Hyundai bringt mit der Aktion „Ticket Pate“ arme Kinder aus Südafrika in die Fußballstadien

2 0

Es wäre doch interessant zu wissen, ob man in den Tiefen der Republik eine Person finden würde, die nicht weiß, was in weniger als einem Monat in Südafrika passieren wird. Die FIFA Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika wird viel mehr sein als ein reines Fußballturnier – Es wird ein weltweites Volksfest bei dem auch nicht Fußballinteressierte sich von der tollen Stimmung allerorten mitreißen lassen können.

Vier Wochen lang rückt der triste Alltag mit all seinen Problemstellungen in den Hintergrund und die ganze Welt freut sich über die verbindende Kraft des Fußballs. Das ist eine fantastische Sache, doch gerade wenn der gesamte Planet auf den afrikanischen Kontinent schaut, sollte man nicht übersehen, unter welchen Problemen die Bevölkerung dort leidet.

Ticket-Pate

Der Autohersteller Hyundai nimmt seine soziale Verantwortung sehr ernst und engagiert sich schon seit Jahren für arme Kinder in Südafrika. Um sie auch ein bisschen an der vielen Freude, die von der WM ausgeht, teilhaben zu lassen, wurde kurz vor dem großen Turnier eine tolle Aktion ins Leben gerufen. Das Projekt „Ticket Pate“ zielt darauf ab, Kinder aus ärmlichen Verhältnissen in Südafrika in die Fußballstadien zu bringen.

Das Projekt zu unterstützen könnte einfacher nicht sein: Wer sich unter www.wir-sind-suedafrika.de registriert und verrät, wie und warum er sich mit dem Hyundai-WM-Slogan „Wir sind Südafrika“ identifiziert, tut Gutes. Denn jeder hochgeladene Beitrag trägt dazu bei, den Kleinen ihren großen Traum zu erfüllen. Je mehr Fans sich beteiligen, desto größer wird die Zahl der Kinder, die in Kapstadt, Johannesburg oder einem der weiteren Austragungsorte live im Stadion jubeln werden.

„Hyundai ist seit vielen Jahren als Partner der FIFA im internationalen Fußball engagiert. Gleichzeitig unterstützen wir seit 2003 die Harry Gwala Secondary School in Khayelitsha, einer Schule in einem der ärmsten Townships Südafrikas, ein. Das Projekt „Ticket-Pate“ bringt Fußball und den Einsatz für die Schwächsten der Gesellschaft auf einfache und wirkungsvolle Weise zusammen“, erklärt Sevilay Gökkaya, Bereichsleiterin Marketing & PR bei der Hyundai Motor Deutschland GmbH.

Die Aktion hat übrigens prominente Unterstützung: Vor vier Jahren noch selber maßgeblich am deutschen Sommermärchen beteiligt, tritt Jürgen Klinsmann als Pate des Projekts in Aktion.

Also Leute: Einfach kurz auf www.wir-sind-suedafrika.de klicken und die eigene Vorfreude niederschreiben. So schwer ist das doch nicht, oder? Tut mal was Gutes!

Kommentare sind geschlossen.

2 Kommentare

  • tolles event, sowas brauchen wir mehr. TOP

  • torben_harms

    Prinzipiell eine sehr gute Idee.

    Läßt aber auch die Frage offen ob einer der Hauptsponsoren der WM, nämlich Hyundai, nicht in der Lage ist die Kinder von sich aus in die Stadien zu bekommen. Die großen Sponsoren bekommen nämlich tausende von Karten umsonst und weitere zu Dumpingpreisen. Eventuell wird auch noch versucht die Stadien voll zu bekommen. Denn es sieht düster aus. Was ja auch kein Wunder ist. Aber das soll hier nicht diskutiert werden.