MUBI Content Update; Gewinnt eine kostenlose, 30-tägige Mitgliedschaft

4 1

Falls noch nicht geschehen, nehmt unbedingt an unserem Quiz teil in dem ihr die Möglichkeit habt, einen Monat lang kostenlose Mitgliedschaft bei MUBI zu gewinnen. Dieses Wochenende ist die letzte Chance, noch teilzunehmen. Es sind Multiple Choice Fragen, schaut einfach bei mubi.com vorbei wenn ihr mit den Antworten Hilfe braucht.

MUBI

Wir haben in dieser Woche unsere Videothek auf MUBI aktualisiert. Jede Woche bringen wir neue Filme zum ansehen. Ihr könnt darauf unter dem WATCH-Menü zugreifen. (Anders als der Bereich DISCOVER, der eine große Datenbank mit Informationen zu vielen Titeln enthält.)

Hier sind ein paar unserer Highlights aus dem jüngsten Update:

Star Spangled to Death (USA, 2004)

Wir sind ganz besonders stolz darauf, das Werk des Meisters des experimentellen Kinos in Amerika, Ken Jacob, in vier Teilen zu präsentieren. Der Film zeigt, um es einfach (!) auszudrücken, einen abstrakten, politisch-philosophischen Traktat über die Widersprüche des Lebens in Amerika Mitte des 20. Jahrhunderts. Dazu werden Ausschnitte aus anderen Filmen und neues Material benutzt um Themen wie Rasse, Religion und Kriegsführung anzusprechen.

The Lost Honor of Katharina Blum (Deutschland, 1975)

Regie führten zwei der großen Namen der „Neues deutsches Kino“-Bewegung in den 1970ern, Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta. Der Film ist eine Adaption von Heinrich Böll’s Erzählung über die Titelheldin, die eine Nacht mit einem mutmaßlichen Terroristen verbringt und daraufhin mit Polizei und Medien umgehen muss.

Nicht in Luxemburg

The Silence Before Bach (Spanien, 2007)

Als Teil unserer Retrospektive des experimentellen spanischen Regisseurs Pere Portabella, ist dieser weitreichende Film, teils Dokumentation, teils Drama, teils Film-Essay eine Würdigung der Rolle von Johann Sebastian Bachs Musik in der heutigen Welt.

The Roe’s Room (Polen, 1997)

Vom visionären polnischen Regisseur Lech Majewski kommt diese „autobiografische Film-Oper“. In einem heruntergekommenen Gebäude lebt ein junger Poet bei seinen Eltern und triumphiert durch seine Fantasie und die Energie der Jugend über die reale Welt.

Kommentare sind geschlossen.

4 Kommentare

1 Autorenantwort