Veröffentlicht 9:18

A-Men – Interview mit dem Entwicklerteam

A-Men Team

Wir haben mal wieder ein schnittiges Interview für euch parat. Dieses Mal haben uns die Entwickler von A-Men Frage und Antwort gestanden. Viel Spaß!

PlayStation.Blog: Das A-Men Gameplay wirkt sehr frisch, als ob viele alte Ideen kombiniert worden, um etwas Neues zu formen. Es gibt Jump’n’Run Elemente, es gibt Puzzles, doch es gibt zudem diese Art Kettenreaktionen, die einen immer das Gefühl geben, dass man einen größeren Teil der Karte beachten muss, als man sehen kann. Was glaubst du, sind die Haupt-Fähigkeiten, die ein Spieler haben muss, um das Spiel zu schaffen?

Bloober Team: Vor allem müssen die Spieler in unserem Spiel vorausschauend planen. Wenn wir ein Spiel designen haben wir immer ein Prinzip im Hinterkopf: das Planen sollte zwingend notwendig sein und die Ausführung des Planes Spaß machen. So, dass wenn ihr schon wisst, was ihr tun möchtet, der Rest dann einfach zu machen ist und es Spaß macht, dabei zuzusehen: Dinge explodieren zu lassen, Feinde in Fallen locken, Brücken zerstören und tödliche Maschinen zu aktivieren. Aber wenn ihr das Gegenteil macht, also einfach in die Situation hinein rast, werdet ihr keinen Erfolg haben.

Wir denken, dass sich das Spiel in dieser Hinsicht von anderen Spielen auf dem Markt unterscheidet — aktuelle AAA Spiele tendieren dazu, den Spieler bei der Hand zu nehmen und zu führen, es ist unmöglich, festzustecken oder zu überlegen, was als Nächstes zu tun ist. In den Produktionen mit großen Budgets seit ihr heutzutage nicht länger ein Spieler, sondern eher ein Zuschauer, der den Fortschritt des Spiels beobachtet, aber in Wirklichkeit keinen Einfluss darauf habt, wie es voranschreitet oder ob es das überhaupt tut. Ihr rennt einfach nur nach vorne und spielt und werdet auf jeden Fall das Ende sehen. In A-Men müsst ihr echt für den Erfolg arbeiten.

Wie jeder andere Entwickler auch habt ihr wirklich versucht, etwas Neues, Einzigartiges und so weiter zu machen (und das habt ihr auch tatsächlich getan!), aber natürlich sind auch ein paar Inspirationen von anderen Spielen, die ihr in der Vergangenheit gespielt habt, eingeflossen. Ich bin neugierig, woraus dieses Spiel entstanden ist. Vielleicht von einem Spiel wie “Lemmings”?

Bloober Team: Zwei unserer größten Inspirationen waren “Lemmings” und “Lost Vikings”.

Von Ersterem wurden wir von dem umgedrehtem Konzept der Rettung unintelligenter Kreaturen inspiriert. In unserem Spiel müsst ihr das Gegenteil tun — ihr müsst alle Lemming-ähnlichen Feinde töten. Außerdem ist der Stil der Levels und das Gameplay ähnlich — ihr müsst euch euren Weg durch die Levels denken.

Von Lost Vikings wurden wir von dem Konzept der Kooperation zwischen mehreren Charakteren, die der Spieler steuern kann, jeder mit einzigartigen Fähigkeiten ausgerüstet, inspiriert. Natürlich haben wir dieses Konzept erweitert — in unserem Spiel könnt ihr bis zu 5 Charaktere auf einmal steuern, und ihre Fähigkeiten können die Level-Form auf signifikante Weise beeinflussen!

A-Men 1

Bloober Team machte sein PS Vita-Debüt mit A-Men. Seit ihr rückblickend zufrieden mit dem Entwicklungsprozess?

Bloober Team: Es gibt viele Dinge, die wir dieses Mal anderes machen würden (und in der nächsten Produktion werden wir das sicher auch), aber alles in allem sind wir sehr zufrieden.
Wir arbeiteten an einer nicht-existierenden Plattform, nur mit Prototyp-Geräten und SDK, das noch immer nicht fertig war und noch viele Veränderungen bekam. Im Grunde hat Sony ihre Software zur selben Zeit entwickelt, in der wir die Technologie und Spiele dafür entwickelt haben, deshalb war es ein sehr interaktiver, herausfordernder Prozess.

Aber wir haben es geschafft, das Spiel zum Launch der PS Vita zu veröffentlichen und es somit zum ersten polnischen Konsolen-Launch Titel der Geschichte zu machen, also sind wir natürlich zufrieden und stolz darauf!

Und sogar noch interessanter: Werdet ihr weiterhin für diese Plattform arbeiten?

Bloober Team: Ja, wir werden diese Konsole sicherlich unterstützen. Ich kann momentan nicht viel verraten, aber wir haben bereits etwas in der Produktion und wir glauben, dass es sogar besser als A-Men wird (welches zu unserer Zufriedenheit sehr positive Reviews, sowohl von Spielern als auch von Kritikern, bekommen hat — als wir versucht haben, alle Reviews aus dem Internet zusammenzutragen und eine Durchschnittswertung zu errechnen, kam über 70% heraus!).

A-Men for PlayStation Vita

Welche Spiele habt ihr in eurem Team während des letzten Jahres gespielt?

Bloober Team: Zu viele, um sie aufzulisten. Wir haben versucht, alles auf PSN auszutesten und festgestellt, dass unsere Konkurrenz stark ist. Im Allgemeinen würde ich sagen, dass wir lieber digital erhältliche Spiele spielen, nicht nur weil sie direkte Konkurrenz sind, sondern auch weil sie momentan kreativer sind als die Spiele auf CD. Und mein persönlicher Favorit ist Journey, welches ein phänomenales, einzigartiges Erlebnis mit höchstmöglichen Produktionswert, Audiovisuellem und Inhalt ist, welches AAA Titel schlägt. Ich finde, dass jeder PS3 Besitzer es zumindest einmal durchspielen sollte.

Hat dir der Artikel gefallen?

Kommentare