Veröffentlicht 23. Januar

Doodle God ab heute auf PS Vita

01_dg_mainmenu

Man kombiniere ein paar Elemente, und ein paar Stunden später hat man eine ganze Welt erschaffen. Wie ihr auch zum Gott werden könnt, verrät euch Doodle God Game Designer Konstantin Feofanov:

Hallo ihr glücklichen Besitzer eines PS Vita-Systems! Ich bin Konstantin Feofanov, Spieledesigner bei SPL, dem Studio hinter der beliebten „Doodle God”-Serie, die ab heute für 5,99 € auch für euer System verfügbar ist.

Das war ein sehr interessantes Projekt für uns, da wir nicht nur die Gelegenheit hatten, das Gameplay dieses witzigen Spiels auf eine andere Plattform zu übertragen, sondern wir konnten die tollen Funktionen des PS Vita-Systems nutzen, um das Spiel noch spielerfreundlicher zu machen und den Suchtfaktor zu erhöhen.

Der Kernpunkt des Spiels ist einfach und doch komplex. Ihr seid ein Gott und steht an der Schwelle zu neuen Entdeckungen. Vor euch liegt eine leere, karge Welt, die gefüllt werden will, und es gibt tatsächlich jede Menge Dinge, mit der ihr sie füllen könnt. Unser neuer Gott fängt mit gewöhnlichen Dingen wie Sümpfen und Bergen an, lernt dann die Geheimnisse der menschlichen Seele kennen, erforscht die komplizierten Konzepte der Magie und entdeckt die faszinierende Welt der Wissenschaft.

02_dg_elements_groups

Alles kann durch Kombination verschiedener Elemente wie Luft oder Feuer bewältigt werden. Doch so simpel, wie es klingt, ist es nicht: Der Spieler tritt die lange Reise der Schöpfung mit nur vier Elementen an, hat am Ende aber über 200!

Das Gameplay ist im Grunde ein Rätsel. Der Spieler kombiniert „Elemente” aus verschiedenen „Gruppen” und erschafft damit etwas Neues (oder auch nicht).

03_dg_element

Die erfolgreiche Entdeckung neuer Elemente wird mit lustigen, bekannten Zitaten und Redensarten belohnt. Steckt man fest und findet die richtige Kombination nicht, dann nur keine Scheu – nutzt den Hinweis, er steht stets bereit und weist euch zur richtigen Lösung. Doch das tut er nicht gerade heraus – ihr müsst schon eure grauen Zellen anstrengen!

Insgesamt gilt es, vier verschiedene Welten zu füllen. In der ersten findet sich der Ursprung des Lebens: Der Wind beginnt gerade erst zu wehen, überall brechen Vulkane aus und einfache Mikroorganismen tauchen auf. Die zweite Welt ist die der Menschen, die nach Wissen und dem Verständnis der Dinge dürsten und Dampfkessel und Waffen erfinden. Die anderen beiden müsst ihr selbst entdecken.

Bei der Entwicklung dieses Spiels war es unser Ziel, den unterschiedlichsten Spielern gerecht zu werden, indem wir nicht nur den Touchscreen, sondern auch die altbekannten Tasten verwenden.

Wir hoffen, Doodle God wird eure Herzen erobern und euch euren Schöpfungsdrang ausleben lassen!

Hat dir der Artikel gefallen?

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

6 Kommentare 0 Antworten vom Autor
Älteste zuerst anzeigen  
Pokefan-007 23. Januar 2013 @ 13:41   1

Wenn es in etwa das selbe wie auf dem iPhone ist lohnt es sich nicht…

 
LordKuni 23. Januar 2013 @ 13:54   2

Auf dem iPhone war es schon langweilig. Ist wirklich kein gutes Knobbelspiel, viel mehr ein “Hit and Try”. Davon mal abgesehen das ich mir nicht eine Vita zugelegt habe um Smartphone Spiele zu zocken und das auch noch teurer.

olivergro 23. Januar 2013 @ 15:30   3

mir wird schon schlecht, wenn ich an das heutige Store Update denke. Wird wohl wie immer ein Griff ins Klo. Wenn ich solche Spiele sehe.

 
daenemarque 23. Januar 2013 @ 15:39   4

Edit: Entfernt. Bitte auf Ausdrucksweise achten.

 
daenemarque 23. Januar 2013 @ 15:53   5

Wurde mein Kommentar gelöscht, weil ich abriet, das Spiel zu kaufen (für sich genommen ist es gar kein Spiel – Spiele machen nämlich Spaß)? Oder weil ich denke, dass diejenigen, die ihr hart verdientes Geld für dieses Progrämmchen trotz aller Warnungen ausgeben zu bemitleiden sind?

Es ist übrigens der Port eines Flashspiels, mit google findet man es bestimmt. Macht Euch selbst ein Bild, ob der stolze Preis gerechtfertigt ist.