Music Unlimited präsentiert euch das neue Album von The Ting Tings eine Woche vor allen anderen

2 0

TheTingTings

Hi Leute! Ich melde mich mal zur etwas ungwöhnlichen Zeit mit neuen Infos aus dem Sony Entertainment Network, oder genauer: Mit neuen Infos über eine brandheiße Aktion für alle User von Music Unlimited (oder die, die es jetzt nach der Lektüre dieses Posts werden wollen 😉 ).

The Ting Tings sind wieder da! Am 24. Februar veröffentlicht das Pop-Duo ihr neues Album „Sounds From Nowheresville“. Als User von Music Unlimited (oder auch von unserer VidZone) seid ihr aber besonders privilegiert: Ihr könnt das Album schon eine Woche vor Release, ab dem 17. Februar, im Pre-Stream hören.

Album cover

Wer die Band noch nicht kennt: Ihren größten Hit hatte das Brit-Duo mit dem Song „That’s not my name“. Ihr könnt ihn euch hier anhören. Der Titel dürfte aber vielen von euch, wenn auch in einer anderen Version, bereits bekannt sein ;).

Wenn das neue Album „Sounds From Nowheresville“ am 24. Februar endlich erscheint, blickt die Band bereits auf eine bewegte Produktionszeit zurück. Eigentlich hatte man schon vor 1,5 Jahren in der deutschen Hauptstadt Berlin ein fertiges Album aufgenommen. Getrieben vom Druck, neue Pop-Hits zu veröffentlichen, entsprach das Resultat aber nicht den eigentlichen kreativen Potentialen der Elektromusiker.

Ihr Lable-Boss Rob Stringer war es, der Anfang des Jahres 2011 aussprach, was auch in den Köpfen der Musiker schon unterbewusst wütete: Sein Ratschlag war, dass sie sich keine Sorgen über Hits machen sollten. Er ordnete an, sie mögen doch bitte ganz schnell ihre kommerziellen Instinkte abstellen. So wurde das alte Album komplett verworfen und es begangen die Arbeiten an „Sounds From Nowheresville“.

ting tings

Musikalisch haben sich die Ting Tings auf „Sounds From Nowheresville“ komplett freien Lauf gelassen. Auf „Silence“ finden sich Synthesizer-Riffs, die ihren Ursprung im OMD’schen Kammerpop weder leugnen können noch wollen. Während dessen liefert sich ein Rezillos-hafter Buzz einen Battle mit altbewährten Ting Tings-Einflüssen wie Tom Tom Club – und das alles innerhalb der magischen „perfect pop song“-Marke von drei Minuten. Einer von Katies (Die Leadsängerin des Duos) Top-Favoriten auf dem Album, „Day To Day“, klingt wie ein Song aus der Hochzeit der R&B-Girlband TLC, geschrieben von einem Mädchen aus dem nordenglischen Wigan. „Ich habe sie geliebt. Warum sollte man nicht etwas in diesem Stil machen?“, fragt Katie. Und die Antwort ist klar: eben. Warum nicht? Wenn es so gut funktioniert wie hier.

Wir stellen fest: zum Jahresstart 2012 präsentieren sich die Ting Tings mit der runderneuerten Energie und Frische einer vollkommen neuen Band. Eine Universitäts-Tour haben sie bereits mit Vollgas absolviert und experimentieren wieder wild mit Artwork-Gestaltung, Remixen und anderen Detailfragen. „Das ist wieder unsere Welt“, strahlt Katie stolz.

Eine letzte Frage: wo wären die Ting Tings, wenn das „Berlin-Album“ fertiggestellt und veröffentlicht worden wäre? „Wahrscheinlich würden wir jetzt bei einer Party sitzen, Champagner trinken und uns ziemlich merkwürdig fühlen. Wie ein Fake.“

Lasst euch den Pre-Stream bei Music Unlimited nicht entgehen! Weitere Informationen zu The Ting Tings findet ihr auf ihrer Homepage unter www.thetingtings.com.

Alle Infos zum Sony Entertainment Network findet ihr unter www.sonyentertainmentnetwork.com/de/.

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

  • wird es eigentlich jemals eine möglichkeit geben den service ohne kreditkarte zu bezahlen etwa mit meinem psn guthaben? das nervt ich hab nämlich keine kreditkarte…