Interview mit Florian Simbeck – Der Gamingprofi unter der Prominenz

1 0

Wenn euch Florian Simbeck nicht so geläufig ist, dann vielleicht Stefan von Erkan & Stefan. Wir haben jedenfalls den absolut begeisterten Florian Simbeck auf der gamescom 2010 getroffen, und ihn für ein kleines Interview herangezogen. Seine Begeisterung für Spiele ist dabei unübersehbar, was allerdings nichts neues ist – hat er uns doch schon letztes Jahr auf der gamescom mit einer fantastischen SingStar-Performance begeistert.

flo-simbeck

PlayStation.Blog: Hey Florian, schön, dich schon wieder auf einem Sony-Event zu sehen. Zuletzt warst du ja schon in München auf dem ModNation-Event. Haben deine Kids gerade die PlayStation 3 entdeckt und wollen, dass du ihnen die ganzen Muster besorgst oder warum kommst du gerade bei jeder Gelegenheit zu uns?

Flo Simbeck: Ja klar, ich bin auf der gamescom und versuche soviel einzusacken wie möglich: Muster, Aufkleber, Spielfiguren, Kalender, das ist wie im Wunderland hier. Nee, ganz im Ernst:ich bin selbst ein begeisterter PS3 Fan. Meine Kids spielen LBP und ModNation, und sie dürfen auch schon vor allen anderen die Move Controller ausprobieren. Ich selbst zocke gerne Black Rain oder God of War. Wenn es für God Of War bald eine Move Controller Option gibt, kriegst du mich endgültig nicht mehr vor der Kiste weg.

PSB: Wir wissen ja, dass du als Künstler vielfältig bist, unter anderem hast du eine Rolle im Jodical „Kann denn jodeln Sünde sein“ übernommen… Von deiner Tätigkeit als DJ wusste ich bisher allerdings noch nicht. Machst du das schon länger?

FS: Ohje das Jodical, ja da hab ich echt ne Ausnahme gemacht, aber es macht ohne Ende Spaß auf der Bühne Hansi Hinterseer zu parodieren. Als DJ auflegen mache ich schon seit ich 16 bin, aber eher immer im privaten Bereich auf Parties. Seit ca. einem Jahr kann man mich aber auch als Special Guest DJ für Clubs buchen. Ich spiele aber nur Volldampf Party Musik, Hip Hop, House, aber auch Bad Taste, Hard Rock und Schlager.

PSB: Hast du schon einen Plan, wie du das Publikum bei der Sony-Party beschallen willst? Welchen Stil willst du so auflegen?

FS: Ich werde mir das Publikum erst ganz genau anschauen und versuchen Sachen zu spielen,.die die Leute kennen. Ich bin kein DJ der damit angeben muss war er für ultra-spezielle Sachen kennt oder das Publikum zu seiner Musik bekehren will, sondern ich werde spielen womit die Leute am meisten Spaß haben. Von mir aus auch Guetta oder Black Eyed Peas. Am liebsten aber Hip Hop.

PSB: Ist es bei dir eigentlich inzwischen so weit, dass du derart oft mit irgendwelchen Erkan & Stefan Anspielungen konfrontiert wurdest, so dass du sie einfach nicht mehr hören kannst? Ich meine nur weil wenn die Nummer mit dem DJ schief geht, könntest du dich ja immer noch mit der YPS Tarnkappe unsichtbar machen…

FS: Hahaha. Die hab ich mir schon öfter wieder hergewünscht. Leider hat der Erkan sie damals eingerollt wie ne Socke und dadurch wurde die Tarnkappe selbst unsichtbar. Aber es ist wahr, ich werde sauoft angesprochen und um Fotos gebeten. Das mache ich immer gerne. Es macht mich glücklich, dass ich vielen Leuten so einfach eine Freude machen kann. Aber ich weiß manchmal nicht wie ich Autogramme geben soll. Ob ich Stefan oder Florian schreiben soll.

PSB: Hast du die Jungs von Locnville schon kennengelernt? Wie findest du sie?
FS: Neue Band….

Krass, kennengelernt hab ich die Jungs noch nicht, aber „Sun in my pocket“ ist ein echt geiler Dancetrack, saucool und entspannt eingesungen. Die Jungs wirken endssympathisch. Wenn die so weitermachen brauchen die auch ne Yps-Tarnkappe.

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar