Ratchet & Clank: All 4 One Q&A – Kooperatives Chaos

1 0

Für den Gameplay-Programmierer Mike McManus ist das Geheimnis für erfolgreiche Coop-Titel CAKE. „Es ist ein langer, schmerzvoller Prozess bis man etwas gefunden hat, was funktioniert. Also haben wir uns ein griffiges Akronym ausgedacht: CAKE.“.

Co-op
Active for all players
Kinetic
Easy to understand

„Wir dachten uns, dass, wenn wir etwas erschaffen, was CAKE gerecht wird, stehen die Chancen nicht so schlecht, dass es Spaß macht bevor wir viel Arbeit hineinstecken.“, erzählte uns McManus in einer kürzlichen Demonstration von Ratchet & Clank: All 4 One. „CAKE ist der Schlüssel!“.

Bros Before Foes

Story-lastige Vier-Spieler Coop-Kampagnen haben eine wechselhafte Geschichte. Mit so Philosophien wie CAKE hat Insomniac aber die idealen Vorraussetzungen um mehr als einen Singleplayer, der mit einem hektisch dazugeschustertem Multiplayer aufgemotzt wurde, zu entwickeln. All 4 One bietet jede erdenkbare Kombination aus Offline- und Onlinespiel. „Wenn ihr das Spiel mit zwei Leuten auf der Couch in Los Angeles, einer Person in London und einer Person in Tokio spielen wollt, könnt ihr das tun.“, erklärte McManus. „Wenn ihr alleine spielen wollt, bieten wir KI-Charaktere die mit euch spielen.“.

Vierfache Gesellschaft

Auch wenn die Auswahl der Waffen sehr groß ist, lässt All 4 One dem Spieler auch die Möglichkeit, sich eine Lieblingswaffe zu suchen und bei ihr zu bleiben. Der Arc Lasher ist ein gutes Beispiel dafür. Er betäubt eure Gegner UND multipliziert den Schaden der Attacken eurer Kameraden. „Es dreht sich alles darum, die beste Waffe zu finden.“, führt McManus aus. „Man muss für jeden Kampf eine eigene Herangehensweise finden.“. McManus ist begeistert, wenn er sieht, wie die Spieler auf die unterschiedlichen Action-Szenarien im Spiel reagieren. „In fast jedem Level gibt es wirklich große, cineastische Coop-Erfahrungen… es geht darum, zusammen auf der Couch zu sitzen oder online mit einem Freund zu Spielen und diese riesigen Kämpfe gemeinsam zu erleben.“.

All 4 One ermutigt die Spieler, zusammen mit einer Reihe Coop-freundlicher Gadgets zu arbeiten. Zum Beispiel kann der Vac-U ein Teammitglied einsaugen und ihn über ein Hindernis oder hinter die Feindeslinie schießen. Auch wenn man zusammenhalten muss um erfolgreich zu sein, werden die Spieler um die Kills oder für mehr Bolts, die Grundlage für Waffen-Upgrades, konkurrieren.

Lest weiter um mehr Highlights aus unserem Gespräch mit McManus zu erfahren.

Zu Charakter-spezifischen Spezialfähigkeiten:

Jeder Charakter hat eine einzigartige Fähigkeit die dem gesamten Team hilft. Diese Fähigkeiten werden nützlicher wenn ihr sie auflevelt. Ratchets Doppelbanger erschafft einen Klon der Gegner in der Nähe ablenkt und euch die Möglichkeit gibt, ein Teammitglied wiederzubeleben. Clank hat eine Bombe die den Gegner verlangsamt und Qwark besitzt einen Schild der das Team vor Kugeln beschützt.

Zu dem Versuch, den visuellen Stil von Pixar zu erreichen:

Wir sind nahe dran, aber ich glaube nicht, dass wir ihn schon erreicht haben. Das würde bedeuten, dass die CG bei Pixar nicht verbessert werden würde. Wenn man aber ihre aktuellen Filme sieht, merkt man, dass sie besser aussehen als je zuvor – noch besser sind sie in 3D.

Zu gescheiterten Coop-Experimenten:

Es gab Gameplay-Mechaniken, in denen ein Spieler etwas tut und die anderen Drei warten auf ihn. Das war einfach nur unglaublich langweilig. Warten macht keinen Spaß.

Zu Dr. Nefarious, der jetzt bei den Guten kämpft:
Dr. Nefarious ist herrlich böse im Spiel, er ist so egoistisch wie immer. Er merkt aber, dass er der Situation nur entkommen kann, wenn er Ratchet, Clank und Qwark unterstüzt.

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar

  • hmm finde die Pixarfilme grafisch net wirklich anspruchsvoll. zumindest sind sehr oft kaum details in den texturen zu erkennen, die einem bei Ratchet & Clank oder anderen ähnlichen Games direkt auffallen