Die Klassen von Elden Ring im Detail

0 0
Die Klassen von Elden Ring im Detail

Wählt die Klasse, die eurem Spielstil entspricht.

Ihr könnt jetzt die wunderschöne, mysteriöse und gefährliche Welt von Elden Ring auf PS5 und PS4 besuchen. Nachdem ihr in die Welt der Lands Between geworfen wurdet, werden euer Sinn für Erkundung, eure Entschlossenheit, harte Bosse zu besiegen, und eure PvP-Kampfskills in dieser weitläufigen Erfahrung herausgefordert.

Natürlich steht vor all dem die Wahl der Charakterklasse. In Elden Ring gibt FromSoftware euch eine Vielzahl von Klassen zur Auswahl: Jede ist einzigartig in ihrem Stil und bietet verschiedene Archetypen, mit denen Spieler experimentieren können. Hier eine Übersicht dieser Klassen, um euch bei der Auswahl zu helfen:

Krieger

Mit der Kriegerklasse beginnt ihr mit doppelten Klingen und dem höchsten Basis-Wert für Geschick im Spiel. So könnt ihr entweder mit euren Schwertern doppelte Slash-Attacken einsetzen oder ihr könnt, sobald ihr einen gefunden habt, mit einem Bogen auf Entfernung kämpfen. Der hohe Startwert für Geschick ist ein Ausgleich für die Verletzlichkeit, die sich daraus ergibt, dass ihr so nah dran an Gegner kommen müsst, um mit einem Schwert zuzuschlagen oder damit zu parieren.

Wenn ihr euch mit der Kriegerklasse ins Getümmel stürzt, ist immer etwas Glück im Spiel: ihre auf den Nahkampf ausgelegten Krummsäbel bieten wenig Schutz gegen Hiebe von anderen. Versucht stattdessen flexibel zu bleiben – schnell angreifen und ein paar Hiebe austeilen, dann wieder zurückziehen und aus der Entfernung mit dem Bogen nachlegen. Wenn ihr größere Gruppen angreifen müsst, ist es meist sicherer, erstmal auf Distanz zu setzen und die Feinde einzeln anzugreifen. 

Propheten

Wenn ihr am meisten mit Beschwörungen arbeiten wollt, einer magischen Fähigkeit, die auf eurem Glaubens-Wert basiert, solltet ihr euch die Prophetenklasse ansehen. Hier findet ihr die höchsten Werte in den Bereichen Geist und Glaube, auf denen ihr einen echten Werkzeugkasten an Beschwörungen, Zaubern und Angriffs- sowie Verteidigungs-Buffs aufbauen könnt. Eins der aufregendsten Extras dieser Klasse ist der Speer, mit dem ihr gleich zu Beginn ausgerüstet seid.

Die Prophetenklasse teilt leicht überdurchschnittlich viel Schaden aus, den ihr dank der starken Waffen-Skills noch ausbauen und erweitern könnt. Auf der anderen Seite müsst ihr mit niedrigen Werten in der Defensive klarkommen, weil sie mit einigen der niedrigsten Werte an Kraft und Ausdauer beginnen. Mit entsprechenden Defensivbeschwörungen und gut ausgeteiltem Schaden lässt sich das aber ausgleichen.

Helden

Die Heldenklasse hat sehr gute Nahkampffähigkeiten, weil sie mit einem enormen Kraft-Wert startet. Große Waffen und körperliche Angriffe sind hier besonders einfach und machen die Klasse zum Schwergewicht. Der Schaden, den ihr austeilen könnt, kostet aber auch.

Es gibt Schwächen der Heldenklasse: physische Angriffe starten langsamer als bei anderen Klassen und der Fokus-Punkte-Pool ist viel kleiner als in der Prophetenklasse (obwohl der potenzielle Schaden sehr hoch ist). Ihr müsst mit sehr wenig Magie auskommen und eure Angriffe gut timen wenn ihr in dieser Klasse spielt. Der Preis ist die Ziele wert, wenn ihr Vor- und Nachteile abwägt, denn ihr könnt eure Figur entwickeln um viele verschiedene Situationen zu bewältigen, vor allem wenn ihr mehr XP in Ausdauer steckt.

Vagabunden

Die Vagabundenklasse ist euch vermutlich am ehesten vertraut, wenn ihr schon viel in den Souls-ähnlichen Spielen unterwegs wart. Die Klasse bringt hohe Werte in Stärke, Ausdauer, Geschick und Kraft mit und ist damit eine gute Wahl wenn ihr euch auf die Basics von Schwert- und Schild-Kampf konzentrieren wollt. Die Werte geben euch auch etwas Freiraum, eine Art physisch-magischen Hybriden zu bauen.

Die hohe Stärke bedeutet, dass die Vagabundenklasse schwere Ausrüstung tragen kann und sich trotzdem noch schnell bewegt – eine sehr gute Fähigkeit in Zermürbungskämpfen – schwer zu töten, teilt viel Schaden aus und greift dabei nicht auf Magie irgendeiner Art zurück. Gerade in PvP-Kämpfen oder wenn ihr genau einem Gegner gegenüber steht, ist die Klasse perfekt. Andererseits sind die Fähigkeiten nicht sehr nützlich gegenüber Gruppen, bei Distanzangriffen oder berittenen Gegnern.

Banditen

Wenn ihr eher im Stealth-Modus spielt, dann ist die Banditenklasse für euch perfekt. Ihr seid zu Beginn mit einem Kurzbogen ausgerüstet und seid danach bestens vorbereitet, euch an Gegner heranzuschleichen oder sie auf Distanz zu erledigen, statt eine direkte Konfrontation zu riskieren, in der die niedrigen Stärke-Werte euch behindern würden.

Durch die hohen Werte in der Arkanenergie ist die Klasse auch sehr für für einen “Glück”sbasierten Bau – ihr leitet daraus Entdeckungen und die Wahrscheinlichkeit, Gegenstände zu finden ab und erhaltet etwas Widerstand gegenüber bestimmten Formen von Magie und Tod. Der Fokus auf Entdeckungen ist etwas unorthodox, verglichen mit anderen, die eher auf Kampf oder Magie fokussiert sind, aber bietet die besten Grundlagen für alle, die im Spiel die meisten Runen und Gegenstände finden möchten.

Astrologen

Auch die Astrologenklasse ist etwas ungewöhnlich für Leute, die neu bei Souls sind. Die Klasse ist ist eine der wenigen, die komplett auf Magie fokussiert sind und Beschwörungen als Haupt-Schadensmethode mitbringen. Sie kommt auch mit eher lächerlichem Stärkewert, die sie ungeeignet fürs Spielen mit physischem Schaden macht.

Obwohl sie nicht physisch ausgelegt ist, bringt die Klasse für den Start ein Kurzschwert und ein kleines Schild mit – die eigentliche Hauptwaffe ist aber der Astrologiestab. Da Magie in Elden Ring so mächtig ist, ist die mangelnde Stärke der Klasse eigentlich kein Problem – die Fähigkeit, schon zu Beginn auf große Distanz Schaden zu verursachen ist dagegen ein großes Plus.

Samurai

Die Samuraiklasse ist das perfekte Beispiel für eine Dual-Klasse. Ihr startet im Spiel mit hoher Ausdauer und Geschick, sodass ihr das Katana und den Langbogen gleich zu Beginn einsetzen könnt. Diese zwei Waffen sind noch verstärkt durch die Fähigkeit des Katanas, blutende Wunden zu schlagen, die langfristig Schaden verursachen.

Wenn ihr beide hintereinander einsetzt, beherrschen Samurai es perfekt, schnell in und aus dem Gefecht zu laufen, während sie gleichzeitig selbst sicher bleiben. Kleine Fehler können Samurai leicht ausnutzen, indem sie ihre schnelle Attacke der ummantelten Klinge einsetzen. Allerdings fehlen ihnen Arkanenergie, Glaube und Intelligenz, sodass sie nicht gut für magiebasiertes Spiel oder Experimente mit Fokuspunkt-Fähigeiten geeignet sind.

Gefangene

Wie die Samurai sind Gefangene eine Hybridklasse und meistern Schwert und Beschwörungen. Und sie können, weil sie mit einer hohen Stärke starten, andere ähnliche Klassen überholen durch mehr Schaden und Rüstung, sodass sie sehr gut anpassbar sind.

Zusätzlich sind die starten Geist- und Intelligenz-Werte eine sehr gute flexible Grundlage, wenn ihr euch auf offensive Magie konzentrieren wollt – Heilen ist aber eher nicht ihr Talent. Wie Samurai sind Gefangene eine Klasse, die in fast jeder Situation gut zurecht kommen.

Bekenner

Die Bekennerklasse ist eine Art Hybrid zwischen Rittern und Magiern – viel Stärke, Geschick, Geist und Glaube, mit denen ihr moderaten physischen Schaden verursachen und mächtige Projektile durch Zauberei beschwören könnt. Ihr startet auch mit einem großen Schild, das euch entgegen kommt, wenn ihr eher defensiv spielen möchtet. 

Die Bekennerklasse kann Waffen buffen und damit mit der richtigen Menge Magie zu einem Kraftwerk werden. Wenn ihr genug Werte in der richtigen Richtung hochspielt, könnt ihr mit der Bekennerklasse die ausgeglichenste freie Klasse in Elden Ring spielen.

Bettler

Für alle, die wirklich die brutalste Reise durch Elden Ring erleben wollen, kommt die Bettlerklasse zurück – hier habt ihr wirklich keinen Startvorteil. Ihr startet nackt mit einer kleinen Keule und eure Werte verteilen sich fair in allen Bereichen. Natürlich könnt ihr dadurch gleich gut in jede Richtung aufbauen – der Start ist aber wirklich übel.

Elden Ring ist voll von interessanten Möglichkeiten und ihr könnt euch in unterschiedlichen Spielstilen austoben.

Welche Klasse werdet ihr für eure erste Reise in die Lands Between auswählen?

Nimm an der Konversation teil

Einen Kommentar hinzufügen

Sei kein Idiot!

Bitte sei freundlich, rücksichtsvoll und konstruktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib dein Geburtsdatum ein.