MUBI-Update: 9. Dezember

1 0

woman-on-fire

Woman on Fire Looks for Water (Malaysia, 2010), oben abgebildet

Diese Woche bin ich besonders stolz darauf, einen wundervollen malaysischen Film namens Woman on Fire Looks for Water ankündigen zu dürfen, dessen Vorhandensein bei MUBI genau das verkörpert, was wir anstreben. Ich habe diesen Film vor noch nicht mal einem Jahr zum ersten Mal gesehen, als er im Januar beim International Film Festival Rotterdam gezeigt wurde, und tatsächlich war er der beste Film, den ich dort gesehen habe. Sofort habe ich unser Team damit beauftragt, ihn zu beschaffen, und meistens haben wir dabei nicht viel Glück, weil die Macher von neuen Filmen wollen, dass diese erst im Kino gezeigt werden, bevor sie auf DVD und schließlich auf Abrufvideo-Plattformen erscheinen.

Aber die Produzenten dieses Films fanden die Idee sofort perfekt: MUBI wurde als eine alternative Verbreitungsform für genau diese Art von Film gegründet – ein kleiner Film voller Schönheit von einem neuen Talent (dem vielversprechenden malaysischen Regisseur Woo Ming Jin), der von traditionellen und konservativen Vertreibern abgelehnt wurde. Na ja, dadurch haben zumindest wir und vor allem ihr richtig Glück gehabt! Wir präsentieren also die Online-Premiere einer meiner Lieblingsfilme des Jahres, ein exquisites Werk eines spannenden neuen Filmemachers der internationalen Szene. Wenn ihr noch nicht überzeugt seid, dann solltet ihr lesen, was ich in Rotterdam zu dem Film geschrieben habe. Ihr findet den Text in unserem Online-Magazin The Daily Notebook.

Alle anderen (Deutschland, 2009) Verfügbar in der Schweiz

Birgit Minichmayr erhielt im Jahr 2009 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin die Auszeichnung als „Beste Schauspielerin“ für ihre Darstellung in Maren Ades heißblütigem Insel-Drama, das auch zwei Silberne Bären gewann. Wie schon Roberto Rossellinis Reise in Italien oder sogar Stanley Kubricks Shining zeigt dieser Film im Zeitlupentempo, wie die Beziehung eines Paars, das sich gut kennt, sich gegenseitig liebt und hasst, zerbricht. Statt Rossellinis philosophischem Existenzialismus oder Kubricks Albtraum-Horror verfolgt Ade eine naturalistische Herangehensweise, die die Interaktionen von Minichmayers lebhafter Figur und ihrem mürrischen Freund während eines Urlaubs auf Sardinien beobachtet und bis ins kleinste Detail enthüllt. In der Autorenwahl unseres Online-Magazins im letzten Jahr habe ich diesen Film als Fantasy-Doppelausgabe mit Hitchcocks Marnie sowie den oben genannten Filmen, Antonionis Die mit der Liebe spielen und sogar Albert Brooks Modern Romance – Muss denn Liebe Alptraum sein? zusammengestellt – lest euch hier durch, wieso. Außerdem haben wir die Autorin/Regisseurin aus Berlin für The Daily Notebook interviewt.

Comic Book Confidential (USA/Kanada, 1989) Verfügbar in Deutschland

Regisseur Ron Mann hat schon einige Dokumentarfilme über die faszinierende und exzentrische Geschichte der amerikanischen Popkultur gemacht (Twist, Grass, Tales of the Rat Fink), und dieser Film über Comic-Bücher ist einer seiner besten. Er beschäftigt sich mit 22 der bedeutendsten Künstler und Autoren von Comic-Büchern, Graphic Novels und Strip-Art in Nordamerika.

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar

  • cyberspace2007

    Uncharted 3 wurde offiziell angekündigt und auf den SpikeTV VGA in 2 Tagen kommt die Weltpremiere!! Nur mal so nebenbei.
    —-
    Zum Thema : Kein Film für mich dabei 🙁