vielfalt an Sprachtalenten mit an Bord holen können. Vielen Dank an alle, die uns geholfen haben.
Wir sind alle sehr stolz auf das fertige Spiel. Man lernt die Funktionen schnell, aber es gibt trotzdem unendlich viele Möglichkeiten herumzuspielen und neue Dinge oder Situationen zu entdecken. Es wir ganz bestimmt niemals langweilig werden.
Ab heute Nachmittag kann man das Spiel über PlayStation Mobile downloaden und es kostet 3,49 €.
Weitere Informationen gibt es unter:
SFBGames.com
HauntTheHouse.com