Shinobido 2 Entwickler diskutieren The Sounds Of Assassination

1 0

Shinobido 2: Revenge of Zen for PS Vita

Seid gegrüßt, PS Vita fans! Ich hoffe, euch hat die Premiere der ersten Details zu Shinobido 2: Revenge of the Zen vor Kurzem gefallen. Ich möchte euch heute einen Post von unseren Freunden von ACQUIRE Corp. bringen. Toshiko Takazi erzählt uns darüber, wie sie Atmosphäre und Spannung in ihren Assassinen-Thriller gebracht haben. Ihr bekommt einen kleinen Einblick und eine Hörprobe weiter unten.

Wir werden bis zum Launch am 22. Februar natürlich noch viel mehr Infos zum Spiel hier auf dem PlayStation.Blog bringen.

Toshio Tazaki, Sound Artist, Shinobido 2: Revenge of Zen (PSVita)

Man denkt vielleicht beim Spielen nicht darüber nach, aber das Erschaffen von Spannung und Atmosphäre ist ziemlich viel Arbeit bei der Entwicklung eines Spieles. Ich möchte euch erzählen, wie wir das bei Shinobido 2: Revenge of Zen (PSVita) bewerkstelligt haben.

Am Anfang des Projektes haben wir eine Vorgabe von Abe-san, unserem Studio-Director bekommen, der uns fragte: „Wieso machen wir die Melodie und die Atmosphäre unsere Musik nicht vollkommen anders als bisher?“ Also verbrachte ich viel Zeit damit, die Balance der Melodien dementsprechend zu adjustieren und dadurch die Musik von Tag zu Tag zu verbessern. Komponisten sind meist erpicht, jedem Soundtrack den sie kreieren eine eigene Note zu geben.

Als das Projekt begann, hab ich versucht jeden Tag ein Lied zu machen.. das ging natürlich nicht immer, und oft blieb ich stecken oder war verwirrt! Als ich die Hälfte der Songs geschrieben hatte, lernte ich viel über die Charaktere indem ich mir die Schlüsselszenen im Spiel angesehen habe.

Wenn ich mir die fertiggestellten Stücke angehört habe, wusste ich sofort wo sie im Spiel verwendet werden sollen… aber manchmal habe ich mich auch anders entschieden und die Songs neu arrangiert oder emotionalere Stücke geschrieben. Es war sehr unterhaltsam, die Stücke für das Spiel zu schreiben, und je mehr ich über die einzelnen Charaktere gelernt habe, desto erpichter war ich, die Musik so gut wie möglich zu machen.

Es ist etwas ungewöhnlich für mich so etwas zu sagen, aber ich habe die Arbeit an dem Spiel so sehr genossen, dass ich nicht mehr aufhören wollte, Stücke dafür zu schreiben. Ich möchte mich gerne beim Director dafür bedanken, dass ich an der Kreation dieses Spieles Teil haben durfte. 🙂 Außerdem wollte ich euch noch einen Schnapschuss von der Sound-Entwicklung zeigen. Dies ist ein Foto der Musikdaten die angezeigt werden, wenn der Hauptcharakter von Gegnern gefunden wird.

Shinobido 2: Revenge of Zen

Ihr fragt euch vielleicht „Was in aller Welt ist das denn?“ Was aussieht wie ein Haufen .wave files ist eigentlich ein Song, den ich gerne mit euch teilen möchte. Er heißt „Detection“.

Das war es auch schon wieder von mir. Wir melden uns demnächst mit noch mehr Datails zur Entwicklung von Shinobido 2 zurück und hoffen, dass ihr die Sounds der Assassinen genießt, wenn das Spiel diesen Februar in den USA und Europa erscheint. Ich kann’s kaum erwarten, dass ihr den Rest hört. Bis bald!

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar

  • Klingt zwar ganz interessant das Spiel, aber leider funktioniert der YouTube Link partout nicht. Zumindest nicht auf dem Smartphone und nicht auf meinem Laptop. Wäre nett, wenn du da nachbessern könntest, Roland.