Veröffentlicht 20. November

Killzone 2 in d’artiste: Character Modeling 3

Hi Leute. Wow, heute ist wirklich eine Menge los in unserem schönen Blog. Jetzt werden wir ein bisschen künstlerisch. Wer ein Videospiel kreieren möchte, sieht sich vor einer ganzen Reihe von Aufgaben ganz unterschiedlicher Natur. Eine davon wäre das Design der Figuren, die im Spiel auftreten sollen.

Hat man sich einmal dafür entschieden, ein bestimmtes Design zum Thema des Videospiels zu machen, geht es darum, all die Charakterdesigner auf eben jene Stilvorgabe einzuschwören. Im Falle von Killzone 2 gebührt dieses Aufgabe Jan-Bart van Beek. Etwas unerwartet kam jüngst aber noch eine ganz andere Mission auf ihn zu. Am besten ist es wohl, er erklärt euch die Sache einfach selbst.

Hi Leute!

Ich bin Jan-Bart van Beek, Art Director von Guerrilla, und ich habe sehr interessante Nachrichten für alle Killzone-Fans unter euch!

Killzone 2 in d'artiste: Character Modeling 3

Vor Kurzem wurde ich gefragt, ob ich denn nicht mitwirken möchte an einem Buch der Reihe “Digital Artist Master Class” von Ballistic Publishing mit dem Titel d’artiste: Character Modeling 3. Die Anfrage überraschte mich zuerst, da ich eigentlich kein Charakter-Designer bin. Wie meine Berufsbezeichnung schon sagt, leite ich andere Künstler bei der Gestaltung von neuen Ideen für das Killzone-Franchise und sorge dafür, dass diese Ideen zum harten, dystopischen Stil passen, für den unsere Spiele bekannt sind.

Ich hab aber schnell gemerkt, dass dies eine großartige Gelegenheit ist, meine Erfahrungen in der Charakter-Gestaltung bei Guerrilla mit euch zu teilen. In dem entstandenen Kapitel gebe ich einen Überblick zum Gestaltungsprozess von Charakteren für Killzone 2. An den Beispielen Rico Velasquez und dem Helghast-Scharfschützen erkläre ich jeden Schritt der Entwicklung, von der groben Idee bis hin zum fertigen Modell im Spiel, und gehe dabei auf die vielen Hilfsmittel und Techniken ein, die bei Guerrilla zum Einsatz kommen.

Killzone 2 in d'artiste: Character Modeling 3

Zusätzlich zu dem Kapitel über Killzone 2 zeigt d’artiste: Character Modeling 3 auch die Arbeiten von Giovanni Nakpil und Cesar Dacol Jr. – beide renommierte Charakter-Designer, die schon an großen Hollywoodproduktionen wie Fluch der Karibik und 300 gearbeitet haben. Ihre Beiträge zum Buch sind einfach atemberaubend, und ich fühle mich geehrt, dass mein Name gleich neben ihren zu finden ist.

Um die Sache kurz zu machen: Wenn ihr aufstrebende Charakter-Designer oder große Killzone-Fans seid, die einfach nur wissen wollen, wie Charaktere bei Guerrilla gestaltet werden, dann ist d’artiste: Character Modeling 3 genau das richtige Buch für euch. Ich wünschte mir, dass ich dieses Buch gehabt hätte, als ich in der Spieleindustrie anfing. Ihr könnt euch auf der Webseite von Ballistic Publishing das Buch ansehen oder es in ihrem Onlineshop als Limited Edition oder in der normalen Variante kaufen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Diesen Beitrag teilen

Kommentare