Silent Hill: Book of Memories für PS Vita – Eine neue Perspektive auf Silent Hill

6 0
Silent Hill: Book of Memories für PS Vita – Eine neue Perspektive auf Silent Hill

Ich muss gestehen, bis vor kurzem war ich noch sehr skeptisch was Book of Memories betrifft … bis jetzt. Silent Hill: Book of Memories ist ein Survival-Horror-Action-Rollenspiel, das im nächsten Monat für PS Vita erscheint. Es ist wie Schokolade und Erdnussbutter: Eine Mischung, mit der ich mich anfreunden kann.

Nachdem ich auf der PAX Prime eine Kostprobe des Spiels bekommen habe, habe ich mich mit Tomm Hewlett, dem Produzenten des Spiels, in San Francisco getroffen, um herauszufinden, wie Konami die Fans beider Genres zufriedenstellen möchte.

Silent Hill: Book of Memories for PS VitaSilent Hill: Book of Memories for PS Vita

PlayStation-Blog: Wie setzt man eine ungeheuer gruselige Survival-Horror-Reihe im Rollenspiel-/Action-Format um? Warum habt ihr euch für dieses Genre entschieden?
Tomm Hewlett: Wir hatten von PS Vita gehört und wollten unbedingt einen speziell auf dieses System zugeschnittenen „Silent Hill“-Titel machen. Wir wollten gerne mit einem Multiplayer-Modus experimentieren. Survival-Horror ist ein sehr spezifisches Genre, aber mit den Online-Fähigkeiten des PS Vita-Systems war es einfach sinnvoll, Multiplayer-Funktionen einzuführen.

Wir begannen also, mit unterschiedlichen Gameplay-Stilen zu experimentieren, um herauszufinden, was uns überzeugt. Im Verlauf einer langen und zufälligen Reihe von Events und Demos stolperten wir über die Idee eines Action-Rollenspiels im „Dungeon Crawler“-Stil, was mit mehreren Spielern unglaublich viel Spaß macht. Phantasy Star Online hat das umgesetzt, und natürlich Diablo.

Dann haben wir ein wenig mit dieser Idee gespielt: Wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin und wir getrennt werden … das ist doch ein klassisches Horrorszenario. Es ist nicht einfach ein völlig neues Genre, das gar keinen Sinn ergibt. Es ist bloß eine neue Perspektive auf Silent Hill.

Silent Hill: Book of Memories for PS Vita Silent Hill: Book of Memories for PS Vita

Ein wichtiger Teil von Action-Rollenspielen sind der Stufenaufstieg und das Erwerben neuer Fähigkeiten. Was ist eure Philosophie in diesem Spiel im Bezug darauf?
Tomm Hewlett: Es war ein seltsamer Drahtseilakt, da es bei Rollenspielen fast ausschließlich um den Stufenaufstieg geht. Wenn man etwas nicht überwinden kann, versucht man, ein paar Stufen aufzusteigen. Dann kommt man auch daran vorbei. Bei Silent Hill dachten wir uns … wollen wir das denn? Oder wollten wir die Furcht aufrechterhalten, dass man immer geliefert ist, wenn man in solch eine Situation gerät?

Wenn man also aufsteigt, kann man Statuspunkte verteilen und den eigenen Charakter beliebig aufbauen. Man kann neue Gegenstände ausrüsten und seinen Charakter ideal ausstatten. Aber dann kommt es vor, dass Waffen kaputtgehen. Es ist also nicht wie das „Goldverzierte Drachenschwert“ aus Diablo, das man unbedingt behalten möchte. Man weiß: „Ich habe dieses tolle Schwert, aber irgendwann wird es kaputtgehen.“ Hebt man es sich also für den Boss auf oder setzt man es gegen Pyramid Head ein, wenn man ihm in einem Raum begegnet? Oder benutzt man es einfach sofort, kommt leicht durch die nächsten drei Räume und verliert es dann?

Wir haben also – so hoffe ich – die ideale Möglichkeit gefunden, den Ausbau von Charakteren auszubalancieren: Sie werden stärker, erhalten mehr Aktionen und sind fähiger. Aber gleichzeitig werden sie nicht zu übermächtigen Halbgöttern, die das Spiel mit Leichtigkeit von vorn bis hinten aufräumen.

Silent Hill: Book of Memories for PS Vita Silent Hill: Book of Memories for PS Vita

Ja, Macht kann im direkten Gegensatz zum Horror stehen. Erzähl mir ein wenig über die Welt, in der wir uns befinden.
Tomm Hewlett: Wir haben sieben verschiedene Umgebungen erstellt. In den ersten 21 Levels des Spiels, an deren Ende man ein Spielende erhält, sind sie noch strukturiert. Man erhält also immer drei Umgebungen nacheinander. Danach wird es zu einem endlosen, bunten Gemisch aller Umgebungsarten.

In Silent Hill gab es viele unterschiedliche „fremde Welten“. Es gab eine feurige, rostige Welt; in Downpour drehte sich alles im Wasser. Nun können wir sie alle zurückbringen, und die Spieler können sie erneut erleben, ohne für 100 Stunden in diesen Welten gefangen zu sein. Es existiert auch ein gewisser Bezug zur Story.

Wenn man nach 21 Levels ein Spielende erhält, wie funktioniert dann der Endlos-Teil des Spiels?
Tomm Hewlett: Das Coole an unserer Prämisse ist: Man hat dieses Buch und schreibt sein Leben neu. Warum sollte ich also meinen Charakter verwerfen und neu erstellen, wenn ich das Spiel beendet habe, nur, um etwas Neues auszuprobieren? Man sollte das Buch einfach neu schreiben können. Auf diese Weise haben wir das Spiel aufgebaut.

Man schaltet nicht einfach alle Story-Elemente frei, wenn man das Spiel einmal gespielt hat. Das ist ein Grund zum Weiterspielen: Alles freischalten, alle Monster finden und so weiter. Die Levels werden irgendwann zufällig generiert, das Spiel beginnt, wirklich abgedreht zu werden, und die Gegner werden immer stärker. Ich glaube, der Rekord eines unserer Spieletester war Zone 340. Das ist also eine Herausforderung für alle anderen Spieler da draußen.

Wie funktioniert der Multiplayer-Modus? Ist er kooperativ?
Tomm Hewlett: Bedingt durch das Design ist er kooperativ, aber die Spieler erhalten Möglichkeiten, miteinander zu wetteifern und alle Gegenstände zu finden. Es ist wichtig, zu wissen, dass man sowohl im Einzelspieler- als auch im Multiplayer-Modus den gleichen Charakter verwenden kann, damit man also nicht hinterherhinkt, weil man statt des einen Charakters einen anderen wählen muss. Man kann zwischen ihnen wechseln, so oft man will.

Grundlegend ist ein Spieler der Host und alle anderen nehmen an seinem Spiel teil. Dinge, die man im Spiel eines Freundes finde, werden zur eigenen Sammlung hinzugefügt, der eigenen Gegenstandsdatenbank. Man kann sich trennen oder immer im gleichen Raum bleiben. Abhängig von der Stufe aller Spieler wird die Schwierigkeit angepasst. Wenn man selbst ein Spieler niedriger Stufe ist und mit einem Freund zusammenspielt, der einem helfen möchte, aufzusteigen, dann sollte man sich nicht von ihm trennen. Wenn man nämlich in eine Falle gerät, ist man ab diesem Zeitpunkt so ziemlich Geschichte.

Silent Hill: Book of Memories for PS Vita Silent Hill: Book of Memories for PS Vita

Was ist der einzigartigste Aspekt von Silent Hill: Book of Memories?
Tomm Hewlett: In Silent Hill beziehen sich die Spiele nur lose aufeinander, aber es gibt nie einen direkten Nachfolger. Sobald jemand aus Silent Hill entkommen ist – falls sie entkommen – ist die Geschichte erzählt. Es kommt also nicht zu solchen Momenten wie bei Final Fantasy: „Hier seht ihr alle „Final Fantasy“-Charaktere, die es je gab – zusammen in einem Rhythmusspiel!“ Das kann man normalerweise mit Silent Hill nicht machen. Mit Book of Memories kann man es allerdings doch irgendwie. Man sieht also endlich diese alten Kreaturen, die man zu schätzen gelernt hat, und man sieht, wie sie mit anderen Kreaturen im Spiel interagieren. Und die Story wird an die der anderen Spiele anknüpfen. Das Spiel fungiert also gleichzeitig als „Greatest Hits“-Sammlung und eine Einführung in alles.

PlayStation-Blog – Nachsatz:Bisher hat mir meine Zeit mit Silent Hill: Book of Memories riesigen Spaß gemacht. Ich freue mich darauf, euch ab dem 2. November mitnehmen zu können. Die Action-Rollenspiel-Elemente fühlen sich sehr vertraut an, und die Ästhetik ist echt unheimlich, allerdings nicht so gruselig, wie es bei einem traditionellen „Silent Hill“-Titel der Fall wäre. Das wurde mir zumindest gesagt. Jetzt bin ich daran interessiert, es selbst herauszufinden.

Kommentare sind geschlossen.

6 Kommentare

  • kenneth_vfb

    warum gibt es die demo nicht in de

  • Für PS+ Besitzer ist die Demo downloadbar.

  • ben10061987

    Zwei Klassen Gesellschaft…..

    Demos sollten doch aber bitte für ALLE zu Verfügung stehen!

    P.S. Bin PS + Kunde 🙂

  • danke wegen dem hinweis bzgl der demo. nur jetzt bin ich kein ps+ mitglied mehr. hab jetzt auch keine lust wegen einer demo um ein jahr zu verlängern

  • Koudelka und Shadow Hearts lässt
    grüßen

  • Ich brauch auch unbedingt PS + ^^