Gamocracy Entwicklertagebuch: Dritte Woche

0 0

In der Gamocracy hat sich wieder eine Menge getan. Hier sind die neusten Infos rund um das ambitionierte Projekt.

Gamocracy poster

Grüße ihr Gamokraten.

Wir sind jetzt alle aus San Francisco zurückgekehrt. Wir haben sogar ein paar Souvenirs vom Rückflug mitgebracht… die Grippe 🙁 Sie hat die Regierung unserer Gamocracy ein wenig ausgebremst, es hat sich nämlich herausgestellt, dass das Coden aus dem Krankenbett gar nicht mal so viel Spaß macht wie alle immer behaupten! Jetzt sind wir aber alle wieder im Büro und voll bei der Arbeit.

Es kommt auf die Größe an!

Das zweite Thema mit dem wir diese Woche zu kämpfen hatten war die relative Größe unseres Helden auf dem Bildschirm. Das ist definitiv eine Frage, die man sehr früh geklärt haben möchte, ansonsten wartet wirklich eine Menge Arbeit auf einen.

Die Größe des Charakters betrifft ganz elementar das Gameplay. Für ein RPG oder ein Puzzle-Plattformer zum Beispiel kann der Charakter normalerweise recht groß sein weil die Geschwindigkeit der Bewegung nicht so wichtig ist. Für einen Super-Mario-artigen Action Plattformer muss der Charakter hingegen ziemlich klein sein.

Platformers

An den beiden obrigen sehr beliebten wie bekannten Plattformern kann man den Unterschied gut sehen. Im langsameren Puzzler The Lost Vikings kann der Charakter ziemlich groß sein weil die Bewegungen sehr langsam sind. In Super Mario ist der Hauptcharakter sehr klein – Es sieht so aus als würde er sich mit einer unglaublichen Geschwindigkeit fortbewegen. Es kommt letztlich darauf an, dass der Spieler mehr von der Map sehen muss wenn der Charakter schnell ist – er braucht eine größere Reaktionszeit. Deswegen muss der Charakter kleiner sein.

In H7 haben wir verschiedene Größen zwischen diesen Extremen ausprobiert. Wir haben schließlich eine Größe von etwa 8,5 Einheiten gewählt (die Beispiele oben haben 5 und 11,5). So können wir ein bisschen Geschwindigkeit ins Spiel bringen aber wir können immer noch einige Details an unserem Helden zeigen.

Jetzt müssen wir aber wirklich wieder an die Arbeit um die verlorene Zeit aufzuholen. Wenn wir eine durchmachte Nacht einschieben, können wir vielleicht ein bisschen Videomaterial hier zeigen.