Veröffentlicht 10. Mai

Watch_Dogs: 7 Dinge die du über Ubisofts Cyber-Action wissen solltest

Watch_Dogs

Watch_Dogs’s dunkle Vision über ein technologisches totalitäres System bewegt sich langsam auf PS3 und PS4 zu. Wir durften diese Woche live die erste Gameplay Demo sehen in San Francisco sehen (gespielt auf einem DualShock 4). Wir haben das Material sorgfältig analysiert und Fragen gestellt, die euch interessieren könnten.

1. Aiden Pierce ist nicht der typische Videospiel Protagonist
“Aiden ist ein Mann mit dunkler Vergangenheit, der fragwürdige Dinge getan hat,” erklärte Lead Story Designer Kevin Shortt während der Präsentation. Aufgewachsen in Chicago, nutze Aiden sein technisches Wissen, um Bank-Konten zu infiltrieren oder Überwachungssysteme zu hacken, um eine Art dunkler Rächer zu werden. Dies verschaffte ihm natürlich auf beiden Seiten des Gesetzes mächtige Feinde. Während ihr Watch_Dogs spielt, werdet ihr keine eindeutigen moralischen Extreme zwischen euren Entscheidungen finden – es bewegt sich alles viel mehr in Grauzonen, wo es nie ganz klar ist, ob es gut, böse oder keines von beidem ist.

2. Chicago ist nicht die typische Videospiel Stadt
Wir alle haben schon Open-World-Action-Spiele gespielt, wo sich Städte mehr wie eine Sammlung von riesigen bunten Boxen angefühlt haben, als eine lebendige und atmende Umgebung. Das Chicago in Watch_Dogs ist detailliert und fühlt sich viel mehr wie eine dicht bevölkerte Stadt an. Gassen sind gespickt mit verrotteten Kartons, Schutt und wabenartige Parkgaragen mit düsteren Stiegenhäusern — hackt das richtige Gerät und ihr vernetzt euch vielleicht mit einem Wohnzimmer eines Einwohners von Chicago.

Watch_Dogs

3. Ihr könnt fast alles hacken
Dank Chicagos Central Operating System (ctOS) ist die sich immer ausweitende (und aufdringliche) Technologie ständig unter eurer Fuchtel. Übernehmt die Kontrolle einer Sicherheitskamera, um Positionen von postierten Securitys in einer gut bewachten Umgebung auszumachen, oder fährt ein Garagentor oder Gabelstapler hoch, um deine möglichen Gegner zu verwirren oder abzulenken. Oder erzeuge eine Massenkarambolage, indem du das Verksehrsnetz beeinflusst. Dabei handelt es sich nicht um geskriptete Szenarien, sondern um dynamische und unvorhersehbare Ereignisse, die die Chance auf eine Flucht innerhalb einer Nanosekunde ändern kann.

4. Stealth und kompromisslose Kämpfe sind beides Optionen
Aiden ist nicht der typische Computer Geek – er ist durchaus in der Lage Gegner mit tödlichen oder nicht tödlichen Waffen auszuknippsen. Der schleichende Spieler wird versuchen Gegner in die Irre zu führen, indem er Kameras hackt, um die Positionen seiner möglichen Feinde auszumachen, um Handgreiflichkeiten zu vermeiden. Offensive Spieler werden eine große Auswahl an Ausrüstungen haben, aber ihr solltet Zivilisten aus dem Spiel lassen, da dies eurem Ansehen schadet.

Watch_DogsWatch_Dogs

5. Multiplayer und Singleplayer vereinen sich
Watch_Dogs wird einen kompletten Multiplayermodus beinhalten, angesiedelt in den ärmlichen Straßen Chicagos – finale Details stehen noch unter Verschluss. Faszinierender ist die Tatsache, dass sich Multiplayer und Singleplayer nahtlos vereinen – eine Maßnahme von Ubisoft um die Wand zu stürzen, die Singleplayer von Multiplayer jahrzehntelang trennte. Diese interkonnektivität wird sich zu einer geselligen Erfahrung auf mobile Geräte ausweiten – darüber bisher nur wage Details.

6. Voyeurismus ist lustiger als es sich anhört
Sich mit einem öffentlichen Wi-Fi Hotspot in der realen Welt zu vernetzen ist riskant, ihr könnt euch also denken, was demjenigen blüht, der dies in Aiden Pierce’ Stadt macht. Aiden kann Wi-Fi Hotspots in der gesamten Stadt aktivieren, sich danach in jedes Gerät hacken, das ihm “Zugang gewährt”, unter anderem eine Webcam von unwissenden Bürgern. Dies ermöglicht euch wertvolle Informationen zu sammeln, aber ihr erhält auch Einblicke in das kuriose Leben von Chicagos Apartment-Bewohner.

Watch_DogsWatch_Dogs

7. Die Nebenmissionen sind neuartig und abwechslungsreich
Wenn ihr euch erst einmal durch Chicagos ctOS in einen Bezirk gehackt habt, findet ihr euch in einem Ozean von Informationen wieder, inklusive dem Algorythmus der Verbrechensvorhersage der Stadt. Wenn ihr einen auf Batman machen wollt, checkt die Verbrechensvorhersage um potenzielle Opfer auszumachen, und ein Verbrechen zu verhindern, bevor es noch passiert ist. Andere Nebenmissionen sind weniger grauenvoll – eine unserer Lieblingsmissionen war NVZN, ein Augmented Reality Arcade Game, wo ihr plündernden Aliens mit einer Strahlenkanone den Gar aus machen müsst.

Hat dir der Artikel gefallen?

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

4 Kommentare 0 Antworten vom Autor
Älteste zuerst anzeigen  
dagda123 10. Mai 2013 @ 15:55   1

Wann wird das Spiel ungefähr rauskommen ??

MfG

(Und wie immer hab ich zuerst einen Kommentar geschrieben X) !!!!!)

HellDogsGuard 10. Mai 2013 @ 17:46   2

2014 hies es ma

 
florax1997 10. Mai 2013 @ 20:07   3

@^ Quatsch kommt im Herbst 2013

 
Masc_1st 10. Mai 2013 @ 21:24   4

holiday 2013 um genau zu sein ;)