Angespielt: Socom Special Forces

5 0

Diesen Monat kommt etwas Großes auf uns zu. Vergesst alle Anti-Terror-Missionen, die ihr jemals gespielt habt. Vergesst alles, was ihr je gehört und gesehen habt. Das Elite NATO-Team zieht nämlich nach Südostasien, um dort eine Revolution zu zerschlagen, die versucht die Wasserversorgung im Land zu kappen – SOCOM: Special Forces kommt!

Wolfgang vom PlayStation.Blog war zu Besuch in München, um den Singleplayer- und den Koop-Modus zu SOCOM: Special Forces anzuspielen. Jetzt geht’s los!

IMG_8010

Ihr seid also Teil eines Elite-Teams und schlüpft dabei in die Rolle von Cullen „OPS-COM“ Gray, dem Anführer der 5-Mann starken Elite-Truppe… Moment, das ist nicht ganz richtig. Immerhin gibt es da noch Park „45″ Yon-Hee. Das mag sich jetzt vielleicht wie ein neues Auto aus dem fernen Osten anhören, in Wirklichkeit handelt es sich um die weibliche Verstärkung im Team. Sie nimmt eine ganz besondere Position im Spiel ein, denn sie verleiht dem neuen SOCOM: Special Forces ein neues Element. Man steuert sie in den 4 verfügbaren Stealth-Missionen in der Singleplayer-Kampagne, die insgesamt aus 14 Missionen besteht.

Wie es sich für Stealth-Missionen gehört, finden diese in der Nacht statt. Da fühlt sich „45″ auch wohler, denn viele Treffer kann sie nicht einstecken. Deshalb kann man mit ihr kriechend durch das hohe Gras robben, und Anhänger der Revolution hinterhältig aus dem Schatten abmurksen. Behilflich ist ihr dabei ein sehr scharfes Messer, das sie ihren Kontrahenten an verschiedenste Stellen anhält.

Wie schon erwähnt, beherbergt der Einzelspieler-Modus 14 abwechslungsreiche Missionen, in denen auch mal Flakgeschütze eines Kriegsschiffes auf euch schiessen. Ich wollte euch keine Angst einjagen. Es ist nämlich so, dass sich Entwickler Zipper Interactive bei der Gestaltung des Einzelspieler-Modus‘ richtig Mühe gab. Er ist mit den tollen Cut-Scenes und der nervenaufreibenden Story viel intensiver, als die der Vorgänger. Die KI eurer Kameraden sowie eurer Gegner sind dynamisch. Feuergefechte funktionieren da wie von selbst – sie gehen in Deckung, feuern um Ecken, heilen sich gegenseitig. Solltet ihr doch mal euren Kameraden in die Schranken weisen wollen, könnt ihr dies mittels des Steuerkreuzes tun. Damit könnt ihr einfache Befehle, wie „Vorrücken“ oder „in Deckung gehen“, erteilen.

IMG_7678

Wir kamen übrigens auch in den Genuss des stereoskopischen 3D-Effekts im Spiel. Brille aktivieren, aufsetzen und schon war ich mitten im Kampfgeschehen. An der Station gleich daneben konnten wir ebenfalls die Singleplayer-Kampagne mit dem PlayStation Move Sharp Shooter spielen. PlayStation Move-Controller adjustiert und schon ratterte mein Sturmgewehr synchron mit meinen Bewegungen am Sharp Shooter. Es bedarf einer gewissen Einspielzeit, bis man damit zurechtkommt. Danach kann die Jagd nach den feindlichen Soldaten aber richtig Spaß machen.

Ganz normal in 2D mit DualShock 3 gespielt haben wir den neuen Kooperations-Modus. Der wurde in SOCOM: Special Forces gehörig aufgeputzt und stark in den Vordergrund gerückt. Ich konnte die Modi Espionage und Takedown spielen, die beide äußerstes Teamplay verlangten. Vor dem Spiel konnten wir noch den Schwierigkeitsgrad und die Gegnerdichte einstellen. Wir haben unsere Skills etwas überschätzt und waren bei Takedown gegen die Gegnermassen recht machtlos. Dort war es unser Ziel, bestimmte VIP’s, die quer über die Karte verstreut waren, aufzuspüren und zu eliminieren. Nach einer frustrierenden aber lustigen Runde wechselten wir den Modus auf Espionage. Dort erhielten wir den Auftrag, geheime Dokumenten zu finden, die logischerweise von fiesen Anhängern der Revolution bewacht wurden.

Die einzelnen Modi im Kooperations-Modus wurden speziell angepasst und machen richtig Spaß, wenn man wirklikch im Team spielt.

IMG_7750

Der Kooperationsmodus ist mit seinen Einstellungsmöglichkeiten recht umfangreich. So könnt ihr jeden Modus in 3 Typen spielen. Da gibt es den Standard-, den Classic- und den komplett selbst einstellbaren Custom-Typ.

Als Dreingabe haben wir für euch noch ein Interview mit dem Lead Designer von SOCOM: Special Forces, Travis Steiner geführt, der u.a. auch eure gestellten Fragen beantwortet hat. Das Video präsentieren wir euch bald hier im schönen PlayStation.Blog.

Socom: Special Forces erscheint am 20.04.2011 exklusiv für PS3.

Kommentare sind geschlossen.

5 Kommentare

  • Lord_Zocker

    Och Gottchen wie süüß…
    ’ne Socom-Torte 😀

  • Lord_Zocker

    … mit Blümchen an den Ecken xDD

  • Weizenspoiler

    @ Lord_Zocker

    Gewehre wären wohl besser gewesen 😀 😀 oder ne kleine Marzipan Granate 😀 😀

  • Lord_Zocker

    Joa… hätte schon was.
    „Ich will den Abzug!“

  • Sagt mal, kann man die Single Player Kampagne, also die ganz normale Kampagne, nicht im Koop spielen? DAs wäre schade.