PlayStation auf der E3: 2004/2005

1 0

Die E3 2010 rückt unaufhaltsam weiter also wird’s Zeit, das Tempo etwas höher zu schrauben. Nennen wir es die Einsätze erhöhen oder einen Beweis, dass man mir mit Nummern nicht vertrauen sollte.

Nachdem die PSP ein Jahr zuvor angekündigt wurde, ging jeder mit der Erwartung zur E3 2004, den Handheld endlich in den Händen zu halten. Das edle Design mit dem großen, scharfen Bildschirm hat jeden beeindruckt, der die SCEA Presse-Konferenz miterlebte und auch die Games WipEout Pure, MediEvil Resurrection und Metal Gear Ac!d wussten zu betören.

In der Zwischenzeit hat God of War Kratos auf die PlayStation 2 gebracht und mit der Aussicht auf Killzone, das in wenigen Monaten erscheinen sollte hatten die Besucher Beweis genug, dass in dem kleinen schwarzen Kasten noch genug Power steckte.

Die E3 2005 gehörte der PlayStation 3 – trotz der Tatsache, dass sie damals einen anderen Controller hatte als wir heute in den Händen halten. Die Hi-Def Grafiken von MotorStorm, Warhawk, Heavenly Sword, Metal Gear Solid IV: Guns of the Partriots und Killzone 2 haben bei jedem ein Kribblen im Bauch hinterlassen und es entstand ein Hype, den nur eine E3 erreichen kann, bei der auch eine neue Hardware angekündigt wird.

Und in diesem Falle, wo eine neue Hardware angekündigt wurde, kann auch schnell darauf vergessen warden, dass auf der E3 2005 einige der besten PS2 Spiele vorgestellt wurden. Zu ihnen gehören Killer7, Okami, Black und Shadow of the Colossus.

Und – versteckt in einer Ecke und ganz unscheinbar wartete auch schon die nächste Sensation: Guitar Hero.

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar

  • 2005 wurde ja noch eine andere Ankündigung gemacht. Nämlich „Eyedentify“, für das Playstation Eye. Was ist eigentlich daraus geworden?
    Schade das mit den Controllern, mir hat das Design eigentlich ganz gut gefallen.