SOCOM: Special Forces Multiplayer Map Flythroughs

2 1

Eine Sache, für die die SOCOM Franchise immer gelobt wurde, ist das fantastische Design ihrer Maps. SOCOM: Special Forces behält diese Tradition bei indem es eine Reihe unglaublicher Schauplätze für Schlachten zwischen bis zu 32 Spielern liefert. Um euch einen Blick auf die Plätze zu liefern, über die ihr in ein paar Tagen laufen könnt, haben wir Flythrough-Videos für jede Map in SOCOM: Special Forces zusammengestellt. Als kleinen Bonus gibt gibt es ein zu jedem Video ein paar Kommentare von den Designern über ihr Werk.

Klickt auf die Thumbnails oder Namen der Maps um die Videos zu sehen.

Cesspool
Cesspool befindet sich in städtischen Slums in Südost-Asien. Wir zogen unsere Inspiration aus der Kampagnen-Mission Means to an End (sowie ein oder zwei Szenen aus dem Film The Incredible Hulk). Dies war die zweite Map die wir für SOCOM: Special Forces entwickelt haben (die Erste wird leider niemals das Tageslicht erblicken).
– Christian Sadak, Designer

Collision
Ein verwüsteter Platz mitten in den Slums, überflutet von den zerstörten Kanalisationen, bildet den Hintergrund für diesen klassischen Fleischwolf. Ein Hügel alter Reifen auf der einen Seite, die andere Seite ist von einem zerfallenen Warenhaus dominiert. Beweise einer gescheiterten UN-Mission sind überall in der Gegen verstreut. Die Kämpfe auf dieser Map werden sehr intensiv sein, sie hat viele enge Ecken und tote Winkel.
– Chris Donovan, Artist


Sacrifice
Sacrifice ist eine Map die sehr vertikal angelegt ist. Gegen Ende der Map-Produktion haben wir alle MP-Maps angesehen. Sacrifice war zu dieser Zeit zu etwa 70% fertig gestellt und spielte ursprünglich in einem großen Tal. Sie fühlte sich zu sehr nach unserer Map „Abandoned“ an und genrell war die Map sehr flach. Nach einigen Tests entschieden wir, dass das einfach nicht funktionieren würde. So unternahmen wir einen Neustart und wollten die Map mit mehr Höhe auffrischen. Dieses neue vertikale Element hat das Gameplay total verändert. Die Spieler werden in Bewegung gehalten und müssen ständig ihre Flanken im Blick behalten. Auch von oben kann jederzeit ein Kugelhagel niedergehen. Um auf dieser Map zu siegen, muss man schnell den höchsten Punkt erreichen und ihn verteidigen.
– Chris Miller, Artist


Bale Out
Der Vorhof eines Tempels in diesem Dschungeldorf bietet die Grundlage für ein improvisiertes Depot. Von beiden Seiten decken Windmühlen und Reis-Silos den Zugang. Ein Konvoi von Trucks schlägt sich auf einer schmutzigen Straße durch das Dorf. Die Kämpfe auf dieser Map werden immer sehr konfus sein, doch der Tempel bildet wegen seiner Versorgungsmöglichkeiten immer einen zentralen Anlaufpunkt.
– Chris Donovan, Artist


Outpost
Outpost spielt in einer mitlitärischen Versorgungsbasis, basierend auf den Kampagnenlevels „Uninvited Guest“ und „Countdown“. Die Map war ursprünglich viel größer und enthielt mehr militärische Objekte. Wir haben sie aber verkleinert, weil wir wollten, dass SOCOM: Special Forces auch kleinere, intimere Maps enthält. Bei Zipper spielen wir diese Map gerne nur mit Shotguns und Granaten und geben uns voll dem Chaos hin.
– Christian Sadak, Designer


Von Heine Express
Von Heine Express ist die größte Map im Spiel und eignet sich in erster Linie für Spieler die Mittel- oder Lang-Distanz Kämpfe bevorzugen. Die Zugstrecke durchs Zentrum der Karte bildet den kürzesten Weg zwischen den Spawnpunkten. Die Map ist der ideale Spielplatz für Sniper, also haltet euch immer nah an den Felsen wenn ihr nicht auf offenem Feld aus dem Spiel genommen werden wollt.
– CJ Heine, Designer


Assault & Battery
Assault & Battery führt die Spieler wirklich in den Dschungel. Seine intensive Natur und ausgewachsene Ästhetik ermutigen den Spieler, sich mit der Natur zu verbinden. In einigen Modi können die Spieler versuchen, den Turm im Zentrum zu besteigen um dort eine BXM 500 Sniper Rifle zu finden. Eine tolle Belohnung für jeden, der bereit ist, auf 360° angreifbar zu sein.
– Chris Miller, Artist


Rush Hour
Rush Hour ist auf einem stark beschädigtem Freeway angesiedelt. Es ist eine sehr schnelle Map mit klar definierten Wegen die immer zum Zentrum führen. Die mutigen und fähigen Spieler können es wagen, direkt zum Zentrum der Straße vorzudringen. Nebenpfade bieten aber auch gute Flanken-Wege für eine eher strategische Annäherung.
– Chris Brockett, Designer


Port Authority
Port Authority spielt um und um einen Trockendock. Wir zogen die Inspiration aus den Trockendocks in New York City (insbesondere von einem ganz bestimmten Foto). Die Map bietet viele gute Sniper-Spots und hohe Plätze die man kletternd, springend oder kriechend erreichen kann.
– Christian Sadak, Designer


Abandoned
Abandoned sollte den Fans der Franchise nicht unbekannt vorkommen. Diese MP-Map wurde seit dem Beginn der Franchise immer wieder benutzt und wurde jetzt für das Spiel neu aufgelegt. Sie sieht etwas anders aus als in eurer Erinnerung. Seitdem zum letzten Mal Spieler auf dieser Map gekämpft haben, ist einige Zeit vergangen. Die natürlichen Elemente hatten also Zeit, etwas zu wachsen. Sie ist wirklich verwildert und „abandoned“..
– Chris Miller, Artist

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

1 Antwort des Autors

  • rootsragga70-09

    hmm ueber den ps3 browser loaden die videos zwar nur entsteht kein bild,nach 4 jahren sollte endlich mal nen gescheites browser update drin sein,waere in diesem fall mal echt noetig…bedenkt einfach mal das sich viele keinen pc leisten koennen (meiner grad defekt)und evtl psn plus fuer ne beta nicht leisten wollen oder auch koennen…ergo waere allein nen frischer browser fuer info und werbezwecke von vorteil um den erfolg fuer ein produkt wie socom zu garantieren…gerade bei der optik waeren hd videos schon nen bringer und ne sichere base fuer den verkauf,die zwei maps die ich durch die beta kenne sind fuer mich die zwei schoensten die ich kenne…da kann cod oder kz rein optisch nicht mithalten…wie auch immer das game wird von mir auf jeden fall gekauft,fuer nen neuen browser wuerde ich ueber den store auch bezahlen,so 10-15 euro waere mir sonen browser schon wert…peaceundso

  • Lord_Zocker

    Na, wenn man bedenkt, dass alle anderen Browser kostenlos sind und SONY das ja eher als so eine Art Kleinigkeit nebenbei macht sollte man den auch eigentlich schon gratis anbieten können. Aber so 5€ würde ich – man glaubt es kaum – auch tatsächlich zahlen.

    @ Roland
    Glaube du hast am Ende des Artikels vergessen „Kursiv“ zu beenden. Alles darunter ist jetzt nämlich auch kursiv…