Debatte am Freitag: Sind Klassiker im modernen Gewand überhaupt noch klassisch?

8 0

Hey PlayStation-Jünger. Ihr kennt das ja, kurz bevor ich euch in das wohlverdiente Wochenende entlasse, wollen wir hier nochmal alle Kräfte sammeln und über Themen rund um unsere Lieblingsbeschäftigung debattieren. Denn eine Lieblingsbeschäftigung ist es ja wirklich für viele von uns. Ich verbinde inzwischen viele Jahrer toller Erinnerungen mit diesem fantastischen Hobby.

Im Zuge der Feierlichkeiten zum 15. Geburtstag der PlayStation in Europa war es ja nur naheliegend, dass man die vergangenen Jahre mal Revue passieren lässt. Es hat sich im Laufe der Jahre wirklich eine Menge verändert. Manches hatte aber auch Bestand. Die erfolgreichsten Franchises sind über Jahre hinweg nicht verschwunden. Allerdings ist mir dabei auch mal wieder aufgefallen, dass die modernen Spiele mit den alten Klassikern oft nicht mehr viel gemeinsam haben.

Castlevania: Lords of Shadow

Ein Beispiel: Im Moment liegt Castlevania: Lords of Shadow auf meinem Schreibtisch. Wir haben geplant, euch für Montag einen kleinen Eindruck zu Konamis neuem Kracher zu präsentieren. Einige von euch haben den Titel vielleicht auch schon in ihre Sammlung überführt oder zumindest mal die Demo gespielt. Ich kann euch jetzt schon mal so viel verraten: Das Spiel macht wirklich eine Menge Spaß!

Aber ist es nicht eigentlich eher eine komplett neue Franchise, die nur den Namen der legendären Klassiker benutzt um mehr Fans zu generieren? In Sachen Gameplay haben die Spiele sicherlich nichts gemeinsam. Andererseits haben die Entwickler, wie sie in Interviews immer wieder betonen, speziell auf diesen Aspekt viel Wert gelegt.

Ist es überhaupt möglich, einen „echtes“ Klassiker-Remake herzustellen? Immerhin definieren diese Spiele einen Status Quo und jede Veränderung führt dazu, dass man ein neues Spiel in den Händen hält. Die Entwickler können schließlich schlecht das alte Spiel einfach noch mal veröffentlichen. Was denkt ihr dazu? Ihr könnt mir gerne auch schon mal eure Eindrücke zu Castlevania posten. Vielleicht habt ihr auch Fragen dazu, die ich in meinem Artikel für Montag verwenden kann.

Ich freue mich auf eure Kommentare.

Kommentare sind geschlossen.

8 Kommentare

  • Nicht wirklich, sie waren in ihrer Zeit das, was in unserer ein Heavy Rain oder Uncharted 2 ist. Nostalgie ist schön und gut, aber die Spiele sind eben so gut, weil sie so sind, wie sie sind. Sie neu aufzubereiten würde weder das alte Feeli…ng wecken noch dem modernen Anspruch genügen. Entwickeln wir lieber neue Serien wie man es auch mit God of War oder eben Uncharted geschafft hat, Meilensteine zu erreichen. Schade um die verstrichene Zeit und harte Arbeit der Entwickler, ihre Kreativität und ihr Können in Neuauflagen stecken zu müssen, die eh niemand honorieren wird.

  • nfsfreak007

    Bei WipEout hats funktioniert : D

  • Lord_Zocker

    Gut, WipeOut hat keine richtige Story. Da darf man eine ‚Neuauflage‘ bzw. Fortsetzung von machen. Bei allen anderen Spielen: NEIN. Allgemein finde ich sowieso, dass einige Spiele keine Fortsetzung brauchen. Nehmen wir mal Mirror’s Edge als Beispiel: Das Spiel ist wirklich toll und auch sehr beliebt. Jedoch hätte man es bei einem Teil belassen sollen. Einfach der Story zur Liebe. Genau wie in Filmen, wie zum Beispiel Independence Day, müssen auch die Videospiele nicht zwingend eine Fortsetzung haben. Das macht man nur wegen Geld, weshalb die Story in einer Fortsetzung oft aufgedrückt wirkt und unpassend zum Vorgänger ist. Bei einigen Spielen ist halt eine einzige Story genug.

  • Pestilence1981

    Das Problem mit den „Reboots“ alter Klassiker wie Castlevania ist, dass jeder einfach etwas anderes erwartet. Manche erwarten ein Jump’n’Run, manche ein Action-Adventure, andere ein Rollen und wieder andere ein Hack’n’Slay. Manche erwarten auch all das und sind enttäuscht, weil sie keine „Eier-legende-Wollmilchsau“ bekommen haben.
    Ich denke ein Reboot der Klassiker kann so ohne weiteres nicht funktionieren und wird auch nur dazu benutzt seine Marke besser zu verkaufen. Seien wir doch mal ehrlich, wenn Capcom jetzt aus Mega Man einen Ego-Shooter macht, würden es alle kaufen und sich darüber aufregen, weil sie kein Mega Man bekommen haben, wie sie es erwartet haben.

  • Pestilence1981

    Bei Wipeout war es einfach es in die heutige Zeit umzusetzen, denn schliesslich war und ist es einfach nur ein Rennspiel. Wenn ich mich noch an Wipeout für die PS1 erinnere, ist meine Erinnerung nicht sehr viel vom heutigen Wipeout HD abgewichen, mal abgesehen von der Grafik natürlich.

    Castlevania wird sich besser verkaufen, als wenn es eine vollkommen neue Marke geworden wäre, das ist in den Augen der Entwickler und Publisher die Hauptsache. Aber leider ist es nicht gerecht den Fans gegenüber, die die Spiele damals gekauft, gespielt und geliebt haben.

    Wie soll man eigentlich eine Debatte mit nur 1250 Zeichen führen? 😀

  • Also mich hat das neue Castlevania voll Überzeugt.
    Habe die Demo sowohl dank PSN+ viel zeitiger gespielt und diese Woche erst auf der Xbox360.
    Obwohl die Farben kräftiger auf der 360 sind hat mich die PS3 Version mehr zugesagt und landete am Donnerstag auch auf den Tressen von Saturn für 44Euro.

    HAbe jetzt das erste Kapitel durch und bin Begeistert das es Konami endlich mal geschaft hat Castlevania in die dritte Dimension zu bekommen, nach den schlechten Teilen auf der PS2 und Co.
    Habe lieber immer die 2D Games auf dem DS gespielt, denn da wurde man wenigstens noch nach alter Manier verwöhnt wie zu NES und SNES Zeiten.

  • Zum Thema Castlevania bin ich mir noch nicht sicher was ich von dem neuen Teil halten soll. Ich bin doch schon ein Zocker der „älteren“ Generation und habe die 2D Teile geliebt (und liebe sie immer noch) und ausführlich gezockt.
    Der Schritt zu 3D, mag zur jetztigen Zeit wohl richtig gewesen sein, nur mir persönlich sagt der neue Teil (leider) absolut nicht zu. Deswegen habe ich mich auch für Enslaved („neues Franchise“) entschieden und wurde bisher nicht enttäuscht 😉

    Sonst kann ich „Reboots“ nur befürworten (siehe ICO und etc. wobei diese ja nur „Neuauflagen“ im HD-Gewand sind), vorausgesetzt, die Entwickler halten sich an die „Vorgaben“ 🙂

    Letzten Endes bleibt es immer noch dem Spieler/Käufer selbst überlassen, was er kauft oder nicht!

  • ja zb das fast jedes game man online zocken kann! Grafisch hat sich viel getan und manche spiele sehen anders aus als die vorgänger. Zb Metal Gear Solid 4. Was noch vermisst wird, es fehlen nachfolger wie ein Crash Bandicoot Jump en Run auf Ps3. Also Naughty dog, macht was! Ihr habt es gut gemacht und die neuesten teile sind schlecht! Dazu fehlt der 2te Teil im PSN-Store immer noch -.-

    Zudem werden die spiele realistischer von der besseren Grafik! Freu mich schon auf Ps4 und fernsher mit 3D ohne brillen wo das dann standart ist! Besonders Socom Online zocken wird ein traum für mich!