PS Blog @gamescom: 11 Tipps für angehende Monsterjäger in Monster Hunter: World

0 0
PS Blog @gamescom: 11 Tipps für angehende Monsterjäger in Monster Hunter: World

Was ihr vor dem Anzocken auf der gamescom 2017 wissen solltet

Diese Woche ist Monster Hunter: World auf der gamescom 2017 zum ersten Mal weltweit anspielbar. Damit ihr perfekt vorbereitet seid für eure erste Jagd, haben wir euch hier ein paar Tipps zusammengestellt – nicht nur für Grünschnäbel!

In Monster Hunter: World schlüpfst du in die Rolle eines Jägers, der Teil einer Forschungskommission ist, die losgeschickt wird um die gefährliche Neue Welt zu erkunden. Auch in diesem neusten Ableger unserer Action RPG-Reihe liegt der Nervenkitzel ganz auf dem Aufspüren und Erjagen immer noch gefährlicherer, größerer Kreaturen und Monster, die dir und deinen Jägerfertigkeiten alles abverlangen werden. Es zählt nicht nur Reaktionszeit, sondern auch eine genaue Kenntnis der Umgebung sowie der Monster selbst und ihren typischen Verhaltensweisen. Das lebende und atmende Ökosystem von Monster Hunter: World mit seiner reichen Flora und gefährlichen Fauna birgt noch so manche Überraschung auch für Monster Hunter-Veteranen.

Ihr findet uns auf der gamescom als Partner auf dem Playstation Stand in Halle 7, Stand C020/C021. Kommt vorbei und zeigt uns eure Jägerskills. Für alle, die ihr Wissen auffrischen wollen oder einem echten Hunter gleich perfekt vorbereitet kommen wollen, denen legen wir unsere 11 Tipps zu Monster Hunter: World ans Herz!

MHWorld_E3Screen3

1. Eine gute Quest-Vorbereitungen ist immer von Vorteil!

Bevor du zu deiner Quest aufbrichst, solltest du immer einen Blick auf dein Inventar werfen und dir einige nützliche Gegenstände einpacken wie Heiltränke, Wetzsteine, wenn du eine Klingenwaffe führst oder genügend Munition für Fernkampfwaffen wie das Bogengewehr. Es empfiehlt sich aber auch eine Falle und Fassbomben einzupacken. Warum? Mehr dazu bei Tipp Nr. 10! Die Gegenstände könnt ihr entweder selber aus gesammelten Materialien herstellen oder ihr schaut in der blauen Holzkiste im Basislager nach, was euch dort als Item-Support hinterlegt wurde.

2. Immer ein Felyne zur Seite!

Du musst niemals alleine auf die Jagd gehen! Immer an deiner Seite ist einer deiner flauschigen Katzen-Kameraden – ein Felyne, der dir nach eigenem Ermessen im Kampf helfen wird. So können die Felynes zum Beispiel kleinere Monster zähmen und mit ihnen gemeinsam gegen deinen Feind ziehen oder sie können dir hilfreiche Items platzieren wie einen Käfig mit einem Blitzkäfer darin, der einmal ausgelöst Monster blendet und leichter angreifbar macht. Im Basislager könnt ihr außerdem die Ausrüstung und Waffe eurer Kameraden ändern und der gewählten Quest bei Bedarf anpassen. Ihr könnt aber auch mit bis zu drei weiteren Jägern online als Team gegen euer Quest-Ziel ziehen. Mehr dazu bei Tipp Nr. 11!

3. Die Spähkäfer helfen dir immer auf dem rechten Weg zu bleiben!

Nutze die Spähkäfer, um die Spur deiner Beute aufzunehmen indem du genügend Fußabdrücke oder andere Hinterlassenschaften deines Questziels findest. Die Spähkäfer geleiten dich dann direkt zu deinem Ziel. Haben sie die Spur einmal richtig aufgenommen, werden sie diese nicht mehr verlieren und dich immer wieder zu deinem Questziel führen. Die Spähkäfer können dich aber auch auf interessante Ressourcen in der Nähe aufmerksam machen wie seltene Erze oder Pflanzen.

4. Vergiss nicht, Gebrauch von deiner Schleuder zu machen!

Nutze die Schleuder mit ihren unterschiedlichen Munitionsarten, um Monster abzulenken oder Schaden an ihnen auszurichten. Munition für die Schleuder kannst du während der Jagd sammeln wie zum Beispiel Rotkerne oder Streunüsse. Probiere doch mal aus, was du mit den unterschiedlichen Munitionsarten alles so anstellen kannst!

MHWorld_E3Screen6

5. Der Enterhaken für mehr Mobilität!

Neu in Monster Hunter: World ist auch der Enterhaken, der es euch erlaubt euch über Abgründe hinwegzuschwingen oder euch den Aufstieg an hohen Pflanzenranken vereinfacht.

6. Rettung in letzter Not!

Solltet ihr in die missliche Lage kommen keine Heiltränke mehr zu haben oder sehr dringend eine volle Aufladung eures Lebens benötigen, haltet Ausschau nach den Vitalitätswespen, die sich in jedem Gebiet finden.

7. Nutze die Karte für die strategische Planung deiner Jagd!

Nutze die Karte, um dich im Gebiet zu orientieren und interessante Ort zu entdecken. Solltest du außerdem während einer Quest das Gefühl haben eine andere Waffe benutzen zu wollen, kannst du über die Karte via Schnellreise in eines der Basiscamps zurückkehren und euch dort strategisch neu ausrichten.

8. Kenne deine Umgebung!

Als echter Jäger solltest du vertraut sein mit dem Territorium auf dem du jagst. Halte immer Ausschau nach nützlichen Umgebungsgegebenheiten wie giftige Pflanzen, die im richtigen Augenblick zerstört eure Beute vergiften können oder Geröll-Ansammlungen, die man mit Hilfe einer Bombe im richtigen Augenblick auf das Monster niederprasseln lassen kann. Dies waren nur einige Beispiele, wir sind gespannt, was du noch herausfinden wirst!

TITLETITLE

9. Der Feind deines Feindes ist dein Freund!

Bei Monster Hunter: World erwartet euch ein lebendes, atmendes Ökosystem. Das bedeutet auch wenn du nur ein Questziel hast, dass dieses einzige Monster ist, dem du während deiner Jagd begegnet. Es kann daher immer wieder zu Territorialkämpfen von Monstern untereinander kommen, die ihr natürlich für euch ausnutzen könnt. Wer ein erfahrener Jäger ist, weiß wo er seine Beute hinlocken muss, damit diese von einem anderen feindseligen Monster attackiert wird.

10. Wer anderen eine Falle stellt, stellt auch eine große Fassbombe daneben!

Eine beliebte Taktik aus Monster Hunter ist es dem Monster eine Falle zu stellen und dann Fassbomben daneben zu platzieren, die ihr mit einer kleinen Bombe mit Zeitzünder hochgehen lasst. Das richtet ordentlich Schaden am Monster aus, sollte der Quest-Timer sich schon bedrohlich dem Ende nähren, denn jede Quest hat eine genau Zeitvorgabe in der ihr eure Beute erlegen müsst.

11. Gehe gemeinsam mit Freunden auf die Jagd!

Monster Hunter: World schickt dich nicht nur alleine auf die große Monsterjagd. Solltest du lieber gemeinsam mit deinen Freunden deiner Beute nachjagen, dann kannst du das mit bis 3 Spielern gleichzeitig online tun. Eine Besonderheit ist dabei, dass du jetzt auch während der laufenden Quest ein SOS Notleuchtfeuer absenden kannst und live nach Mitjägern suchen kannst. Solltest du also bei einem Monster gar nicht weiterkommen, vergiss nicht, dass da draußen eine Menge anderer Hunter sind, die sich freuen dir zu helfen.