Young Journalist: Bericht vom Spiel Dortmund vs. Piräus

0 0

Ein weiterer Young Journalist hat seine Erlebnisse vom vergangenen Spiel in Dortmund für euch festgehalten.

IMG_0607[1]

Endlich ist es soweit die Reise ins wunderschöne Dortmund beginnt, und pünktlich zum Einsetzen der Dunkelheit erreichen wir die Ruhrpott- Metropole. Das Westfalenstadion erstahlt schon in seiner ganzen Pracht an diesem herrlich milden Abend. Die Anspannung aller Beteiligten machte sich schon auf dem Weg zum Stadion bemerkbar, jeder wusste wie wichtig heute 3 Punkte sind. Also schnell die Tickets geholt und auf ging es in den Champions Club unter der Nordtribüne, wo wir bereits empfangen wurde um uns den Ablauf des Abends zu schildern. Und zum ersten Mal durfte man von hier aus auch die sangesfreudigen Griechen wahrnehmen die zahlreich erschienen waren und die Nordostecke belagerten. Kurz vor 20 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zum Rasen und liefen zeitgleich mit den Spielern ein. Ein fantastisches Gefühl. Danach hieß es Platz nehmen und genießen. Auf den Rängen zeigten wir bereits wer Herr im Hause ist auch wenn die Griechen lautstark dagegen hielten. Nun galt es also auch auf dem Platz für klare Verhältnisse zu sorgen.

WS1_piräus

Der BvB überraschte mit Moritz Leitner in der Startelf, und auch Ivan Perisic rückte wieder in den Kader. Anpfiff – und sofort brannte die Borussia ein Feuerwerk ab, mit der ersten Chance nach 3 Minuten für Ivan Perisic, der Ball landete aber deutlich über dem Tor. Kurze Zeit später ein schön vorgetragener Angriff und Kevin Großkreutz versuchte es mit einem Distanzschuss aus guter Entfernung. Treffer!!!

Nach 7 Minuten war sie also da die Führung für den BvB! Damit war man wieder auf Kurs. Doch der Treffer sollte keine Sicherheit geben, im Gegenteil. Man spürte die Anspannung und es schlichen sich immer mehr Fehler ein, vor allem Marcel Schmelzer wirkte etwas unsicher. Die Griechen warfen all ihre Routine und internationale Erfahrung in die Waagschale, während unsere Borussen vor allem mit Kampf und Leidenschaft dagegen hielten. Beide Mannschaften hätten jederzeit noch ein Tor erzielen können, aber es blieb glücklicherweise beim 1:0 für Borussia Dortmund. Unter dem Strich zwar etwas glücklich aber dennoch verdient, denn die Jungs haben alles gegeben.

IMG_0604[1]

Beispielhaft hierfür waren die Wadenkrämpfe von Moritz Leitner kurz vor Spielende. Respekt an die Mannschaft – und auch an die griechischen Fans, die fair und enthusiastisch alles für ihr Team gegeben haben. Die Pressekonferenz nach dem Spiel entging uns leider, denn durch das wahnsinnige Gedränge kamen wir zu spät. Wie so oft in Dortmund war natürlich auch dieses Spiel ausverkauft! Aber wir haben die Spieler noch sehen können und auch Trainer Jürgen Klopp wurde kurz gesichtet. Nach dem harten Fight sahen die Spieler sehr müde aus, sodass wir als Fans eigentlich auch nicht böse sein konnten, dass sie möglichst zügig in ihren verdienten „Feierabend“ entgleiten wollten. Zum Abschluss nahmen wir noch einmal auf den sich leerenden Tribünen des Westfalenstadions Platz und saugten all diese Momente auf! Gänsehaut pur.

Vielen Dank dafür an alle Beteiligten.
Euer Young Journalist David