Ein Wiedersehen mit der GT Academy

0 0

Rennsportfans unter euch? Es soll ja niemand sagen, Videospiele würden nicht auch etwas für das reale Leben bringen. Ein gutes, wenn auch nicht unbedingt alltägliches, Gegenbeispiel ist der junge Rennfahrer Lucas Ordónez. Der ist nämlich über die GT-Academy in den realen Rennsport gerutscht und konnte in seiner Debut-Saison erstaunliche Erfolge erzielen.

James Gallagher bringt euch mal auf den neusten Stand und erklärt euch, wie es Lucas ergangen ist.

Im Januar 2009 bin ich nach Dubai geflogen, um über das Langstreckenrennen TOYO Tires 24H Dubai und den Auftritt eines fast unbekannten Fahrers namens Lucas Ordóñez zu berichten.

Natürlich wusste ich, dass er die GT Academy gewonnen hatte. Bei diesem mit Nissan veranstalteten Wettbewerb traten die besten Gran Turismo 5 Prologue-Spieler Europas bei virtuellen und realen Rennen gegeneinander an. Dabei mussten sie auch eine Reihe geistig und körperlich äußerst strapaziöser Herausforderungen bestehen.

Mit seinem Können am Lenkrad und seiner Coolness wusste Lucas jeden zu begeistern. Und obwohl das Nissan PlayStation-Team in Dubai von technischen Pannen und übelstem Pech verfolgt wurde, erkannten Motorsportfans schnell, dass GT Academy das scheinbar Unmögliche schaffte: in weniger als einem Jahr einen Anfänger aus der virtuellen Welt von Gran Turismo auf die reale Rennstrecke zu befördern.

Acht Monate später hat Lucas’ Karriere weiter an Fahrt gewonnen. In der vergangenen Woche beendeten er und sein Teamkollege Alex Buncombe im Nissan 350Z ihre Saison mit einem Sieg an der portugiesischen Algarve und sicherten sich so den zweiten Platz in der Gesamtwertung der europäischen GT4 Cup Championship.

Lucas hatte zu seiner beachtlichen Debüt-Saison Folgendes zu sagen: Die letzten 18 Monate waren wirklich unglaublich. Wenn ich auf alles zurückblicke, was mit mir geschehen ist, seit ich auf meinem PS3-System in den Online-Wettbewerb von GT Academy eingestiegen bin, kommen mir viele fantastische Momente in den Sinn. Was ich hier erleben durfte, war wie ein Traum für mich.

Und was für ein unglaubliches Wochenende – mit allen Höhen und Tiefen, die der Rennsport zu bieten hat. Es ist toll, dass ich in meinem ersten Motorsportjahr einen ersten und zweiten Platz geschafft habe. Ich kann Nissan und PlayStation nicht genug für diese Chance danken. GT Academy hat ohne jeden Zweifel mein Leben verändert.

Mark Bowles, PlayStation 3 Brand Manager bei SCEE und eine der treibenden Kräfte beim Projekt GT Academy, ergänzte: Es ist wirklich toll, dass Lucas’ Saison so endet. Das ist nicht nur für ihn und das Team ein fantastisches Ergebnis, sondern auch für alle Gran Turismo-Fans weltweit. Kazunori Yamauchi, der Designer des Spiels, hat weitere GT-Spiele kreiert, die unglaublich realistisch sind, und er war überzeugt davon, dass dieses Experiment glücken würde.

GT für PSP erscheint im Oktober und ein Veröffentlichungstermin für das brandneue Gran Turismo 5 für PlayStation 3 ist auch schon in Sicht. Das wird die Zahl der GT-Spieler wohl noch weiter erhöhen. Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit Nissan noch weitere Rennsporttalente unter ihnen entdecken werden.

Ich werde Lucas’ Fortschritte weiter verfolgen und ab und zu davon berichten, falls es euch interessiert. Ich finde es wunderbar zu beobachten, wie ein Mitglied unserer Community so etwas schafft. Um es mit den Worten unserer aktuellen Werbekampagne zu sagen: In seinem Fall ist das Spiel wirklich erst der Anfang.