Bericht Young Journalist PlayStation vom 09. März 2011: CL-Spiel Schalke 04 vs. CF Valencia

1 0

Für die Bayern ist das Champions League-Finale leider nicht so rosig gelaufen, ganz anders sieht das in Gelsenkirchen aus. Wir hatten über ein Gewinnspiel vier PlayStation-Fans die Möglichkeit gegeben, sich das Spiel aus nähster Nähe anzusehen. Einer von denen hat sich die Mühe gemacht, seine Erlebnisse für euch zu Papier zu bringen. Viel Spaß mit dem Spielbericht!

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren mein Vater und ich von unserem Heimatort Hemsbach los, um das Champions-League-Spiel Schalke 04 gegen Valencia zu sehen.

Um 15.00 Uhr trafen wir auf Schalke ein und besuchten den Fanshop der Gelsenkirchener Mannschaft. Wir warteten bei stürmischem Wetter, bis sich die Tore der Arena öffneten und beobachteten, wie sich das Stadion langsam füllte.

veltins arena auf schalke

Als wir dann die VIP-Lounge betraten, kamen wir gar nicht mehr aus dem Staunen heraus.

Unsere Betreuerin brachte uns an das Spielfeld, wo wir den Einmarsch der Spieler beobachten konnten. Das Stadion brodelte und alle Fans waren angespannt.

Die Spieler liefen mit der offiziellen Champions-League-Hymne ein, was bei uns unweigerlich dazu führte, dass sich vor Ehrfurcht die Nackenhaare aufstellten. Schnell merkte man, dass dem CF Valencia allein mit spielerischen Mitteln nicht beizukommen war. Sie waren klar überlegen und gingen durch das frühe Kopfballtor von Ricardo Costa in der 17. Minute verdient in Führung.

Nun begann Schalke zu kämpfen!

Per Kluge holte sich die erste gelbe Karte in der 27. Minute ab und man merkte den Spielern den Druck, bis hoch auf unsere Plätze, deutlich an.

Nach durchwachsener Leistung, erlöste Jefferson Farfan die 04-er mit einem wunderschönen Freistoßtor zum Ausgleich. Bei Spielern und Fans kehrte wieder Hoffnung ein. Das 1:1 war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Escudera faulte kurz nach Wiederanpfiff seinen Gegenspieler und sah dafür in der 47. Minute die gelbe Karte. Der daraus resultierende Freistoß brachte nichts ein. Nach einem schnellen Gegenstoß konnte Guaita einen Farfan-Schuß nur abprallen lassen und Gavranovic brachte die Knappen mit einem sehenswerten Billard-Tor in Führung.

Der Chefcoach, Magath, reagierte und stärkte nun die Defensive mit dem griechischen Verteidiger Kyriakos Papadopulos, der für die Nummer 14, Joel Matip, ins Spiel kam. Auch sein Gegenüber, Unai Emery, reagiert und brachte mit Roberto Soldado einen Stoßstürmer für Pablo Hernandez.

In der 70. Minute bekam Toni Costa auch seine Einsatzzeit. In der 74.sag auch Farfan gelb, als er bei einem Einwurf Zeit schinden wollte. Bei den Spaniern kam nun Jonas für Aritz Aduriz.

Nun wurde auch die Zuschauerzahl bekannt gegeben. Es waren 53.517 Zuschauer.

Couch Margath brachte den jungen Julian Draxler für den Spanier Jurado.

Nun ging es Schlag auf Schlag. Die Spanier trafen erst das Außennetz, dann parierte Neuer glänzend eine 1:1 – Situation, doch auch Schalke hatte noch mehrere gute Konterchancen.

Ab der 81. Minute ersetzte Hans Sarpei seinen Mitspieler Peer Kluge. In der 83. Minute zog der Unparteiische erneut gelb gegen Mathieu nach einem ein Foulspiel. In der 4. Minute der Nachspielzeit, erlöste Farfan alle Schalker-Fans und Spieler schließlich mit dem 3:1, als er eine Konter überlegt ins lange Eck schlenzte.

Die anschließende Pressekonferenz war sehr interessant und die Stimmen der verantwortlichen Trainer spiegelten im Großen und Ganzen auch genau das wieder, was wir über die 90 Minuten im Stadion erlebt hatten: Einen guten Start der Gäste, eine stark kämpfende Schalker Mannschaft, die am Ende verdient als 3:1-Sieger das Feld verließ und in die Runde der besten acht europäischen Vereinsmannschaften einzog.

Unter dem Strich ein wunderschöner Fußballabend, wie man ihn als normaler Fan eigentlich nicht erleben kann. Danke PlayStation, für dieses unvergessliche Erlebnis!

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar