PlayStation bei der E3: 1996

11 0

In dem Maße, in dem sich die E3 1995 auf die Demonstration der Hardware konzentrierte, drehte sich 1996 alles darum, die Hardware in so vielen Haushalten wie möglich zu platzieren. Sony Computer Entertainment wurde mit seiner Ankündigung eines gewaltigen Preisnachlasses auf der PlayStation-Konsole zum Gesprächsthema Nummer eins auf der Messe.

Im Spielebereich trat Crash Bandicoot auf den Plan, der schließlich zu einem PlayStation-Maskottchen wurde, und Lara Croft, die mit ihrem Erscheinungsbild in Tomb Raider ihren ersten Schritt auf dem Weg zur Kulturikone machte. Damals konnten wir kaum ahnen, dass die beiden zwei der prägendsten Spielecharaktere jener Generation werden würden.

Psygnosis (später Liverpool Studio) verkündete Nachfolgetitel zu WipEout und Destruction Derby, Namco brachte Fortsetzungen zu Ridge Racer und Tekken auf den Markt, und ein Unternehmen namens Squaresoft gewährte einen ersten Einblick in Final Fantasy VII.

Es begann das Zeitalter der Videospiel-Blockbuster, in dem Fans sich wie verrückt über 30-Sekunden-Clips von FMV-Filmmaterial freuen und Pressekonferenzen mehr Theater als Produktpräsentation sind. Die E3 1996 war eine riesige Show, doch es sollte einige Jahre dauern, bis sie nach L.A. zurückkehren würde, da die Organisatoren ihre Monitore einpackten und an einen größeren Veranstaltungsort in Atlanta umzogen.

Was war euer Lieblings-Spiel zu der Zeit?

Kommentare sind geschlossen.

11 Kommentare


    Loading More Comments

    Bitte gib dein Geburtsdatum ein.