Killzone: Übermacht – Erlebt den dritten Teil der Helghast-Saga in Buchform + Gewinnspiel!

26 3

Der grausame Diktator Visari ist tot, kurz vor seinem Ableben hat er mithilfe einer Atombombe aber noch einmal furchtbares Leid über Helghan gebracht. Die Special Forces wurden dabei fast komplett vernichtet. Während die Helghast ohne ihren Imperator scheinbar blindlings Chaos und Schrecken verbreiten, kämpfen die letzten verbleibenden ISA-Soldaten rund um Sev und Rico um ihr Überleben.

Seit Februar dreht sich die Killzone 3-BluRay Disc bereits durch eure PS3-Systeme, die Ausgangslage dürfte euch also inzwischen bekannt sein. Seit vergangenem Monat gibt es jetzt die Gelegenheit, die dramatischen Ereignisse auf Helghan aus einer ganz anderen, einer literarischen Perspektive, zu erleben. Mit seinem Debütroman Killzone: Übermacht begeistert Sam Bradbury die Killzone-Fans auf der ganzen Welt.

Killzone Roman Cover

Völlig richtig! Killzone gibt es jetzt auch zum Lesen. Für alle Fans der Serie hat der Panini-Verlag hier ein absolutes Must-Have herausgebracht. Lasst euch diesen Leckerbissen nicht entgehen! Selbstverständlich haben wir auch wieder ein paar Exemplare für euch gesichert. Wir verlosen 15 Exemplare von Killzone: Übermacht unter den besten Nachwuchsautoren unter euch. Schreibt uns einfach bis zum 15. August um 15 Uhr eure eigene kleine Kurzgeschichte (nicht mehr als fünf Zeilen!) zu Killzone. Zeigt uns, wie viel Spannung ihr in so eine kurze Szene packen könnt, wie gut ihr die einzigartige Killzone-Atmosphäre einfangen könnt. Unter allen Kommentaren wählen wir die besten Geschichten aus und belohnen sie mit Sam Bradburys Werk. Die genauen Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Killzone: Übermacht ist seit dem 19. Juli im Handel erhältlich und kann unter anderem hier bestellt werden. Falls ihr euch erst von der Qualität des Werkes überzeugen wollt, findet ihr hier eine Leseprobe zum Herunterladen.

UPDATE: Auf Anfrage in den Kommentaren haben wir die Regeln etwas erweitert. Die Texte dürfen länger sein als fünf Zeilen, sollen aber innerhalb eines Kommentars stattfinden.

Kommentare sind geschlossen.

26 Kommentare

3 Autor-Antworten

  • dangerouse85

    Cooles Gewinnspiel! Aber ich habe schon ein Exemplar. Das Buch gibt zwar genau dieselben Ereignisse im Spiel wieder, aber für die Leute, die nicht das erste Teil gespielt haben und etwas genaueres von Sev wissen wollen, ist das Buch genau richtig…

  • Seelenesser

    Auf dem verwüstetem Planeten Helghan landet ein Rettungsschiff der Helghast. „Willkommen Zuhause, Sir“, und der wahre Scolar Visari steigt aus dem Schiff. Er sammelt alle überbliebenen Helghast und baut heimlich den Planeten wieder auf bereitet sich auf einen Rachefeldzug vor…

  • sepulnation86

    mann… auf der italienischen Playstation-seite sind aber echt nie solche gewinnspiele… schon nervig, denn ich würde gern daran teilnehmen… naja, muss ich es halt kaufen 🙂

  • und da kam das signal der infiltratoren,eine explosion zog die aufmerksamkeit der helgahns auf sich,die ingeneure stationierten ihre geschütztürme und wir feuerten aus allen rohren.alles schien glatt zu laufen,doch da bemerkten wir,das die helgahns ihr lager sprengen wollten,doch der delta-trupp sicherte das munitions-depot mit mobilen schildgeneratoren und schützte es so vor der zerstörung. „was für hunde“ dachte rico laut,denn deshalb waren wir hier,nachschub für unsere waffen!

  • Der Krieg geht unerbittlich weiter auf dem Planeten Helghan.Inmitten eines von Helghast umringten Schützengrabens ist ein vierköpfiger Squad der ISA.Schier unendlich Kugeln schlagen in ihre kleine Stellung ein. Sie wissen sie haben nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie stellen sich den Helghast oder sie werden dort verenden…

  • Nun stehen nur noch Narville und Sev, Rücken an Rücken, umhüllt von einer weissen Rauchwand. Für einen Moment, ist alles still. Man hört nur noch den Wind der leise durch den Dschungel zischt… Bis sie plötzlich Bewegungen registrieren, es klingt fast wie etwas mechanisches.. die Beiden bereiten sich auf das Schlimmste vor, Bis…

  • Lord_Zocker

    Na, da ist doch einer über’s Ziel hinaus geschossen…

  • hat was mit der formatierung zu tun….

  • 5 Zeilen ist auch eine blöde Angabe. Vielleicht sollte man ein Maximum an Wörtern festlegen?

  • Kool-Sodiii

    Der Planet Helghan liegt in Trümmern, die Luft ist verdreckt, der Boden bebt und in der Luft hört man das donnern der Gewehre und Granaten. Auf dem Schlachtfeld tobt ein heftiger Krieg zwischen der ISA und den Helghast. Für die ISA sieht es sehr schlecht aus als eine Granate der Helghast viele Soldaten der ISA auslöscht. Sgt Rico wird durch die druckwelle auf den Boden geschleudert. „Das ist mein ende“ denkt Rico als er die füße eines Helghast sieht. Boom, Rico erschrickt als er das knallen hört und der Helghast vor ihm auf die Knie geht.

  • ich gebe Snakes1337 recht,
    ich musste meinen text extrem kürzen, wie soll da eine atmosphäre geschafft werden?

    besser wäre einfach eine spannende SITUATION zu erzählen, dann würden
    die „geschichte“ spannender und packender werden.

    im ganzen habe ich dadurch ein schlechtes gefühl, im bezug auf die umsetzung, meinerseits.

    cheers f

    • Roland Fauster

      Tja, ist die Kunst der größten Erzähler, tausend Seiten in drei Zeilen zu erzählen… 🙂

      Aber wir wollten damit nur erreichen, dass sich hier niemand genötigt sieht, 100-seitige Romane zu schreiben.

      Wie wärs mit sowas? 🙂

      „Noch ist der Schmerz präsent, pochend und jeden Nerv durchdringend. Doch zusammen mit dem Bewusstsein des Soldaten entfernt sich langsam jede Empfindung aus dem blutverschmierten Körper der bald schon eine Leiche sein wird. Einmal noch blickt der junge Krieger auf. Sev und Rico stehen noch und feuern ihre Salven auf die anrückenden Helghast. Sie sind so weit gekommen. Es ist gut. Es gab einen Grund, hier zu sterben. Es ist nicht vergebens… „Ist es?“. Die Lider schließen sich nicht mehr. Der Soldat ist tot.“

  • Roland Fauster

    Ach verdammt, das war auch zu lang… 🙂

    Naja, sagen wir halt, die Geschichten sollen nicht länger als ein Kommentar sein.

  • Die Helghast drängen uns zurück, als Sev und ich hastig in Deckung eilen, um dem Kugelhagel und einer noch viel schlimmeren Waffe auszuweichen. Einer von den Higs trägt eine Bogenkanone, eine der neusten teuflischsten Erfindungen aus der Produktion von Stahl Arms, während er unsere ISA-Streitkräfte rasch dezimiert. Sev macht mir über Handzeichen verständlich, wo sich der Hig gerade befindet und zeigt dabei auf das Scharfschützengewehr zu meiner rechten. Ich nehme es dem leblosen Soldaten aus seinen kalten Händen, überprüfe die Munition, stabilisiere es auf dem schützenden Trümmer, der mir als Deckung dient und ziele dem Hig mit der Bogenkanone direkt zwischen seine gräßlich grün leuchtenden Augen. Er bemerkt zwar den roten Laserpunkt auf seinem Kopf und will reagieren, aber zu spät. Ich drücke ab.

  • Rauch steigt auf. Ein unangenehmer Geruch nach verwestem und verbranntem Fleisch macht sich breit.
    „Sir??“, hört man einen Mann aus den brachen Land schreien. „Sir??“, doch keine Antwort.
    Der Rauch lichtet sich. Langsam sind Umrisse in der Umgebung zu erkennen. Doch dem jungen Mann wäre es lieber gewesen wenn der Qualm nicht abgezogen wäre. Ein Anblick des Grauens tritt zutage.
    Nur leblose Körper sind zu erkennen.
    Kein Leben ist in Sicht. Keine Vegetation wahrnehmbar.
    Es herrscht absolute Stille. Es scheint als wurde allem und jedem um ihn herum das Leben entzogen.
    Das letzte woran er sich erinnern kann war ein gewaltiger Lichtblitz am Firmament.
    Und jetzt, nur noch Stille ist zu vernehmen.
    Keine Angenehme Stille. Eine furchterregende, beängstigende Stille.

  • Plötzlich heulen die alten Luftschutzsirenen los. Ein Geräusch was die meisten meiner Generation noch nie gehört hatten. Wir dachten wir wären sicher. Man hatte uns gesagt die vektanische Raumabwehr sei unüberwindbar. Sofort sah ich Landungschiffe der Helghast unter schwacher Flakabwehr die Wolkendecke durchbrechen. Scheinbar war die Heimatarmee fast komplett überrumpelt. Auf dem Vorplatzt sah ich in geringer Entfernung Helghast auf alles und jeden schießen. Wir rannten um unser Leben. Neben, vor und hinter mir brachen Arbeitskollegen, Freunde! getroffen zusammen. Knapp hinter mir Helghast Infanteristen im Blutrausch. Die Helghast kannten kein Erbarmen. Nach ein paar Stunden schien sich die Lage zu beruhigen. Die Stadt war nach kurzen aber heftigen Kämpfen gesichert doch über mir tobte ein erbitterter Luftkampf.Ich wollte grade aus meinem sicheren Versteck da hörte ich eine Explosion über mir und als ich hochspähte war es fast schon zu spät. Ein getroffener Raumjäger schoss auf mein Versteck zu.Ich konnte grade meinen Kopf einziehen da explodierte auch schon alles um mich…

  • Wieder einmal blicke ich auf die Leichen der ISA herab. Siegreich, aber auch angeschlagen. Als ich den Atompilz in die Höhe schießen sah, befürchtete ich bereits das schlimmste. Und doch traf es mich schwer, mein Haus in der Einöde zu sehen, die einst unser Juwel Pyrrhus gewesen ist. In diesem Moment wusste ich, dass ich der letzte bin, der noch übrig ist. Die ISA hat meine Familie auf dem Gewissen und ich werde sie büßen lassen! Ich werde ihnen zeigen, wie ein Pyrrhussieg aussieht! Sie glauben, sie könnten uns brechen? Wir haben für unser Erbe gekämpft und wir werden es auch weiter tun, bis niemand mehr von uns übrig ist!

    Land lebe Visari!
    – Schwur eines unbekannten Helghast-Soldaten, 2359

  • wir warteten auf das signal der infiltratoren,und da kam es,eine explosion zog die aufmerksamkeit der helgahst auf sich,die ingenieure stationierten augenblicklich ihre geschütztürme und wir feuerten aus allen rohren.minuten später fing die erde an zu beben.zwei panzer rollten auf uns zu und feuerten ohne pause ihre todbringenden geschosse,wir hatten keine chance. ich dachte,was würde nur mit dem scout-trupp hinter dem nordkamm werden,wenn wir nicht am treffpunkt erscheinen?doch da flogen die panzer einfach in die luft.Luger und Hakha,diese gottverdammten dreckssäcke! sie hatten es wirklich geschafft in das verbindungsrohr zwischen den lagern zu kriechen und so sprengten sie die panzer von unten.alles schien glatt zu laufen,doch da bemerkte rico,das die helgahst ihr lager sprengen wollten,womit er aber nicht alleine war.der delta-trupp, der dies ebenfalls bemerkte,sicherte das munitions-depot ohne zu zögern mit mobilen schildgeneratoren und schützte es so vor der zerstörung.“was für hunde”dachte rico laut,denn deshalb waren wir hier,nachschub für unsere waffen!

  • übrigens,
    was ich bisher hier lesen konnte, hat mir sehr gut gefallen.
    cheers f

  • „Wenn Stahl es zur Erde schaffen sollte sind wir alle so gut wie verloren! Wir müssen ihn kriegen!“
    Stück für Stück schalten Rico und Sev alle Bordkanonen des Kreuzers aus, um dann auch die Warpschpule zu zerstören..
    Der Kreuzer steht kurz vor dem Warpsprung zur Erde.
    Mit drei gezielten Schüssen schaltet Sev die Spule aus, der Kreuzer beginnt an höhe zu verlieren und droht auf den Planeten der Helghast zu stürzen. Doch dann, kurz vor dem Aufprall fängt sich der halb zerstörte Kreuzer wieder und versucht zu landen.

    „Nicht mit mir!“ Sagt Sev, und steuert genau auf den Kreuzer unterhalb von ihnen zu, „Atombombe startbereit!“ Dann… *Click* in diesen Sekunden überlegte Sev was die Explosion wohl für ausmasse haben wird „Atombombe draussen!“

    Der Kreuzer explodiert in einer riesigen explosion nur einige hundert Meter über dem Erdboden.
    Ein grelles grünes Licht blitzt auf; Die grüne Stromartige Substanz umhüllt den Planeten wie eine Schlange… Sev und Rico fliegen nach Hause, „Wir haben gewonnen!“ sag Rico fröhlich, Sev schaut noch ein letztes mal zurück; Der Planet leuchtete in einem grün… Aber es war kein schönes grün, sondern ein giftiges.. und tödliches grün…

  • Die Dämmerung brach ein und die Kälte überrante ihn. Die Temperatur sank in windeseile auf ein Minimum. So lange hatte er ihn verfolgt und nun war endlich der Tag gekommen, wo er Rache nehmen konnte.
    „Rache?“, dachte er, währenddessen er auf den wehrlosen mit Blut befleckten Helghast am steinigen Boden blickte. Er wollte es schnell hinter sich bringen. Dem ein Ende setzen. Er zog seine Waffe, zielte auf den Kopf des Helghast und.. wandte seinen Arm wieder ab. Es würde ihm nicht ausreichend Genugtuung geben, wenn er nur Tod wäre. Er musste wissen wer er ist. Wer war es, der ihm all das Leid angetan hat?
    Er hörte Stimmen von weit her und wusste, dass er schnell handeln musste. Er riss dem Helghast die Maske ab und erschrak. Das Blut in seinen adern gefror. Er konnte nicht glauben, was er sah. Ihm entglitt seine Waffe und er lief davon. Doch ehe er darüber nachdenken konnte, was soeben geschah, war alles vorbei. Der Helghast hatte sich die Waffe genommen und schoss ihm in den Rücken.

  • Es ist kalt hier draußen…
    All meine Kameraden sind tot, der Krieg ist noch nicht vorbei gegen die Helghast.
    Werden wir den Krieg noch gewinnen?
    Verstecke mich grad im feindlichen Gebiet. Mich hat ein verdammter Helghast angeschossen und ich werde wohl in den nächsten paar Stunden sterben.
    Ich wollte diesen Krieg nicht, ich wollte den Frieden. Nun ist es vorbei, es gibt kein zurück mehr. Ihr müsst nun die Helghast vernichten und die Menschheit retten. Ich habe meine Pflichten als Soldat erfüllt.

  • Die beiden gingen vorsichtig voran mit der Waffe schussbereit in der Hand.Etwas schlich sich an sie heran,seine Augen fixierte die beiden.Aber er verriet sich denn das leise röcheln und metallische Geräusch seiner Rüstung war zu hören. „Die wollen uns doch verarschen“murmelte Sev. Sev und Rico sahen sich beide an,nickten und drehten sich schnell um und anvisierten..ins nichts.„Ich seh doch keine Geister..RICO!“Aus dem Nichts sprang ein Helghast Soldat.Er sprang auf Rico zu mit einen Kampfmesser in der rechten Hand.Er anvisierte seinen Kopf.Geradewegs konnte Rico ausweichen und fiel zu Boden. Der Feind hingegen stand noch stabil und bereit zum Kampf da. Sev nutze während des Gerangels die Situation aus und packe den Helghast und mit einen Schwung rammte er ihn zu Boden.Damit hat der feindliche Soldat nicht gerechnet.Der rot Auge stöhnte und wurde bewusstlos.Rico stand wieder auf und ging zu den Helghast.Er anvisierte den Kopf mit seinen Sturmgewehr und drückte ab.Der Schuss durchdrang den Helm und den roten Augen entwichen jedes wütendes glühen.Er war endgültig Tod.“Dieses Katz und Maus spiel nervt mich langsam.“Er klopfte Sev dankend auf die Schulter und ging weiter.Sev folgte ihn.

  • Kann man sich noch abmelden?

    Hab das Buch heute geschenckt bekommen und was will ich mit 2 Stück (Falls ich gewinnen würde) :/

  • Waren wohl ein paar wenige Teilnehmer, was?

    Wer hat denn gewonnen?

  • Roland Fauster

    Lauter Gewinner hier! 🙂 Wir haben genug Preise um all eure tollen Werke zu belohnen.

    @ Kool-Sodiii : Deine Adresse haben wir noch nicht. Kannst du sie uns an PlayStation@contentcreators.at schicken?

  • Wäre aber trotzdem cool, wenn ihr die vielleicht besten 3 Stories nennt. Gelesen habt ihr sie ja sowieso alle 🙂

  • vielen vielen dank,
    ich habe heute mein exemplar erhalten und freue mich sehr darauf.

    aber,
    leider werden die gewinner nirgends gennant, was mich sehr wundert.
    nicht einmal auf unserer mutter-seite (playstation.de)

    gruß und dank
    fleischstern

  • Auch vielen Dank für das Buch, es zu lesen macht schon wieder genügend Lust das Game nochmals durchzuspielen 🙂

    Nette Grüße
    Gier4affe