Veröffentlicht 23. Oktober

Young Journalist: Nachbericht vom Spiel Schalke – Hapoel Tel Aviv

Alles begann als ich am Stadion ankam und mir meine Eintrittskarte und VIP-Pässe ausgehändigt wurden. Zunächst betrat ich den Champions-Club, wo mich eine sehr angenehme und exklusive Atmosphäre erwartete: elegante Möbelausstattung, gedämpftes Licht, ein reichhaltiges Buffet mit einer sehr großen Auswahl an Speisen und Getränken sowie äußerst zuvorkommende Kellner und Kellnerinnen.

Gegen 19.35 Uhr betrat der Überraschungsgast „Kaiser” Franz Beckenbauer die Bühne, der den Schalker Fans Mut machte, indem er ein erfolgreiches Spiel und einen zukünftigen Aufschwung der Schalker Ergebnisse in der Bundesliga prophezeite.

DSCN1456

Um 19.50 Uhr war es dann endlich soweit: Ich begab mich auf den Weg an den Spielfeldrand! Der Weg führte durch den Tunnel unter dem Gästefanblock, sodass ich den Rasen immer näher kommen sah. Im Stadion angekommen herrschte bereits eine fantastische Stimmung bei den Zuschauern. Als ich die Treppe betrat, die auf das Spielfeld führte, fühlte ich mich wie ein Profi-Spieler und mein Pulsschlag stieg rasant an. Am Spielfeldrand konnte ich dann aus nächster Nähe sehen, wie die Spieler ihre Aufwärmübungen absolvierten und sich auf das Spiel vorbereiteten.

Anschließend ging es zurück auf die Tribüne. Gerade nachdem ich auf dem Sitz Platz genommen hatte, durfte ich schon wieder aufspringen: in der 3. Spielminute schloss der spanische Top-Stürmer Raúl einen sehenswerten Schalker Angriff zum 1:0 ab. Fortan entwickelte sich eine relativ ausgeglichene und unterhaltsame Partie, doch keine der Mannschaften konnte ein weiteres Tor erzielen.

In der zweiten Halbzeit aber nahmen die Schalker sofort das Zepter in die Hand und spielten sich einige hervorragende Chancen heraus.

DSCN1467

In der 58. Minute war es erneut Raúl, der eine Traumkombination mit Ivan Rakitic erfolgreich abschließen konnte. 10 Minuten später sorgte José Manuel Jurado mit einem Schuss in den Torwinkel für die Entscheidung. Das 3:1 in der 3. Minute der Nachspielzeit durch Etel Schechter war nur noch Ergebniskosmetik.

Nach dem Spiel durfte ich zur Pressekonferenz. Als ich den Konferenzraum betrat, wurde Eli Gutmann, Trainer von Tel Aviv, bereits zum Spiel befragt. In der ersten Halbzeit war er mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, in der zweiten konnte sie mit der Schalker Mannschaft aber leider nicht mehr mithalten.

Danach betrat der Schalker Trainer Felix Magath den Raum. Er zeigte sich froh, dass „seine Mannschaft ein gutes Spiel zeigen und spielerisch überzeugen konnte”. Er sah eine Weiterentwicklung im Offensivspiel und hofft, dass dieses Spiel für Rückenwind in der Bundesliga sorgen wird.

Nach der Pressekonferenz kehrte ich noch einmal in den Champions-Club zurück, wo ein unvergesslicher Abend zu Ende ging!

Hat dir der Artikel gefallen?

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

 
RAZOR1888 24. Oktober 2010 @ 15:45   1

Bei dem Spiel wäre ich gern dabei gewesen…
Habs mir zuhause mit nem Kumpel nem Kasten Veltins und ner Flasche Vodka angeschaut^^