Veröffentlicht am

Q&A zu Killzone: Ascendancy

Ihr habt durch ihre Augen gesehen und ihre Aktionen gelenkt, aber wisst ihr wirklich, was Tomas “Sev” Sevchenko und Rico Velasquez antreibt? Sam Bradbury weiß es – Für seine Erzählung über Killzone 3, ist der Autor tief in die Geschichte des Spiels getaucht und hat nach Antworten auf diese und andere Fragen gesucht. Wir haben uns mit Sam für ein kurzes Q&A über Killzone: Ascendancy zusammengesetzt.

KILLZONE_ASCENDANCY

PlayStation.Blog: Was war die größte Herausforderung beim Schreiben von Killzone: Ascendancy?

Sam: Das sicherlich der Spagat zwischen der Aufregung und dem fortschreitendem Momentum im Spiel mit der Tiefe und dem Einblick den ein Leser bei einem Roman erwartet. Es gab Momente, in denen Elemente des Gameplays mit den Anforderungen eines Buches nicht zusammenpassten. Es war sehr schwierig, die beiden Dinge aneinander anzupassen. Gleichzeitig war es aber auch sehr befriedigend, als schließlich alles zusammengekommen war.

Was hat beim Schreiben von Killzone: Ascendancy den meisten Spaß bereitet?

Neben dem, was ich schon gesagt habe, hat es mich vor allen Dingen begeistert, mich mit Sevs Hintergrund auseinanderzusetzen. Wir haben seinen Charakter im Buch völlig frei geleget. Ich denke, dass man viele seiner Entscheidungen im Spiel so viel besser verstehen kann. Das Buch ist in diesem Sinne also ein Begleitwerk zum Spiel. Ich würde sogar sagen, ein ganz grundlegender Begleiter, aber das ist auch nur meine Meinung.

Wenn es an dir liegen würde, was würdest du als nächstes im Killzone-Universum erforschen?

Mit das Beste am Killzone-Universum ist, dass es nicht in diese Aufspaltung “Das sind die Guten und das sind die Bösen” zerfällt. Die Moral ist sehr viel differenzierter dargestellt. Ich habe Foren gelesen, in denen die Leute darüber debattiert haben, wer schlimmer ist: Die Helghast oder die ISA. Aus diesem Grund denke ich, wäre es großartig, wenn man etwas aus der Perspektive der Helghast machen würde. Wir haben das in Killzone: Ascendancy mal touchiert, aber es gibt da trotzdem noch eine komplett andere Welt zu entdecken. Außerdem fand ich noch das Auftreten von Visaris Tochter am Anfang sehr verlockend.

Vielen Dank für deine Zeit.

Immer gerne!


Killzone: Ascendancy ist jetzt im Paperback-Format bei Penguin Books und im Kindle-Format bei Amazon erhältlich.

1 Kommentare
0 Autorenantworten
manuel987654321 30 März, 2011 @ 23:17
1

Hört sich interessant an.
Wird es da noch eine Übersetzung ins deutsche geben?

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf