MUBI-Update (22. März 2012)

0 0

Drei – auf völlig unterschiedliche Weise – mutige Werke sind in dieser Woche unsere Plattform-Highlights auf MUBI. Die extremen Kamera-Angriffe – auf die Liebe, auf eine örtliche Arbeitergemeinschaft, auf das Gangster-Genre – machen diese Filme zu schwindelerregenden, cineastischen Erlebnissen.

fidelity

Die Treue der Frauen (Andrzej Żuławski, Frankreich)

Wie ihr vielleicht wisst, geht der polnische Autorenfilmer Żuławski zurzeit durch seine erste – und komplette – Retrospektive über Nordamerika und verdient sich damit Ruhm und Erfolg. Das Organisationskino BAMcinématek beschreibt den Filmemacher wie folgt: „Zurecht als Enfant terrible des polnischen Films bezeichnet ist Andrzej Żulawski einer der kontroversesten und polarisierendsten Filmemacher der Welt.“ Im Rahmen unseres Online-Kinomagazins Notebook haben wir den Regisseur interviewt. Ihr könnt das Interview hier lesen.

Der Film ist der letzte, den er gemacht hat, und ich könnte ihn nicht besser beschreiben, als es BAM getan hat:

„Die künstlerischen Aufnahmen der Fotografin Cielia (Marceau) ziehen den Zorn ihres Chefs auf sich, der ein Boulevardmagazin leitet. Derweil versucht sie, ihrem Mann treu zu bleiben, obwohl die übermächtige Anziehungskraft eines anderen Mannes sie zu überwältigen droht. Żuławskis Adaption des Romans Die Prinzessin von Clèves aus dem 17. Jahrhundert ist relativ zurückhaltend, wenn man ihn mit den hohen Standards des Regisseurs misst – was bedeutet, dass es der Film immer noch schafft, freie Nebenhandlungen aufzugreifen. Diese behandeln die Verbreitung von Gerüchten (angelehnt and das Murdoch-Imperium), Organhandel, gewalttätige Gangster, nackte Hockeyspieler, verstörende Sexszenen und eine herausragende Performance von Marceau, die mit ihrer Opernleistung Isabelle Adjani in Possession und Romy Schneider in Nachtblende in nichts nachsteht.“

Wie alle Filme von Żuławski sollte auch dieser extravagante Film gesehen werden, um ihn glauben zu können.

Verfügbar in: Vereinigtes Königreich, Irland, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Österreich, Schweiz, Neuseeland, Australien

foreignparts

Foreign Parts (Verena Paravel, J.P. Sniadecki, USA)

Diese packende Untersuchung eines Viertels in New York ist Teil einer neuen Bewegung mutiger, tief greifender Dokumentationen aus Amerika, die mit Sweetgrass ihren Anfang gefunden hat. Dieser Film wurde vom Locarno Film Festival, wo er auch aufgeführt wurde, wie folgt beschrieben:

„Im Schatten des Baseball-Stadions der Mets, inmitten des Viertels Willets Point, Queens, befindet sich eine Enklave – ein Industriegebiet, das dem Abriss entgegenblickt. Unzählige Schrottplätze und Autoschrotthändler drängen sich aneinander, wo kein Platz für Bürgersteige oder Abwasserkanäle ist – die Gegend scheint reif für eine besucherfreundlichere Überholung. Aber Foreign Parts entdeckt eine eigentümliche Gemeinschaft, in der Autowracks, Unrat und Recycling einen lebhaften Handel formen. Autos werden ausgeschlachtet, sortiert und nach Marke und Bauteil katalogisiert. Danach wird alles an eine endlose Parade vorbeifahrender Kunden verkauft. Joe, der letzte ursprüngliche Einwohner, wütet und braust durch die Straßen wie ein verschollener König Lear, um der nahenden Zwangsräumung zu entgehen. Zwei Liebende, Sara und Luis, leben in einem verlassenen Van und kämpfen im Winter um Essen und Sicherheit. Julia, die obdachlose Königin des Schrottplatzes, schwelgt in ihren erträumten Visionen des Alltags unter den Vergessenen. Der Film beobachtet und dokumentiert den Kampf eines Viertels gegen die ‚Enteignung‘ und die Auflösung unter der Kapitalisierung von New Yorks urbaner Ökologie.“

Verfügbar in: Vereinigtes Königreich, Irland, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Österreich, Deutschland, Schweiz, Portugal, Spanien, Italien, Neuseeland, Australien

sexy beast

Sexy Beast (Jonathan Glazer, USA)

Ray Winstones Ganove im Ruhestand ist „die eine Hälfte, die Jonathan Glazers spöttischen, unglaublich unterhaltsamen Gangsterfilm von anderen Genrevertretern unterscheiden … Die andere Hälfte ist Ben Kingsley, der sich in das Gegenteil von Gandhi verwandelt hat: ein wildes und beängstigend mächtiges Gangster-Oberhaupt.“ -A.V. Club

Verfügbar in: Frankreich