Veröffentlicht am

Zur GT Academy 2010: Ein Interview mit dem Mann hinter der Gran Turismo Reihe: Kazunori Yamauchi

Hallo allerseits. Der große Moment ist endlich gekommen. Ich bin total aus dem Häuschen weil ich euch mitteilen kann, dass die GT Academy Time Trial ab sofort offiziell verfügbar ist.

370Z_t_004

Die Time Trial Herausforderung ist von heute morgen an, 10 Uhr, bis um Mitternacht am 24. Januar verfügbar und eure einzige Möglichkeit um an der zweiten GT Academy in Silverstone im nächsten Jahr teilzunehmen.

Der PlayStation Blog hat es extra für euch geschafft, ein paar Minuten der wertvollen Zeit von Kazunori Yamauchi, der Kopf hinter der Gran Turismo Serie, zu stehlen um seine Gedanken zur GT Academy zu offenbaren und wie diese bahnbrechende Initiative reale und virtuelle Racingwelten miteinander verbindet.

370Z_t_003 370Z_t_002

Denkt daran, die offizielle Facebook Fanpage und den Twitteraccount immer im Auge zu behalten, um ständig auf dem Neusten Stand in Sachen GT Academy zu sein.

Wir wissen, dass Yamauchi-san ziemlich begeistert war, als im Jahr 2008 zum ersten Mal die Idee der GT Academy aufkam. Konnte das Resultat den Erwartungen gerecht werden?

Das GT Academy Projekt, in dem Gamer, die in der virtuellen Welt trainiert haben, zu Rennfahrern in der realen Welt werden, war ein Traum den ich hatte, als ich anfing, einen Driving Simulator zu entwickeln. Ich wusste von vorne herein: Irgendwann würde dieser Traum wahr werden. Als es dann in der letztjährigen GT Academy so weit war, konnte ich es kaum fassen.


Yamauchi-san hat Lucas Ordonez inzwischen bei einigen Gelegenheiten getroffen (und ich fahren sehen??). Was ist sein Eindruck von Lucas und seinen bisherigen Erfolgen in seiner noch jungen Karriere?

Er ist engagiert, ruhig und klug. Und obwohl er eher ein ernstes Wesen hat, weiß er trotzdem, wie man eine gute Zeit verbringt. Ich denke, er ist einer dieser Fahrer, der in der Lage ist, überlegt mit den Risiken auf der Strecke umzugehen und doch gleichzeitig auch freche Manöver zu starten. Diese Qualitäten haben ihn im letzten Jahr zum Sieg in der GT Academy und den unglaublichen Ergebnissen, die darauf folgten, verholfen. Ich habe ihn beim 24 Stunden Rennen in Dubai und auf der Eröffnungsrunde des FIA-GT in Silverstone gesehen. Er war von Beginn an ein wirklich guter Fahrer.

Wir wissen, dass Yamauchi-san selber ein begeisterter Fahrer ist. Gibt es irgendwelche Pläne mal ein Rennen zusammen mit Lucas zu fahren. Wer wird schneller sein?

Als ich Lucas auf dem Goodwood Festival of Speed traf, sprachen wir darüber, eines Tages zusammen die 24 Stunden am Nürburgring zu bestreiten. Über solche Möglichkeiten nachzudenken ist für mich sehr spannend und ich glaube, dass ist ein Traum, der durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir irgendwann ein Team aus allen GT Academy Gewinnern formen und zusammen Rennen fahren könnte. Ob ich schneller als Lucas wäre? Ich glaube eher nicht. Wenn ich zehn Jahre jünger wäre, wäre ich vielleicht in der Lage, genauso schnell wie er zu fahren.

Was können wir von der GT Academy Time Trial erwarten. Wird es ein guter Vorgeschmack auf Gran Turismo 5 sein?

In der GT Academy Version kann man die neue Wagen Physik erfahren, welche die Seele, der Geist, der absolute Kern von Gran Turismo 5 ist. Wir haben wirklich sehr viel Zeit darauf investiert, um die Physik zu verbessern. Um gute Rundenzeiten zu erreichen, muss man beides liefern: Viel Mut und eine sehr gute Beherrschung der Steuerung. Der daraus resultierende Lernprozess sollte eine sehr unterhaltsame Erfahrung für die Spieler sein.

Yamauchi-san unterhält exzellente Beziehungen zu Nissan. Das kann man zum Beispiel am GT-R Projekt ablesen. Kann er erklären, wie wichtig diese Partnerschaft zwischen PlayStation/Polyphony und Nissan ist?

Die Beziehung mit Autoherstellern in Gran Turismo war uns immer sehr wichtig. Aus diesem Grund sind die Autos, die wir ins Spiel integrieren, für jeden interessant. Gran Turismo versucht immer, mit der Welt außerhalb der Videospielindustrie zu kommunizieren. So kriegen wir ständig neue kreative Motivationen und Einblicke, die uns beeinflussen und uns erlauben, uns immer weiter zu entwickeln.

Yamauchi-san trifft viele Rennfahrer. Wie ist ihre generelle Einstellung zu Gran Turismo und was sagen sie dazu, wie nahe die Simulation an wirkliche Autorennen herankommt?

Viele von ihnen sind begeisterte Fans von Gran Turismo und alle stimmen darin überein, dass Gran Turismo eine gute Ausbildung fürs Fahren liefert. Es wurde oft gesagt, dass es gut zur Ausbildung von Fahrern sowie zum Entdecken neuer und vielversprechender Talente benutzt werden kann.

Benutzt Yamauchi-san Gran Turismo selber als eine Hilfestellung um sich auf Rennen vorzubereiten?

Selbstverständlich. Ich übe mit dem gleichen Auto, auf der gleichen Strecke, mit den gleichen Einstellungen. In dem vierstündigem Ausdauer Rennen, an dem ich auf dem Nürburgring im Oktober teilgenommen habe, unterschied sich die simulierte Zeit in Gran Turismo nur um zehn Sekunden von der eigentlichen Rennzeit.

Auch wenn die Rennstrecke in Gran Turismo nicht enthalten ist, fahre ich mit dem selben Auto auf anderen Strecken um mir ein Bild zu formen bevor ich ins eigentliche Rennen einsteige. Sogar auf einer anderen Rennstrecke ist das vorherige Training sehr effektiv. Für das 25 Stunden Ausdauer Rennen auf dem Thunderhill in Kalifornien konnte ich mit nur 20 Runden Übung die Charakteristika des Autos sehr gut erfassen.

Wie eng ist Yamauchi-san in die GT Academy eingebunden? Werden wir ihn in Silverstone sehen können?

Das GT Academy Projekt ist ein Projekt voller Träume weil es Videospiele mit der realen Welt verbindet. Du wirst kaum ein wirkliche Fußball Profi nur weil du ein Fußball Spiel spielst, aber Gran Turismo vermittelt dir reale Fahrer Skills. Es könnte sogar Wege eröffnen, ein wirklicher Rennfahrer zu werden. Selbstverständlich wäre ich wirklich gerne dort, um Zeuge der Dramen in den finalen Ausscheidungskämpfen zu werden.

Es war abzusehen, dass der Erfolg der ersten GT Academy zu ähnlichen Aktionen auf der ganzen Welt führen würde. Welche Programme sind sonst noch in Planung?

Während wir hier reden, arbeiten wir an anderen Programmen für andere Regionen. Wir sollten bald in der Lage sein, mehr darüber anzukündigen.

Hat Mr. Yamauchi einen Rat für Spieler, die darüber nachdenken, sich die Gran Turismo Time Trial herunterzuladen?

Um eine gute Rundenzeit zu erreichen, muss man verschiedene Dinge ausprobieren. Zuallererst aber wird es sehr schwer sein, den Wagen nur auf der Strecke zu halten. Es braucht eine Menge Ausdauer um seine Zeiten um Bruchteile von Sekunden in jeder Kurve zu verbessern. Wenn man es immer wieder versucht, wird man aber feststellen, dass man einzelne Dinge mit anderen Augen sieht. Es ist wichtig, niemals aufzugeben und es immer wieder aufs Neue zu versuchen. In der realen Rennfahrerwelt ist es nicht anders. Dinge, die auf den ersten Blick unmöglich erscheinen, werden im Laufe der Zeit immer greifbarer.

Zum Abschluss: Was sind Mr. Yamauchi’s Hoffnungen für die GT Academy 2010?

Weil die diesjährige GT Academy mit einer Eliminierungsrunde (basierend auf der kostenlosen Demoversion des Spiels) beginnen wird, sollte es sehr viel mehr Teilnehmer als noch im letzten Jahr geben. Da diese GT Academy auf GT5 basiert, und dementsprechen die Autophysik komplett erneuert wurden, wird man Fahrerfähigkeiten benötigen, die sogar noch “realer” sind als bisher.

Das heißt natürlich auch, dass wir eine größere Chance haben, einen sogar noch besseren Rennfahrer zu finden. Wer weiß, vielleicht finden wir ein neues unglaubliches Talent so wie Lewis Hamilton. Allein der Gedanke daran bringt mich zum Schwärmen.

13 Kommentare
0 Autorenantworten

Kann man die Demo auch nach Ablauf der Time Trial Herausforderung (am 24. Januar) spielen, oder ist die Demo ab dem Zeitpunkt gesperrt?

Wäre schade, weil ich bis dahin vermutlich keine Zeit habe, die Demo zu spielen 🙁

2

Sehr schönes Interview!

Ich freue mich auf die GT5 “Demo” und komme hoffentlich unter die ersten 500 😉

Leider ist das Interview zu 99% auf die GT-Academy gerichtet. Interessant wäre zu wissen, ob das Schadensmodell verbessert wurde…aber am Abend werde ich es wohl selber rausfinden.

Der Wettbewerb zahlt sich auch nur aus, wenn man ein Lenkrad zu hause hat. Mit dem Controller hat man ohnehin keine Chance. Ergo: Ich spiele just for fun!

Bin mal gespannt wie die Rundenzeiten aussehn werden …

Was besonderes ist es nicht.Läßt sich schwer steuern.Das wird leicht verzögert angenommen, dadurch dreht man sich sehr schnell, weil man mehr Gas gibt.Alles in allem, eine Pleite.Wenn ich bedenke, das ich mit Prologue mit meinem GT 5 Lenkrad durch die Kurven geheizt bin, bin ich jetzt entäuscht.Aber warten wirs ab, bis zur Vollversionen daaauuuueeertttttssss noch laaaaaaaaaaaaaange. 🙂

Sehr schönes Interview, danke 🙂

Also die Fahrpyhsik ist der Oberhammer!!! Noch nie so viel Spass gehabt, die Kurven richtig zu erwischen…! Da kommen ne Menge Runden auf mich zu, bis ich endlich mal so fahre, wie ich das gern hätte! Gute Arbeit…!!!
Das allein verspricht, dass GT5 nicht nur ein weiteres Rennspiel wird, das man nach 2 Wochen verstauben lässt weil mans nach 15 Minuten perfekt beherrscht und es einfach gleich wie alle anderen Rennspiele ist…!

Sogar die Grafik kann so bleiben find ich! Gefällt mir gut, aber ich glaub nicht, dass das die finale Grafik sein wird…!

@mr72 Hast du GT5P auch mit der “Professional” Physik gespielt?

@Tribal-Line Leider ist die Lizenz nur 69 Tage gültig, spätestens dann läßt es sich nicht mehr starten :(.

Ja leider! Bis zur Vollversion dauert es einfach viel zu lang! 🙁
Mein erster Eindruck von der neuen Physik-Engine: Ordentlich aber im Vergleich zu GT5 Prologue ein Rückschritt. Vielleicht liegt es auch an der Abstimmung der Fahrzeuge (Nissan 370z). Mit Pad ist die das alles zu hakelig. In GT5 Prologue konnte man runder Fahren.
Die Fahrphysik endet scheinbar, wenn man mal neben die Strecke kommt. Auf dem Rasen bewegt sich das Fahrzeug wie auf Eis. Selbst wenn man mal mit einem Rad leicht auf’s Grün kommt, endet dies meistens im Dreher. Unter GT5 Prologue waren die Fahrzeuge einfach besser kontrollierbar. Na ja, ist nur mein erster Eindruck. Ich fahre jetzt einfach noch ein paar Runden und dann mal sehen. Aktuell liege ich irgendwo um Platz 120!

9

Ihr hattet die Möglichkeit mal der Welt zu zeigen wie toll
GT5 aussieht und wie klasse das Schadensmodell oder ein
dynamisches Wettersystem ist.

Stattdessen(MS lacht sich platt)bringt ihr eine 220Mb große
abgespeckt bis zum geht nicht mehr Version.

[GELOESCHT]

Sollte das der Finale Stand von GT5 sein(gerade in der Rubrik
Streckengrafik,dann verstehe ich nicht was jetzt über
5 Jahre in der Entwicklung ist.

10

Schön das hier Kommentare die nicht Positiv sind ohne Kommentar
gelöscht werden.

Zeigt ja wie Community Freundlich ihr seid.

mfg eine $3 Jahre Alter PS1,2,3 fan

was für eine miserable grafik! was soll das? kantenflimmern, umgebungstote pixel, keine reifenspuren im sand/gras, miese lenkung… was ist mit dem genialem spiel auf das ich schon ewig warte?

@Harry Axt
das wird noch alles kommen die zeigen im moment nur die fahrphysik und die demo ist 200mb groß
dafür sieht es sehr gut aus

13

Indianapolis, inbesondere das Infield, ist auch in der Realität nicht besonders ansprechend.

Bei manchem Kommentar bin ich mir nicht sicher, ob derjenige in GT5P auch die Pro Physik benutzt hat. Nur diese gibt es in der TimeTrial Demo.

@golgarta2905
Wenn man die Kommentare in den PS Blogs anschaut, sieht man, daß einigermaßen sachliche Kritik keineswegs gelöscht wird.

Nach 30 Tagen werden keine Kommentare mehr zu Beiträgen veröffentlicht.

Bearbeitungsverlauf