FÜR DEN GRAN TURISMO-MAESTRO GEHT DER TRAUM VOM 24-STUNDEN-RENNEN VON LE MANS IN ERFÜLLUNG

1 0

Lucas Ordoñez hat beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Sonntag, den 12. Juni seinen Aufstieg aus der virtuellen Welt von PlayStation 3 vollzogen. Gelungen ist ihm dieser Schritt mit einem sehr realen zweiten Platz für das Team Signatech Nissan in der LMP2-Klasse. Der spanische Sieger der GT Academy 2008, einer Zusammenarbeit von PlayStation und Nissan Europe, bei der mithilfe des Spiels Gran Turismo echte Motorsporttalente entdeckt werden, stellte das große Potenzial des Trainingsprogramms unter Beweis, denn er schaffte es in nur zwei kompletten Rennsaisons vom Gamer zum Podiumfahrer beim 24-Stunden-Rennen von LeMans.

Nach erfolgreichen Jahren beim GT4 Europacup im Nissan 370Z schaltete Lucas in diesem Jahr einen Gang höher und fuhr in einem LMP2-Auto mit Nissan-Motor beim Intercontinental Le Mans Cup. Mit seinen Teamkollegen von Signatech Nissan, Franck Mailleux und Soheil Ayari, erreichte Lucas sein großes Ziel, als er auf dem berühmten Circuit de la Sarthe den hart umkämpften Podiumsplatz einfuhr.

AUTO - LE MANS 24 HOURS 2011 - RACE

„Es war der Tag, an dem alle meine Träume wahr wurden!“, sagte Lucas. „Vor drei Jahren habe ich einen großartigen Wettbewerb gewonnen. Aber niemals hätte zu träumen gewagt, dass es mich am Ende in Le Mans aufs Podium bringen könnte. Ich habe das größte Abenteuer erlebt, das man sich vorstellen kann, und ich muss mich bei Nissan und PlayStation dafür bedanken, dass sie die GT Academy ins Leben gerufen haben! Außerdem muss ich mich bei meinen beiden Mentoren, Franck und Soheil bedanken, von denen ich sehr viel gelernt habe, und natürlich beim Chef von Signatech Nissan, Philippe Sinault. Schließlich danke ich meiner Familie und meinen Freunden, dass sie mich ertragen haben, solange ich meinen Traum verfolgt habe. Ich muss das alles erst einmal sacken lassen, aber bis jetzt fühlt es sich wunderbar an.“

In einem aufregenden und dramatischen Rennen nahmen die Nissan-Autos in der LMP2-Klasse am Ende die ersten beiden Plätze ein. Der Zytec Nissan von Greaves Motorsport wurde Klassenbester und rundete damit die erfolgreiche Rückkehr des japanischen Herstellers nach Le Mans ab.

5822276155_a58002b3b1_o

Zu den aufmerksamsten Beobachtern bei Lucas‘ spektakulärer Leistung zählten auch die jungen Helden der GT Academy 2011. Die zwölf Teilnehmer, die Frankreich, Deutschland, Italien, die Niederlande, Portugal, Spanien und das Vereinigte Königreich repräsentieren, wurden aus den schnellsten GT5-Spielern ausgewählt. Der Besuch in Le Mans bildete als Mutmacher zusammen mit einem eigenen Ausdauerrennen auf der „Alain Prost“-Kartstrecke den Auftakt für das Race Camp der GT Academy.

AUTO - LE MANS 24 HOURS 2011 - RACE

Von Le Mans aus fuhren die potenziellen Rennfahrer in einem Konvoi aus roten und weißen „GT Academy Nissan 370Z“-Boliden zum Silverstone Circuit. Jetzt erwartet sie ein knallhartes viertägiges Programm mit Fitnesstraining, mentalen Übungen und fahrerischen Herausforderungen.

Weitere Infos zum Race Camp der GT Academy 2011 gibt es auf www.facebook.com/GTAcademy.

AUTO - LE MANS 24 H 2011 - QUALIFYING SESSIONSAUTO - LE MANS 24 HOURS 2011 - RACE

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar