Need For Speed: Hot Pursuit – EA beantwortet eure Fragen zu Social Modes und mehr!

6 0

Kürzlich hat EA das neue Need For Speed auf einem Presse/Community – Event in den USA vorgestellt, inklusive Anspielgelegenheit, gratis Rapshow, und Paul Pierce von den Boston Celtics.

Angesichts des Releasetermins in zwei Monaten, brannte das Team von EA darauf die Social Features von Hot Pursuit vorzustellen. Also, schaut euch das Video an, und lest dann unser Interview mit Need For Speed Produzent Jesse Abney, der nicht nur unsere, sondern auch eure Fragen beantwortet hat!

[viddler id=6c463ff3 w=545 h=327 playertype=simple]


PS Blog: Wie kam es dazu dass Criterion mit der Entwicklung von Need For Speed: Hot Pursuit beauftragt wurde?

Jesse Abney, EA: Criterion ist ein Triple-A Entwickler im Bereich Action-Rennspiele, mit jahrelanger Erfahrung in denen sie großartige Designs, große Innovationen, und Konsolen-Technologien – vor allem für die Playstation 3, mit dem Fokus auf Online-Konnektivität – herausgebracht haben. Sie haben praktisch geduldig darauf gewartet die Schlüssel in die Hand zu bekommen um ihr Lieblings-Need For Speed – Hot Pursuit – wiederzubeleben. Hot Pursuit ist wirklich ein Meilenstein des Need For Speed – Ethos „schnapp dir ein exotisches Auto, such dir eine exotische Location aus, und ab auf den Asphalt“. Und genau dort liegt Criterions Kernkompetenz. Sie waren sofort Feuer und Flamme und wollten das Projekt unbedingt umsetzen.

PS Blog: Was ist das Einzigartige an NFS im Vergleich zu, sagen wir, Burnout? Werden Burnout-Veteranen ähnliche Elemente in NFS: Hot Pursuit wiederfinden?

NFS hatte schon immer ausschließlich lizensierte Markenautos. Außerdem ist Criterion wieder zu den Wurzeln von Hot Pursuit zurückgekehrt… keine Ablenkungen, keine Custom-Parts, keine Fahrzeugsetup-Einstellungen. Es geht nur um das Auto, die Straße, die Location, den Wettkampf im Rennen – und gerade in diesem Spiel dreht sich auch alles um Social-Connectivity.

Autolog ist eine Innovation, ein echter Schritt vorwärts seit Burnout [Paradise], eine totale Social-Experience. Immer verbunden, ständiger Informationsaustausch; man weiß immer wo man gerade im Vergleich zu seinen Freunden im Spiel steht,

Und im Gegensatz zur Blacklist die ihr aus Most Wanted kennt, hat Criterion die Blacklisted Speed Wall ins Spiel gebracht. Autolog Recommends ist eine Facette davon. Es zeigt einem ständig den Karrierefortschritt deiner Freunde an, Event für Event, und gibt Empfehlungen auf Basis deiner Highscores, die du online, oder offline gefahren bist.

PS Blog: Criterion haben in der Vergangenheit eine Menge Fans durch ihre Communityarbeit und dem Gefühl, dass das Spiel noch lange nach dem Release lebendig bleibt, überzeugt. Das gelang auch Dank des „Year of Paradise“ DLC und regelmäßiger Updates. Werden wir das auch bei NFS: HP sehen?

Absolut. Alles Lob dafür geht an Criterion, die das Modell bei EA umgesetzt haben; Telemetrie sammeln, auswerten welche Core-Features die Spieler wirklich begeistert, welche Aspekte wir ausbauen können, und Entwickler daran Arbeiten lassen – auch drei, sechs, oder zwölf Monate nach dem Release. Für uns gibt es kein „ship and forget“ mehr; wir wollen dass das Produkt ein Eigenleben entwickelt, wir wollen es kontinuierlich verbessern. Bei so kurzen Entwicklungszyklen wie heute soll post-launch Entwicklung nicht nur potentielle Probleme beheben, sondern auch Gameplayfeatures und Modi verbessern. Das NFS-Franchise hat sich dem vollkommen verschrieben.

Need for Speed - Hot Pursuit

PS Blog: Was habt ihr über das Spielerverhalten – vor allem in der Multiplayer-Arena die wir in NFS: Hot Pursuit sehen werden – gelernt?

Wir haben eine menge über die Online-Telemetrie erfahren: Was die Leute gerne spielen, wie sie konkurrieren und wie diese Metadaten online übertragen werden. Wir verfolgen einen sehr schnörkellosen Ansatz gegenüber der Connected Generation. Das bedeutet: viele Datenquellen, ständiger Informationsaustausch und den Spieler durch Benachrichtigungen immer up-to-date halten. Wenn ich meine Bestzeit hinlege, weiß ich, dass alle meine Freunde sofort eine Message kriegen und es als Herausforderung sehen.

Für diese Verfeinerung der Spielerfahrung hat Burnout den Weg geebnet. Und Criterion war immer an vorderster Front von EA wenn es darum geht diese Daten dann in Gameplay-Features umzusetzten. In Hot Pursuit fließen alle Lektionen ein, die wir über die letzten zwei oder drei Jahre gelernt haben, vor allem im Bereich Online-Multiplayer.

PS Blog: Denkst du dass NFS Hot Pursuit einen weitergehenden Einfluss, über das Spielen an der Konsole hinaus, in Netzwerken wie Facebook oder Twitter haben wird?

Absolut! Facebook Connect und andere Elemente an denen weiterhin gearbeitet wird sind im Spiel integriert. Es gibt viele Schnittstellen zwischen Web und Konsole. Rechnet damit dass Criterion keine Möglichkeit ungenutzt lässt. NFS unterstützt das PlayStation Eye um Fotos in die Spielerprofile hochzuladen; Fans von Burnout werden sich daran erinnern. Auch kann jede actiongeladene Szene im Rennen aufgenommen und via Autolog mit Freunden geteilt werden.

Frage via Twitter (@Y_AlAnsari): Wird Hot Pursuit im NFS Underground – Stil daherkommen? Also mit der Blacklist? 😀

Es sind einige Aspekte der Blacklist im Spiel. Criterion wollte Elemente sowohl aus Hot Pursuit, als auch aus Most Wanted einbringen. Aber anstatt der Blacklist als Gruppe von AI-Gegnern, ist unsere Blacklist deine Freundesliste. Du wirst im Vergleich mit deinen Freunden bewertet, Rennen für Rennen, und spielst also gegen echte Menschen, nicht nur NPC’s.

Frage via Twitter (@RustyFirestar): Welche unterschiedlichen Events wird es geben? Das Spiel klingt nach Spaß, aber nicht besonders Abwechslungsreich.

Criterion ist ein großartiges Studio für die Entwicklung dynamischer Spielmodi, von Cops und Racern im Highspeed Wettkampf, exotischer Wagen und Locations; für uns ist es wie eine Spielwiese. Zum Beispiel der 4 gegen 4 online Modus, in dem 4 deiner Freunde ihre Karriere als Cop Spielen, und in Verfolgungsrennen gegen 4 deiner Freunde antreten die als Racer spielen.

Grundsätzlich geht’s bei Hot Pursuit nicht um Drag Rennen, oder um Drift Rennen, es ist ein Best-Of aus all diesen Spielelementen in einem actiongeladenen Setting.

Frage via Twitter (@BenSDixon): Ich würde gerne wissen welchen Spielen das Fahrzeug-Handling in Hot Pursuit ähnelt und ob es wie bei Burnout Paradise wird. Bedeuten reale Wagenmodelle auch realistisches Handling?

Criterion ist keine Firma die lebensechte Rennsimulationen entwickelt. Ein Grundsatz beim Design von NFS ist die Umsetzung der Action-Rennerfahrung. Man braucht keinen Führerschein um zu Spielen. Zwar sind die Wagen auf Basis eines realitätsnahen Physiksimulators entwickelt worden, wurden dann aber für Arcade-Action geschrieben. Man braucht kein technisches Hintergrundwissen um richtig durch die Kurven zu kommen, es ist mehr im Stil von Burnout, eine Action-Arcade „Pad-In-Die-Hand-Und-Los“ – Erfahrung.

Frage via Twitter (@DMax901): Wie viele Wagen wird’s im Spiel geben? Und welches Equipment? Danke!

Über 65 high-end Sportwagen, und vielleicht ein paar echte Überraschungen. Es gibt Wagen in NFS die du niemals woanders spielen wirst. Zudem hat Criterion eine großartige Arbeit mit der Entwicklung der Cop-Karrieren geleistet, und jedes Auto wird es im Polizei-look geben. Und natürlich haben wir die Idee im Hinterkopf weitere Modelle nach dem Launch hinzuzufügen.

Danke an alle die Fragen per Twitter gestellt haben, und an Jesse für die Antworten. Need For Speed: Hot Pursuit erscheint am 18. November für Playstation 3.

Kommentare sind geschlossen.

6 Kommentare

  • klingt für mich nach burnout paradise 2.0 mit echten Autos -_- …danke EA 🙁

  • wat ? Need for Speed Hot Pursuit gab es früher schon für den GameCube wen dan hatt Burnout Paradise bei Need for Speed abeschaut ^^

    noch dazu das Hot Pusuit das beste NfS war ich freu mich auf den Nachfolger !

  • Echt cooles Interview! Danke dafür.
    Ich freu mich schon wie Wutz auf das Game, das wird hoffentlich auf ein evergreen wie es Burnout Paradies einer ist.

  • rootsragga70-09

    hab auch ne demo auf ps2 damals auf ner cd gehabt,da war tat game auch echt der flash…das game fuer ps3 ist noch besser und schneller geworden…burnout sah net schlecht aus nur fehlen mir generell dinge wie sichtbares leben wie in gta um nen reales city feeling aufkommen zu lassen,hoffe da geht mal in den naechsten racern wat mehr in der hinsicht….

  • Der Umstieg auf Criterion wird der Marke gut tun… besser als die letzten NFS-Teile kann es nur werden… seit Carbon nimmt die Serie stetig extrem ab und verliert an Qualität. Das scheint nun endlich ein Ende zu haben.

    Thumbs Up EA!

  • mich hätte noch interessiert ob man der onlinemodus genauso schnell funzt wie der von burnout paradise, sprich das man innerhalb einer sekunde OHNE ladezeit online zockt 😀