Das Volk gegen Red Dead Redemption!

1 0

Die regelmäßigen Besucher unserer Foren (für EU) kennen vielleicht unsere Reihe The People vs: (Ich übersetze mal frei mit: Das Volk gegen…) von MusterBuster und seinen Kollegen aus den offiziellen PlayStation Foren.

Die Idee dahinter ist simpel: Wir holen uns Fragen aus der Community und geben sie den Entwicklern hinter den jüngsten und besten Spielen. Ihr bekommt die Interviews die ihr wollt und wir müssen keine Fragen schreiben: Jeder gewinnt!

RSG_RDR_Screenshot_204_l

Ich dachte, ich zeige euch mal die jüngste Ausgabe: Das Volk gegen: Red Dead Redemption. Hier habe ich ein paar der Antworten die es nicht in die finale Version geschafft haben. Das ganze Interview könnt ihr unter eu.playstation.com nachlesen.

PeopleVs_RedDeadRedemption_FImage

Wie wichtig wird die Rolle des Auto-Zielens sein? Werden wir es abschalten können um manuell zu zielen? (Milos-san, Polen)

Ja, ihr könnt in den Einstellung sowohl für Single- als auch für Multiplayer auf freies Zielen umschalten. Die Standardeinstellung in Red Dead Redemption ist aber nicht Auto-Aim: Es ist ein Snap-to-Target System mit dem man seine Ziel-Fähigkeiten verbessern kann. Wir haben drei Level ins Spiel integriert die hauptsächlich die Zielfunktionen betreffen. Wir haben das noch nie zuvor in einem Spiel gemacht. Für uns war es sinnvoll, weil manche Spieler RDR eher als Shooter, andere lieber als Adventure spielen wollen.

In der Casual-Einstellung gibt es ein komplettes Auto-Lock System welches für eine viel einfacherere Spielerfahrung sorgt. In der normalen Einstellung rasten eure Ziele sofort ein, sobald ihr den rechten Stick benutzt könnt ihr aber frei zielen. Im Expertenmodus wird frei gezielt und es gibt garkeine Zielhilfe.

Wie groß ist die Spielwelt? Kann man sie komplett von Beginn an erforschen?(Alwear-23, Spanien)

Die Welt ist riesig und beinhaltet drei separate aber verbundende Gebiete. Nur New Austin ist von Beginn an komplett frei – New Austin ist aber riesig und es zu erforschen sollte euch eine Menge Zeit kosten.

John Marstons Reise beginnt in den Städten dort und führt ihn dann runter ins mexikanische Grenzgebiet. Schließlich geht es in die großen Ebenen von West Elizabeth und die modernere Stadt Blackwater. Ihr könnt euch immer frei bewegen aber die Gebiete selber öffnen sich erst mit Fortschreiten der Story. Es ist mit Sicherheit das größte Open World Game was wir je gemacht haben.

Wie funktioniert das Wirtschaftssystem im Spiel? (renegadefunk6, UK)

Ihr könnt bei den örtlichen Doktoren, den Waffenschmieden und bei den Warenhändlern Gegenstände kaufen. Wenn ihr jagen gewesen seid, könnt ihr die Häute, das Fleisch oder andere Gegenstände verkaufen um mehr Geld zu bekommen. Es zahlt sich aus wenn man weiß, welcher Bedarf in welchem Gebiet besteht. Ein Bärenfell bringt zum Beispiel in Mexiko sehr viel mehr Geld als oben im Norden bei Manzanita wo es sehr viele Bären gibt. Ihr könnt auch Waffen, Pferde, Jagdutensilien oder Karten die euch helfen, bestimmte Kräuter oder Schätze zu finden, kaufen.

Kommentare sind geschlossen.

1 Kommentar

  • Um es mal ein wenig umzudrehen:
    Kein Red Dead Redemption für das Volk!
    Bsp: Ganz Berlin ist zugepflastert mit Plaketen für das Spiel. Nur dumm, dass es überall ausverkauft ist!
    (Will man nicht astronomische Summen ausgeben)