Waffen in Dust 514 – Zweiter Teil

3 0

Ein weiterer hochspannender Insight-Post von den Machern von Dust 514:

newHeader

Im letzten Waffen-Blog habe ich euch die drei verschiedenen Waffenklassen in DUST 514 vorgestellt: Schwer, Leicht und Nebenwaffe. In diesem Blog möchte ich gerne ein paar Waffen vorstellen, die die Art und Weise, wie das Entwicklerteam spielt, nachhaltig veränderten, als wir sie dem Spiel hinzufügten.

Manchmal ist den Leuten gar nicht so richtig klar, wie viel Zeit es in Anspruch nehmen kann, eine Waffe vom Zeichenbrett zu einem knallharten und voll funktionstüchtigen Spielelement zu entwickeln. Sie muss entworfen, gebaut, mit Textur versehen und animiert werden. Dann muss die Logik der Waffe entwickelt und ein spezifischer Sound erzeugt werden. Dem folgt die Einrichtung diverser Parameter, die anschließend getestet, von Fehlern befreit und optimiert werden müssen. Wie ihr euch vorstellen könnt, dauert das alles eine ganze Weile. Das heißt, ihr verbringt eine Menge Zeit damit, das Spiel mit begrenzter Ausrüstung zu spielen. Hin und wieder werden neue Waffen hinzugefügt, die das Gleichgewicht des Gameplays erheblich beeinflussen können, weil sie im Kampf ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Einige gute Beispiele dafür findet ihr nachfolgend.

Schwere Waffen für schwere Panzerungen …

Zuallererst haben wir die Minmatar MH82-BCR Personal Autocannon (Persönliche Autokanone Minmatar MH82-BCR). Diese Waffe ist schwer und kann daher nur zusammen mit dem schweren Dropsuit benutzt werden. Abgesehen davon, dass diese Waffe schon von sich aus verheerenden Schaden verursacht, hat sie auch die Dropsuit-Klasse „Heavy“ eröffnet. Eine ganze Zeit lang war der Heavy Dropsuit beim Entwicklerteam nicht sonderlich beliebt. Zwar hat er eine Menge schaden ausgeteilt und bot Zugang zu der tödlichen Forge Gun, gleichzeitig war er aber auch langsam und leicht auszumanövrieren. Daher spielte er auch meistens nur im Einsatz gegen Fahrzeuge (wo er alle andere übertraf) eine Rolle, mehr nicht.

Das war schlagartig vorbei, als die Autocannon auf der Bildfläche des Spiels erschien. Damit musste man plötzlich nicht mehr zu den Bedingungen der anderen Dropsuit-Klassen kämpfen und auf Waffen zurückgreifen, die nicht zu den langsamen Bewegungen des Heavy Dropsuits passten. Auf einmal konnte man es in einem Feuergefecht mit jeder anderen Klasse aufnehmen (wobei smarte Spieler die langsameren Heavys noch immer ausschalten können) und hatte zudem eine bessere Panzerung und eine Feuerkraft, die ausreichte, um leichte Fahrzeuge und auch Infanterie zu zerstören. Die Einführung dieser Waffe schaltete das volle Potenzial des Dropsuits frei und bescherte uns eine der besten Waffen des gesamten Spiels. Die verwackelte Kamera, die VFX (visuellen Effekte) und die Feuerrate machen das Abfeuern dieser Waffe unheimlich realistisch. Man fühlt sich einfach unaufhaltsam und glaubt, es mit allem und jedem aufnehmen zu können – und für einige kurze, schöne Momente kann man das auch.

Minmitar MH82-BCR Personal Autocannon (Persönliche Autokanone Minmitar MH82-BCR)

MI_Autocannon

Die Autocannon, die mehrläufige, rotationsgetriebene Maschinenpistole, ist eine ungemein verheerende Anti-Infanterie-Waffe, die zugunsten einer besseren Mannstoppwirkung auf die Vorteile eines leichteren Rahmens verzichtet. Die exponential erhöhte Hitzeentwicklung und Vibration dieser von Boundless Creation entwickelten Waffe macht das Abfeuern fast schon unerträglich. Dennoch hat ihre überdurchschnittlich hohe Trefferquote und extreme Feuerrate ihr den Spitznamen „Death’s Engine“ („Maschine des Todes“) eingebracht.

Im Gegensatz zu früheren Modellen benötigt diese Waffe keine Startphase – die Hülsen werden sofort ausgeworfen, sobald der Abzug betätigt wird. Dafür reduziert sich die Zielgenauigkeit, wenn sich die Rotationsantriebe langsam aneinander ausrichten. Doch sobald sie eine Linie bilden, produziert die Autocannon einen präzisen und unerreicht verheerenden Strom aus Feuer.

Spezifikationen

  • Bezeichnung: MH82-BCR
  • Variante: Standard
  • Länge: 70,2 cm
  • Lauflänge: 48,9 cm
  • Gewicht (geladen): 60 kg
  • Gewicht (ungeladen): 47,4 kg
  • Max. effektive Reichweite: 1.000 m
  • Mündungsgeschwindigkeit: 3,450 Fuß/Sekunde (1,050 m/s)
  • Munition: Treibkäfig aus Titan

Nützlich über kurze Entfernungen …

Als Nächstes haben wir die Gallente CRG-3 Plasma Shotgun (Plasma-Schrotflinte Gallente CRG-3). Als wir sie dem Spiel hinzufügten, füllten wir damit ein riesiges Loch in unserem Waffenaufgebot. Zu der Zeit waren die meisten Waffen, die wir hatten, halb- bis vollautomatisch mit mittlerer bis längerer Reichweite, doch mit der Shotgun haben wir eine auf kurzer Entfernung sehr mächtige Waffe bekommen. Tatsächlich hatten wir uns gerade auf diese Waffe am meisten gefreut. Um einen der Designer zu zitieren: „Shotguns machen schon Spaß, wenn sie geboren werden.“

Doch was passiert, wenn wir sie ins Spiel bringen? Als leichte Waffe ist sie mit allen Dropsuits kompatibel, was aus ihr eine sehr vielseitige Waffe macht. Andererseits tendierten gerade die Spieler, die Scout-Dropsuits verwendeten, zu dieser Waffe. Solch eine mächtige Waffe half ihnen dabei, die relativ schwache Panzerung und die schwachen Schilde auszugleichen. Sie nutzen ihre hohe Geschwindigkeit und Wendigkeit, um so schnell wie möglich nah an den Gegner heranzukommen und ihn wegzupusten! Natürlich kann sich jedes potenzielle Opfer in einer schwerer gepanzerten Dropsuit-Klasse möglicherweise so ausrüsten, dass es einen Teil des Schadens abwehren und als Vergeltung selbst eine gehörige Portion Schaden austeilen kann. Scouts müssen also immer auf der Hut sein!

Gallente CRG-3 Plasma Shotgun (Plasma-Schrotflinte Gallente CRG-3)

GA_ShotGun

Die Shotgun wurde für den Nahkampf entwickelt. Sie ist eine Streuungswaffe mit großer Mannstoppwirkung. Anders als bei traditionellen Zyklotron-Designs wird eine abgeschirmte, zentrifugale Kammer genutzt, um zeitgleich Dutzende Plasmaladungen abzufeuern und so eine gefährliche, weite Streuung zu entwickeln, die auf kurze Distanz absolut fatal ist. Der große Rückstoß, der bei jedem Schuss entsteht, wird von der pneumatischen Armatur abgefangen. Die Waffe kann somit ohne Verletzungsgefahr für den Benutzer wiederholt abgefeuert werden. Der vom Nutzer bediente Lademechanismus spült Kühlmittel in die innere Kammer, bevor neue Patronen hineingefüllt werden.

Spezifikationen

  • Bezeichnung: CRG-3
  • Variante: Standard
  • Länge: 94,5 cm
  • Gewicht (geladen): 4,35 kg
  • Gewicht (ungeladen): 3,6 kg
  • Maximale effektive Reichweite: 30 m
  • Mündungsgeschwindigkeit: 1.325 Fuß/Sekunde (403 m/s)
  • Munition: Bleiladung

Aus nächster Nähe …

Das Schlusslicht der Liste dieses Blogeintrags ist das gute, alte Messer. Stellt euch vor, ihr befindet euch in einem Feuergefecht und nähert euch eurem Gegner. Er ist fast erledigt, da geht euch die Munition aus. Er ist nah genug, um ihn im Nahkampf zu erledigen … aber der Nahkampf wurde noch nicht ins Spiel eingebaut, und so schießt er euch ins Gesicht! Diese Situation erlebten viele von uns, bevor das Nova Knife (Nova-Messer) seinen Weg ins Spiel fand, und es war unglaublich frustrierend. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, ist es eine willkommene Ergänzung, und jetzt ist es sehr schwer, sich vorzustellen, wie wir ohne es spielen konnten.

Jeder Dropsuit verfügt über eine Klinge. Sie muss also nicht erst ausgerüstet werden. Für die meisten Spieler ist das Nova Knife (Nova-Messer) die letzte Rettung, aber von einigen wenigen Fanatikern wird es als Primärwaffe verwendet. Diese trainieren ihre Fähigkeiten im Umgang mit dem Messer und rüsten ihre Dropsuits mit Myofibril Stimulant (Muskelfibrillen-Stimulanz)-Modulen aus, um das Messer so gefährlich wie möglich werden zu lassen. Natürlich gibt es keine peinlichere Art, eliminiert zu werden, als mit dem Messer. Und es gibt keinen so furchterregenden Anblick wie einen mit Modulen verbesserten, schnellen Scout-Dropsuit, der auf euch zustürmt, während ihr versucht, ihn zu erledigen, bevor er euch zu nahe kommt.

Caldari ZN-28 Nova Knife (Nova-Messer Caldari ZN-28)

Nove_Knife

Das Nova Knife (Nova-Messer) ist eine Nahkampfwaffe und ebenso gefährlich wie jede andere Waffe auf dem Schlachtfeld. Ihren Namen verdankt die Waffe der erhitzten Plasmaschneide an ihrer Klinge, die durch einen thermischen Zünder und einen linearen Gravitationskondensator erzeugt wird. Wenn man geschickt genug ist, kann man sich damit selbst durch die dicksten Panzerungen schneiden.

Spezifikationen

  • Bezeichnung: ZN-28
  • Variante: Standard
  • Klingenlänge: 20 cm
  • Gewicht: 0,5 kg
  • Maximale effektive Reichweite: 0,5 m
  • Munition: Treibstoffzelle

Einer der spannendsten Aspekte der Spieleentwicklung ist, das Spiel zu beobachten und zu erleben, wie verschiedene Teile des Gameplays sich zusammenfügen. Jede neue Waffe, die wir ins Spiel einfügen, eröffnet neue Gameplay-Möglichkeiten, von denen wir einige vorhersehen konnten, andere jedoch nicht. Für mich ist die fortlaufende Entwicklung nach der Veröffentlichung eines der spannendsten Dinge an DUST 514, denn sie bedeutet, dass Entwickler und Spieler gleichermaßen mitverfolgen können, wie sich das Gameplay mit der Zeit entwickelt, wenn das Spiel um neue Inhalte ergänzt wird.

Kommentare sind geschlossen.

3 Kommentare

  • MARVIN_1980

    Ist da schon was Bekannt wie das Game Laufen soll ? Ob über Abo,Oder Monatlichen Festbetrag ? Den das Game scheint Intressant zu werden, Bei Abo Festbetrag werde ich es mir Zulegen, Beim Monats Abo nicht.Den das sind Geldfallen.Und denke mal mit Online Pass hat es sich nicht Getan?

  • neoisback-DB

    Das ist mal ne interesannte frage die ich auch gerne gewust hätte.

  • Das Spiel selbst soll 20 Euro kosten hab ich gehört. Man soll echtes Geld gegen Spielwärung tauschen können damit man starke Waffen kaufen kann.. so wie ein Itemshop in FTP Games.