BioShock Infinite Interview: Ken Levine über sein Werk

0 0

Es ist immer eine Freude, mit Ken Levine, Creative Drector beim preisgekrönten BioShock und beim kommenden Blockbuster BioShock Infinite, zu sprechen. Ken war so nett, kurz beim PlayStation.Blog vorbeizuschauen bevor er die Neuigkeiten über ein kommendes PS Vita BioShock Spiel und Move-Support verbreitete, aber wir konnten ihn noch mit einem HD-Video unsterblich machen.

Bis jetz. In diesem netten Video Features spricht Levine über die Ursprünge von Songbird, den Wächter von Columbia der voller Eifersucht versucht, ein übernatürlich talentiertes Mädchen names Elizabeth für sich zu gewinnen. „Es gibt viele Geheimnisse rund um Songbird und ich glaube, seine Beziehung zu Elizabeth wird viele überraschen — es ist eine komplizierte Beziehung voller Licht und Schatten.“.

PlayStation.Blog: Wie laufen die Arbeiten an der PS3-Version von BioShock Infinite?

Ken Levine: Schau, ich will niemandem etwas vormachen. Das erste Spiel war Xbox-exklusiv und jetzt haben wir etwas, das wir den PS3-Spielern zeigen können. Wir lieben die Plattform. Ich habe drei PS3 zuhause. Es ist ein großartiges System und ich liebe die Art von Spielen die im PSN herauskommen.

Die PS3 hat eine andere Architektur als wir sie bisher kannten. Weil wir aber schon am Port von BioShock auf die PS3 beteiligt waren, kennen wir die Plattform inzwischen ganz gut. Außerdem haben wir für BioShock Infinite eine neue Engine benutzt. Bei Entwicklungsbeginn wussten wir also, dass wir für PS3 entwickeln. Wir haben uns von Anfang an Gedanken darüber gemacht, wie wir die vielen kerne der PS3 nutzen können, die Vorraussetzungen für die PS3-Entwicklung sind also sehr viel besser.

Wird es in BioShock Infinite Elemente geben, die du schon im ersten Spiel haben wolltest, die dort aber nicht mehr reingepasst haben?

Levine: Die Kämpfe zum Beispiel. Im ersten BioShock gaben wir den Leuten diese riesige Auswahl an Werkzeugen, haben aber nie gefordert, dass sie es auch benutzen. Wir wollen den Gaming-Wortschatz des Spielers erweitern – ich denke, diese Gelegenheit haben wir beim ersten Spiel verstreichen lassen.

Wir haben jetzt also immer noch die traditionellen BioShock-Räume, aber auch genauo große Gebiete in denen die Gegner hunderte Yards entfernt stehen. Man bekämpft einen Gegner oder man bekämpft 15. Distanzwaffen wie das Scharfschützengewehr werden sehr wichtig sein.

Was war die größte Herausforderung in der Entwicklung von BioShock Infinite?

In diesem Spiel gehen wir über die Beziehung zwischen Booker und Elizabeth hinaus. Wir konzentrieren uns wirklich auf eine Beziehung, die man sich verdienen muss, eine glaubhafte Beziehung. Wir haben uns gefragt: Wie entsteht eine echte Verbindung zwischen zwei Menschen? Sich füreinander aufopfern — daraus wird sehr schnell eine Beziehung entstehen. Es ist nicht nur: „Diese zwei Leute gehören zusammen weil sie attraktiv sind.“.

Bioshock Infinite: Ken Levine InterviewBioshock Infinite: Ken Levine Interview

Wiederspielbarkeit ist ein wichtiges Thema für Solokampagnen-Spiele. Habt ihr da irgendwelche Pläne? Vielleicht einen New Game Plus Modus? Steht das zur Debatte?

Ich werde nur soviel sagen: Ja, wir denken viel über dieses Thema nach. Ich kann nicht weiter ins Detail gehen. Wenn wir etwas in der Richtung unternehmen, dann wollen wir es auf BioShock-Art machen. Es wird bald mehr Infos dazu geben.

Denkst du an irgendwelche Aspekte des Spiels die auch in Stereoscopic 3D ablaufen könnten?

Für mich geht es immer darum, dass man mit solchen Features auch etwas interessantes ausdrücken möchte. Ich interessiere mich nie für irgendwelche Technologien wenn es nur darum geht, ein Haken in die Box zu setzen. Wir haben den Multiplayer für BioShock nicht gemacht, nur damit wir ihn abhaken können. Alles was wir tun muss einzigartig, interessant und passend für das Spiel sein.

Im Moment denken wir also darüber nach. Wenn wir damit fertig sind, machen wir es vielleicht.

Wie man in deinen Tweets so lesen kann, hast du eine sehr hohe Meinung über PS Vita. Was magst du an dem Konzept?

Ich bin ein Gamer, richtig? Ich mag es, auf dem iPad zu spielen…. aber tief in mir drin will ich so eine Steuerung nicht haben. Das coole an PS Vita ist, dass es mit dem Touchscreen und der Bewegungsteuerung anscheinend alle Vorteile eines iPad-artigen Geräts besitzt. Dazu hat es aber zwei Analog-Sticks… und ich liebe Shooter. Endlich kann man einen Shooter, einen echten Shooter, auf einem Handheld spielen. Ich mein das Ernst, mir fehlt das im Moment wirklich. Jetzt habe ich etwas, auf dem ich echte Shooter spielen kann, das ist sehr wichtig für mich. Es ist fantastisch!

Bioshock InfiniteBioshock infinite

Andrew Ryan dachte, die freie Wirtschaft wäre die Lösung für die Probleme der Welt, die Bürger von Columbia denken eher, die Lösung liegt in der Unverdorbenheit. Was denkt Ken Levine?

[Lacht] Ich sag nicht gerne, was ich denke. Es würde nur dem im Weg stehen, was die Spiele sagen sollen. Ich finde es toll, dass manche Leute BioShock spielen und denken, ich sein ein Materialist oder dass ich ein fanatischer Anti-Kapitalist wäre. Ich tweete nicht viel über Politik, nicht weil ich keine Meinung hätte, sondern weil unsere Spiele auch von Politik handeln.

Wenn man die Spiele spielt, glaube ich, kann man wahrscheinlich erkennen, worum es mir geht. Unsere Spiele handeln meist von Charakteren die von größeren Mächten vereinnahmt sind. Sie wollen nur über die Runden kommen, aber sie sind umgeben von Ideologien und unglaublich mächtigen Menschen. Ich glaube, viele Menschen fühlen so. Mir geht es jedenfalls so. Viele Dinge sind mir sehr wichtig… aber das einzige, politische Thema, über das ich wirklich offen rede, sind homosexuelle Hochzeiten. Das ist mir sehr wichtig. Die Menschen sollten heiraten dürfen, wen auch immer sie heiraten wollen. Das betrifft so viele Menschen die mir wichtig sind. Ich hätte lieber keine Karriere als das ich nicht darüber reden würde.

Allgemein werde ich sehr nervös, wenn Leute sich irgendeiner Sache absolut sicher sind.

Freust du dich auf UNCHARTED 3? Bist du ein Fan der Serie?

Ja, natürlich! Wie kann man nicht Fan von Uncharted sein? Sie haben es geschafft, so tolle Charaktere zu entwickeln, dass man einfach liebend gerne mit ihnen rumhängt. Es gibt nicht viele interessante Charaktere in Videospielen. Deswegen sind Amy und Evan zusammen mit ihrem Team so gut in dem was sie tun. Die Technologie ist so kompetent, die Steuerung spricht gut an, die Charaktere sind großartig… wie kann man Uncharted nicht lieben?