Veröffentlicht 4:02

Beyond: Two Souls Interview – David Cage bringt uns zum übernatürlichen Epos von Quantic auf den neuesten Stand

Lead image 20426BEYOND_SCREEN_10

Nur wenige der zukünftigen Titel für PlayStation 3 werden so sehnlich erwartet wie Beyond: Two Souls, das neueste Projekt des eigenwilligen französischen Entwicklers Quantic Dream, der schon 2010 mit Heavy Rain große Erfolge feierte. Die Geschichte der jungen Jodie Holmes (gespielt von Hollywood-Star Ellen Page) und ihres geheimnisvollen, übernatürlichen Gefährten Aiden sorgte bereits auf der diesjährigen E3 mit einem beeindruckenden ersten Trailer für Furore.

20430BEYOND_SCREEN_1420424BEYOND_SCREEN_08

Seitdem haben wir nicht mehr allzu viel gehört, also schnappten wir uns auf der Paris Games Week David Cage, den Gründer von Quantic, um zu erfahren, wie es mit „Beyond” vorangeht.


PlayStation.Blog: Seit der ersten Präsentation auf der E3 im Juni haben wir nicht mehr viel von Beyond gehört. Wie läuft die Entwicklung?

David Cage: Es läuft alles sehr gut. Es ist auch wirklich schön, bei diesen ganzen Präsentationen und Shows dabei zu sein, aber wir müssen auch noch das Spiel fertigstellen! Wir machen Fortschritte – in ein paar Wochen steht die Alphaversion. Das ist immer ein sehr kritischer Moment bei der Entwicklung eines Spiels, denn es kommen zum ersten Mal alle Spieldaten in einer vollständigen Version zusammen. Diese erste Version ist meist nicht besonders gut spielbar, aber es ist die erste Möglichkeit, das „komplette” Spiel als Ganzes zu sehen. Danach kommt die Betaversion – dort sieht das Spiel dann langsam so aus, wie es am Ende auch werden soll.

Wie sehr werden sich das Gameplay und die Benutzeroberfläche vom letzten Titel, Heavy Rain, unterscheiden?

David Cage: Das Spiel ist ganz anders als Heavy Rain, die Unterschiede sind wesentlich größer, als die Leute sich vermutlich vorstellen. Der erste offensichtliche Unterschied ist, dass es zwei steuerbare Charaktere gibt, Jodie und dieses Wesen namens Aiden. Mit Aiden kann man ein paar echt interessante Sachen machen: fliegen, durch Wände gehen und auf recht seltsame Art mit Sachen oder Personen interagieren. Was wir auf der E3 gezeigt haben, war eigentlich nur eine Arbeitsversion, die auf derselben Oberfläche wie Heavy Rain basiert hat, die aber nicht die tatsächliche Oberfläche des fertigen Spiels sein wird.

Die ersten Gameplay-Elemente, die gezeigt wurden, waren sehr actionlastig. Was können wir noch erwarten?

David Cage: Die Mischung wird etwas anders sein als bei Heavy Rain, wo wir die Atmosphäre eines Psycho-Thrillers erschaffen wollten. Bei Beyond wird es natürlich auch diese emotionalen Komponenten, die Charaktertiefe und starke Momente geben, aber es gibt auch eine epischere, dramatischere Dimension.

Das alles wird Teil einer logisch aufgebauten Geschichte sein, die dem Grundsatz folgt, dass alle Szenen einzigartig und unterschiedlich sein müssen. Nehmen wir beispielsweise die Szene im Wald. Im gesamten Spiel gibt es keine andere Szene, die so aufgebaut ist. Es gibt epischere Szenen und weitere Action-Szenen, aber die sind völlig anders und haben keinerlei Ähnlichkeit miteinander, was die Umgebung und die Art der Action angeht.

Unser Ziel ist nicht, ein Spiel zu veröffentlichen, das nur den Fans von Heavy Rain gefällt und von dem wir hinterher sagen können: „Oh, ja, das ist wie Heavy Rain, aber ein bisschen besser”. Wir wollen die Spieler wirklich überraschen und ihnen zeigen, dass wir das Konzept von Heavy Rain noch sehr viel weitertreiben können.

11664Ellen Page, Kadeem Hardison, David Cage11658David Cage, Ellen Page

Quantic Dream Fründer David Cage leitet eine Motion-Capture-Session für Beyond: Two Souls

Gibt es bei Beyond: Two Souls Elemente, die dein eigenes Leben widerspiegeln?

David Cage: Auf jeden Fall. Dieses Phänomen konnte ich schon bei Heavy Rain beobachten, als ich Vater wurde und die einzigartige Verbindung kennengelernt habe, die man zu seinem Kind haben kann. Bei Beyond kommt eine andere persönliche Erfahrung ins Spiel – eine weniger schöne – da ich ein nahes Familienmitglied verloren habe. Damit hat alles angefangen: Mit dem Wunsch, glauben zu können, dass es vielleicht noch etwas „danach” gibt.

Bei Beyond geht es natürlich um den Tod. Aber es geht auch um positivere Dinge wie die eigene Entwicklung, Veränderung und darum, zu lernen, sich so zu akzeptieren, wie man ist. Mit Beyond wollte ich eine echte Erfahrung erschaffen – etwas Episches, Emotionales und Starkes, das der Spieler noch lange nach dem Spiel in Erinnerung behält.

Hattest du noch genug Zeit, um die Konkurrenz im Auge zu behalten? Welche Spiele hast du in letzter Zeit gespielt?

David Cage: Ich fand ein Spiel großartig, über das nicht viel geredet wurde: Papo & Yo, ein PSN-Spiel, das etwa 15 € kostet. Für alle, die Heavy Rain mochten und Spiele von Schöpfern suchen, die mehr rüberbringen wollen als „bamm-bamm-bumm-bumm”, lohnt es sich, dieses Spiel einmal auszuprobieren. Ich fand es erstaunlich, überraschend und sehr bewegend. Man merkt, dass ein richtiger Autor hinter diesem Spiel steckt – jemand, der etwas zu sagen hat. Es ist ein Spiel, das mich wirklich berührt hat.

Hast du je darüber nachgedacht, etwas in dieser Art zu entwickeln – einen kleineren PSN-Titel?

David Cage: Ich habe ein Riesenproblem. Immer, wenn ich anfange zu schreiben … wird alles, was ich mache, zu einem unglaublich umfangreichen Epos. Es deprimiert das Team. Sie glauben, sie können mal ein „einfaches” Spiel machen, um am Ende wird es wieder nichts! Es wäre ein Traum, ein PSN-Spiel machen zu können, aber ich würde es einfach nicht schaffen, selbst wenn ich es noch so wollte.

20416BEYOND_SCREEN_0720429BEYOND_SCREEN_13

Hattest du je den Wunsch, einen „richtigen” Film zu drehen?

David Cage: Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass ich das kann, und es ist nichts, was ich im Moment tun möchte, obwohl ich schon Gelegenheit dazu gehabt hätte. Ich bin zufrieden mit dem, was ich im Bereich der Videospiele tue. Ich mache das nicht durch Zufall – ich habe mich schon vor 15 Jahren dazu entschlossen, in diesem Bereich zu arbeiten. Und auch noch nach 15 Jahren mache ich diese Arbeit mit großer Freude und Leidenschaft. Aufzustehen, zur Arbeit zu gehen und mein so unglaublich talentiertes Team zu treffen – das fasziniert mich Jahr um Jahr immer wieder aufs Neue!

Möchtest du den zukünftigen Spielern von Beyond noch etwas sagen? Wie sollten sie an das Spiel herangehen?

David Cage: Ich glaube, man sollte sich nicht auf Beyond vorbereiten. Man muss in das Spiel eintauchen und sollte versuchen, vorher so wenig wie möglich darüber zu erfahren!

Wie viele andere Spieleschöpfer wäre es mir am liebsten, nichts zu erzählen und nichts zu zeigen und eine komplett schwarze Schachtel in die Ladenregale zu stellen, damit die Spieler völlig neutral an das Spiel herangehen können, ohne irgendwelche Vorab-Informationen aus Trailern. Es ist klar, dass das leider unmöglich ist!

Aber an die Leute, die uns vertrauen und denen Heavy Rain gefallen hat: Wir werden euch überraschen, wir werden euch geben, worauf ihr gewartet habt, ohne es überhaupt zu wissen! Ich glaube, es wird eine echte Erfahrung. Wir glauben daran und wir arbeiten hart dafür. Wir sind jeden Tag wieder überrascht, wie das Spiel auf den Bildschirmen zum Leben erwacht; es ist ein echtes Vergnügen und wirklich fantastisch. Ich hoffe, dass es auf die Spieler die gleiche Wirkung haben wird.

BEYOND - key art 3

Hat dir der Artikel gefallen?

Kommentare

 

ich freue mich schon auf das game! kann es kaum erwaten bis es erscheint