Veröffentlicht 10:17

Angespielt: God of War: Ascension

God of War: Ascension on PS3

God of War: Ascension ist vor den Ereignissen des ursprünglichen God of War-Spiels angesiedelt und bildet somit eine Art Ursprungsgeschichte über Kratos, den gequälten General aus den Reihen der Spartaner. Eine frühe Sequenz im Spiel enthüllt sogar, wie er in den Besitz seiner legendären Blades of Chaos gelangt. Als ich die Szene sah, kamen mir unweigerlich die Entstehungsgeschichten von Spider-Man oder dem Hulk in den Sinn. Auch sie sind gesellschaftliche Outsider die über ihr Schicksal hinausgewachsen sind.

Doch God of War: Ascension ist keineswegs bloß eine trockene Geschichtsstunde. Das Spiel beginnt im Gefängnis der Verdammten, ein bizarres Gebäude rund um den Körper einer zerstörerischen Kreatur namens Hecatonchires gebaut (dieses Vieh hat fast so viele Arme wie ihr Name Silben…). Kratos sitzt dort ein, verurteilt weil er sich gegen Ares gewandt hat. Doch der Krieger kann seine Ketten sprengen. Gerade erst in die Freiheit gelangt verschwendet er keine Zeit und verfolgt seine Peiniger: Eine Gruppe sadistischer Kopfgeldjäger namens Furies – ihr könnt euch denken, wie die Geschichte ausgeht.

God of War: Ascension on PS3 God of War: Ascension on PS3

“Greift einen Feind mit dem Haken und Kratos zieht ihn wie einen Fisch an der Angel”

Wenn ich die Zeit, die ich mit dem Spiel bisher hatte, zu Grunde lege, ist eines der größten Highlights in Ascension die Art und Weise, wie die bewährten Kampfmechaniken der Serie für diesen Titel verbessert wurden. Ein Beispiel: In den bisherigen Spielen konnte man durch Drücken von R1 nach seinen Gegnern greifen um sie durch die Gegend zu schmeißen – ein eher undurchdachter Move mit hohem Risiko aber wenig Ertrag. Ascension hat diese Technik wohlüberlegt mit reichweiten-starken Enterhaken ersetzt. Das Resultat ist genial! Greift einen Gegner und Kratos zieht an ihm wie an einem Fisch an der Angel, dabei könnt ihr mit eurem Schwert weiterhin Attacken ausführen oder ihr schleudert ihn durch die Luft auf einen anderen Gegner oder ihr rammt ihn einfach mit eurer Schulter zu Brei. Man kann den Haken auf dem Boden, in der Luft oder als Teil einer Kombo nutzen – es macht einfach immer nur Freude. God of War-Veteranen werden sicherlich Wege finden, den Enterhaken in neue Kombos einzubauen. Man muss aber kein Experte sein um zu merken, dass er einem eine schnellere und flüssigere Option zu jedem Kampf bietet.

God of War: Ascension überrascht auch auf andere Arten – insbesondere die viel dynamischere Geschwindigkeit. Eine aufregende Sequenz lässt uns mit Kratos in halsbrecherischer Geschwindigkeit eine zusammenstürzende Festung hinabstürzen, in einem anderen Abschnitt müssen wir langsam und unter Höchstspannung durch einen Zellenblock kommen. Einige Grundpfeiler der Serie wurden zusätzlich neu überdacht oder überarbeitet um das Spiel zugänglicher zu machen. So wurden zum Beispiel die für die Serie typischen Quick Time Events zugunsten eines flüssigeren Kampfgeschehens minimiert. Im fertigen Spiel wird man Kratos’s Schwerter durch verschiedene Element-Eigenschaften verbessern könnnen, sei es Eis oder Feuer oder Schwarze Magie und mehr. All dies geschieht im Namen eines flüssigeren Kampfgeschehens.

8453112421_4290f6705b_o

“Hecatonchires hebt, rotiert und zerschmettert den Raum in dem ihr euch befindet.”

Dann gibt es natürlich noch die kleineren, optischen Neuerungen, zum Beispiel wenn Kratos seine Angriffe in Richtung des Gesichts eines Zyklopen donnert anstatt, wie in früheren Spielen, die Knie zu bearbeiten. Oder die Art und Weise, wie die Kamera die Action stets auf die dramatischste und intimste Art einfängt, die möglich ist.

Die Bosskämpfe in Ascension scheinen wiedermal atemberaubende Events zu werden. Der erste große Kampf mit dem vielarmigen Hecatonchires ist eine technologische Meisterleistung die euch zusätzlich zu dem großen Gegner selbst gegen Schwärme von Parasiten antreten lässt. Die Umgebung hat hier genau so einen Charakter wie euer Gegner. Hecatonchires hebt, rotiert und zerschmettert den Raum in dem ihr euch befindet. Es ist ein weiteres Beispiel für die anhaltende technische Überlegenheit der PS3′s.

Jetzt God of War: Ascension vorbestellen

God of War: Ascension erscheint am 13. März 2013 exklusiv für PlayStation 3! Ihr könnt God of War: Ascension natürlich auch vorbestellen und kommt so in den Genuß der exklusiven Bonus-InhalteMultiplayer-Waffe „Klinge des Urteils” und das „Mythologische Helden”-Multiplayer-Pack. Mehr Details zum Spiel findest du unter bit.ly/god_of_war_ascension.

Collector’s Edition

Special Edition

Standard Edition

Amazon, Amazon.de und das Amazon.de Logo sind registrierte Marken der Amazon EU S.à.r.l. oder deren verbundener Unternehmen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Kommentare

5 Kommentare 0 Antworten vom Autor
Älteste zuerst anzeigen  

es kommt auch ein Bundle wo God of War: Ascension und eine weiße PS3 ist oder ? hab ich letztes noch irgendwo gelesen mit so einem stylischen God of War Controller jetzt würde ich gerne wissen ob man den Controller irgendwo noch so ohne das Bundle bekommt ?

 
LordRevan1984 8. Februar 2013 @ 00:19   2

Schöner Bericht. Freue mich auf das Spiel. Mich würde aber interessieren ob das Spiel in Deutschland ungeschnitten erscheint?

Freue mich über eine Antwort.

 

Spoiler Alarm!!!!

Hey LordRevan1984@
die deutsche Version von “God of War: Ascension” erhält die USK-Freigabe (USK 18) und wird am 13. März 2013 exklusiv für PlayStation 3 wie gewohnt in ungeschnittener Fassung erscheinen.
mit freundlichen grüßen MG4gta :)

 
Sahaquiel81 8. Februar 2013 @ 11:00   5

Kann man Ascension also auch spielen ohne sich die Story von Teil 1-3 zu spoilern? Habe leider erst Teil 1 angespielt.