Debatte am Freitag: Filmumsetzungen

28 2

So, die Woche wäre fast erledigt. Lasst uns aber noch einmal alles geben und eine fantastische Freitagsdebatte aufs Parkett legen. Das Thema soll heute eure Fantasie anregen. Es geht um Filmumsetzungen.

Das ist jetzt erstmal nicht besonders fantasievoll. Es kommt ja immer wieder mal vor, dass eigentlich sehr interessante Filmlizenzen „hauptsache irgendwie“ umgesetzt werden und die daraus resultierenden Spiele nicht immer unbedingt so ganz in der ersten Liga spielen. Natürlich gibt es auch deutliche Gegenbeispiele, aber grundsätzlich haben Filmumsetzungen immer ein bisschen das Handicap, dass die Entwickler zumindest inhaltlich nur wenig Platz für ihre Kreativität haben.

Ich wette aber, wir könnten das besser, oder? Überlegt doch mal, welchen Film ihr unbedingt umgesetzt sehen wollt und mit welchen Gameplay-Ideen ihr einen Megaerfolg schaffen würdet. Vielleicht verratet ihr auch noch, warum ihr gerade diesen Film ausgewählt habt. Ich mache mal den Anfang:

hollywood-sign-address

Meiner Meinung nach müsste es unbedingt mal ein Open World RPG zu The Hangover geben. Man hätte dann eine Nacht Zeit, seinen Junggesellenabschied in Las Vegas verbringen und kann selber entscheiden, wo man letztendlich hingeht und wie man den Abend zur Katastrophe verkommen lässt. Warum gerade Hangover? Naja, das würde schon unfassbar viel Spaß machen, oder?

Was habt ihr für Ideen? Ich bin gespannt.

Kommentare sind geschlossen.

28 Kommentare

2 Antworten des Autors

  • Eine Ocean´s Eleven Versoftung in Stil von „Der Clou“ würde mich reitzen 😀

  • Inception auf eine Portal-Mirror’s Edge-Ego-Shooter-Weise.
    Sodass eben die veränderbare Welt (später vielleicht auch von sich selbst *-*) im Vordergrund steht und wie bei ME die Kampfszenen nur zwischendurch vorkommen.

  • Und täglich grüßt das Murmeltier wäre mal nett.
    Oh, moment! Gibt es schon. Heißt nur anders. Irgendwas mit schwerem Autodiebstahl. 😀

  • Man bräuchte dringend mal ein Spiel wie Apocalypse Now oder Full Metal Jacket.
    Und zwar nicht so ein Kriegsshooter wie jeder andere sondern ein Spiel dass die ekligen Dinge des Krieges zeigen. Da wäre zu anfang eine Grundausbildung (Gameplay ca. 5 h) in dem man nur beleidigt und demotiviert wird. Dabei sollte man auch ein paar Kameraden sehr gut kennen lernen. Dies ist wichtig da sie im laufe des Krieges sterben.( Nicht so 0 8 15 Figuren wie bei CoD. Und das ende sollte wie bei“Nicht neues im Westen“ sein. Alles ruhig man glaubt man hätte das geschafft und dann wird man auch umgebracht.

    Also eher was mitreißendes und nicht stumpfes dauergeballer.

  • Fände es geil, wenn die Gothic Reihe mal einen Film bekommen würde, natürlich nicht über den neuen Teil Arcania: Gothic 4, denn das Game ist Rotz!

    Über Teil 1 und 2 wäre super! 🙂 Geile Story, geile Atmo, geiler Sound, stimmt alles!

  • pitchbend69

    Also die verschiedenen Zeitebenen bei „Inception“ fand ich megainteressant und phantasievoll. Da könnte man bestimmt ein Klasse Adventure-Game draus basteln!

    • Roland Fauster

      Hab Inception leider noch nicht gesehen aber Zeitebenen erinnern mich irgendwie an Assassins Creed oder?

  • Butterfly Effect

  • Equilibrium das währ goil^^

  • Ein Spiel vom film land of the dead wäre cool
    da könnte man ordentlichen survival modus von machen
    aber uns deutsche (GELÖSCHT) dann wahrscheinlich an dank
    der weisheit der entscheidungen der USK

  • rootsragga70-09

    ich würde am liebsten nen game von dem film“shadow und der fluch des khan“ haben aus einem mix von unserem heavy rain style und gta(open world)feeling…wär echt der hammer,der film hat ne comic+20er jahre optik und die hypnose fähigkeiten als auch der lebende dolch des khan nicht zu vergessen um das ganze abzurunden…der film wäre schon ne coole vorlage auch was die geheimdienstnummer in der handlung angeht(rohrpost über die ganze stadt undso)…peaceundso

  • Cast Away – Verschollen

    Schlicht mit dem Ziel: Überleben. Weiss nicht wer jetzt aller den Film gesehen hat, aber so ziemlich alles was da bei Tom Hanks Überlebenskampf gezeigt wurde würde perfekt in ein Spiel passen. Die simpelsten Aufgaben eben. Nahrung, Schutz, Erkundung, Verletzung, Wetter, tag Nacht Wechsel, Emotionen, Kleidung,, simpelste Werkzeug Herstellung etc. Und natürlich das große Finale mit dem Fluss. Damit würde quasi ein neues Genre erschaffen werden. Survival (nicht mit Survival-Horror verwechseln;) ).
    Man muss es sich einfach nur mal vorstellen:)
    Open World Insel (wie im Film eben mit Anhöhe, Dschungel, Strand, Höhle, etc.) wäre natürlich unverzichtbar, nur das die Erkundung eben viel schwerer wäre. Keine Fahrzeuge, keine Wege, nur die blanke Natur. Frei auch nach dem Motto: Was würdest du tun um auf einer Insel zu überleben? Was wäre dazu nötig? Ab welchen Punkt würdest du die Hoffnung aufgeben?
    Kenne kein Spiel das sowas je umgesetzt hätte. Wäre also konkurrenzlos. Selbst ne Fortsetzung wäre gegeben. Ich nenne nur mal den Film „Auf Messers Schneide“.

  • Ach verdammt, jetzt muss ich mich editieren:D Meinte nicht Fluss, sondern Floss;) Ihr wisst schon, dort wo Wilson runtergefallen ist.

    Spiel sollte halt natürlich nicht ohne Konseqeunzen sein. Verletzungen, Erkrankungen, Nahrungs oder wassermangel sollten sich auf das nachträgliche Gameplay auswirken. Sonst fehlt das Risiko das man in der echten Situation eingehen würde. Ideen hätte ich zu so einer Art Spiel noch genug, aber irgendwie stochere ich da in einer alten Wunde rum. Hoffe schon lange das endlich jemand ein solches Spiel entwickelt.

  • Dringend umgesetzt werden sollte noch:

    Kubricks „2001“
    Jarmans „Blue“
    Lynchs „Eraserhead“

    Für alle drei würde ich eine Kombination aus Bildschirmschoner und 1st-Person-Shooter anbieten. (Also so etwas ähnliches wie „Flower“.)

    Für das Umschreiben der Filmplots auf das Spielformat würden sich Preston Lacy oder Uwe Boll anbieten.

  • Ach ja, die Filme „House of the Dead“ und „Alone in the Dark“ könnten gute Videospiele abgeben. Als Filme taugen sie ja nicht so …

  • Hardystyle-04

    F I N A L F A N T A S Y
    Realverfilmung.
    Aber bei der menge an Special Effects würde das wohl jeden Budget Rahmen sprengen. Da müssten die Filmstudios schon tief in die Tasche greifen. Weil mit 0815 Effekten lassen sich die Final Fantasy Jünger nicht abspeisen. So eine schöne Final Fantasy Trilogie wäre echt was feines.

  • KuebelKoyote

    Ich bin der Meinung man sollte auf jeden Fall mal den Film „Gods Army“ umsetzen 😉 Das wäre dann ein Castlevania: LoS für Erwachsene 😉 (Was jetzt CLoS nicht schlecht darstellen soll, hat mir sehr gut gefallen!)

  • @maxrenn, war das jetzt ironisch gemeint?

  • Spiele von Filmen sind doch eher bescheiden, da den Spieleschmieden die Zeit fehlt es vernünftig zu programmieren.

    Wie wir jetzt alle Wissen kann ein Spiel auch mal 6 Jahre dauern.

  • …allerdings würde ich eine Umsetzung von TV-Serien wie Chuck befürworten.

    Man spielt einen tolpatschigen Computer-Nerd der durch Zufall ein Agent wird, weil ein damaliger Studienkollege im eine Datei zuspielt. Die Datei ging beim Öffnen kaputt und er ist der Einzige der den Inhalt (unbewusst) kennt. Sieht er eine Person, weiß er was der Gegenüber auf dem Kerbholz hat und kann seine Agenten-Kollegen (eine scharfe Blondine und ein rauer Agent, der Chuck liebend gern in seine Einzelteile zerlegen würde)informieren, sodass diese einschreiten und den Verbrecher unschädlich machen können. Leider schlittert Chuck immer wieder in die Verbrechensbekämpfung, die er aber immer wieder (zugunsten seiner Tolpatschigkeit) entkommen kann.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Chuck_%28Fernsehserie%29

    Ich stelle mir die Engine von Uncharted 2 vor. Alle 3 Charaktere sind durch eine Story führend spielbar.

  • jungevonnebenan

    Da es ja momentan auch passt: Zurück in die Zukunft!

    Ich würd super gern mal mit dem De Lorean durch die Gegend heizen und auch die Teile einfach mal auf der Konsole nachspielen. Wäre doch absolut genial, wenn man mit PS-Move und McFly auf der Gitarre zocken könnte, oder? 🙂

    Danach noch ne Runde mit dem Hover-Board durch die Stadt düsen und paar Nebenmissionen erfüllen. In dem 3. Teil könnte man dann im wilden Westen paar Schiess-Übungen machen.

    Ach, da gibt´s reichlich Material zum umsetzen. Wenn sich jemand die Mühe machen würde und die Teile exzellent auf eine Konsole bringt, dann wären die ein absolutes Highlight! Für jung und alt!

  • Ich hätte neben meinem Vorschlag einer Heavy Rain Verfilmung noch eine wichtige Frage parat…
    Unszwar habe ich lange nichts mehr von Loco Roco gehört , hat das Franchise aufgehört? Oder können wir uns bald auf einen dritten Teil freuen?^^
    mfg.

  • Lord_Zocker

    Generell finde ich, dass Spiele Spiele und Filme Filme bleiben sollten. Die Botschaft eines Films/Spiels kann einfach nicht in das andere Medium übernommen werden. Es kommt zum Beispiel nächstes Jahr der Film UNCHARTED: Drakes Schicksal raus. Obwohl dies mein absolutes Lieblingsspiel für PlayStation 3 ist, habe ich vor, diesen Film nicht anzugucken. Er würde mich nur unnötig aufregen. Ab und zu ist eine Umsetzung jedoch eine sehr gute Idee. Heavy Rain ist schonmal ein schlechtes Beispiel. Das Spiel wird inhaltlich durch die Handlungen des Spielers beeinflusst. Ein Film, der dem Spiel ähnelt ist somit ausgeschlossen. Ein gutes Beispiel wäre jedoch Mirror’s Edge. Das Spiel hat eine Story, die vergleichsweise leicht auf 2 Stunden zu bringen ist. Das Spiel bietet eine gute Filmvorlage. Daher würde ich mir dazu auch wirklich eine filmische Umsetzung wünschen.

  • jungevonnebenan

    @ Lord_Zocker:

    Wie wäre es mit einem interaktivem Film? Zwar könnte man Heavy Rain im Kino lediglich in einer Kinofassung präsentieren, jedoch könnte man später bei der Veröffentlichung der DVD/Blu-Ray, dem Zuschauer die Möglichkeit bieten im Film Schlüsselszenen selbst zu entscheiden und dementsprechend Szenen zu beeinflussen.

    So hättest du auch nach mehrmaligen Schauen immer noch Spaß an dem Film. Klar, irgendwann sind die Möglichkeiten ausgeschöpft aber es wäre sicherlich eine nette Umsetzung um den Film eventuell sogar 4-5 Mal in einer anderen „Version“ zu schauen.

    Die Kinofassung wird vorerst von einem Gremium ausgewählt, die DVD-/Blu-Ray-Version hingegen bietet dem Zuschauer die Möglichkeit die Handlung zu beeinflussen. Nettes Gimmick, oder? Realisierbar ist es auf jeden Fall.

  • miles_huppenbaur

    Jetzt seh ich gerade ‚Flucht von Alcatraz‘ und dachte mir: „So’n Ausbruch planen und durchführen könnte Spaß machen.“ Wie in ‚Die Verurteilten‘ sich alles zusammensammeln. Die Tauschgeschäfte, das Graben, die Interaktion mit den Insassen.

    Gibts sowas schon? Mir fällt spontan nichts dergleichen ein.

  • Pestilence1981

    Nun habe ich das ganze Wochenende darüber nachgedacht, bin aber zum Entschluss gekommen das es keinen Film gibt, den gerne ich als Spiel sehen würde, bei dem die Umsetzung auch gelungen wäre. Wie will man solche Filme wie „Lost in Translation“ oder auch „Dr. Seltsam oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben“ (mein Lieblingsfilm) sinnvoll in ein Spiel umsetzen?

    Eventuell könnte man ein gutes Adventure aus der Comic-Verfilmung Barefoot Gen (Barfuß durch Hiroshima) machen, aber das wäre schon ein ganz schön gewagtes Projekt für ein Studio. So ein Spiel sehe ich dann eher im Indie-Bereich, anstatt als kommerzielles Spiel.

  • Gestern kam Flucht aus Alcatraz mit Clint Eastwood in der Hauptrolle. Schon etwas älter der Film trotzdem noch sehr cool. Da kam mir auch die Idee warum es noch kein richtiges Knastgame gibt.

    Wo man den Ausbruch aus verschiedenen Gefängnissen planen und durchführen muss. Man könnte verschiedene Wege anbieten, entweder den Harten direkten Weg wie zum Beispiel ein Aufstand anzetteln a la Natural Born Killers oder halt wie Clint Eastwood mit viel Vorbereitung und mit Hilfe von anderen Gefängnisinsassen.

    Wenn es gut umgesetzt wird, könnte das recht interessant sein. Teilweise gibt es ja schon Spiele die so was versucht haben wie Splinter Cell: Double Agent oder Reddick Escape from Bucher Bay aber ein Spiel was in unserer heutigen Zeit spielt und sich nur darauf konzentriert wäre eine Idee wert.

  • Naja, Ich persönlich halte nicht vie davon von Spiele Filme zu machen und umgekehrt, weil die umsetzung selt gut ist. Zum Beispiel das Spiel Doom habe ich immer gerne gespielt aber der Film war nicht so toll. Er war zwar schön gemacht, war etwas zuweit vom Spiel entfernt. Ich wurde mir eher eine neue Version von Doom auf der PS3 wünschen. Aber auch die alte PC version wäre toll als mini, bei Wolfenstein hat das Super geklappt und macht spaass zwichendurch.

  • @miles_huppenbaur: Prison Break – The Conspiracy